TSMC und UMC: Chiphersteller investieren kräftig


Erschienen: 05.07.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Die beiden weltweit größten Auftragshersteller für Halbleiter, die taiwanesische Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) und United Microelectronics (UMC) haben in den vergangenen sechs Monaten ihre Investitionen massiv angehoben. Damit wurde das Vertrauen der Industrie in einen anhaltenden Aufschwung am Chipmarkt bestätigt, berichtet das Wall Street Journal.

Insgesamt haben die beiden Unternehmen seit Jahresbeginn fast 2,8 Mrd. Dollar investiert. TSMC hat laut eigenen Angaben rund 1,5 Mrd. Dollar für Produktionsausrüstungen ausgegeben, UMC rund 1,3 Mrd. Dollar. Nach den Bestimmungen der taiwanesischen Börse müssen Unternehmen, deren Investitionen ein bestimmtes Ausmaß übersteigen, diese in einem eigenen Bericht bekannt geben. Mit den Investitionen haben die zwei Konzerne bereits zwei Drittel ihres für das gesamte Jahr veranschlagten Budgets verbraucht.

Sowohl TSMC als auch UMC arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, ihre Produktionsanlagen auszubauen. Im zweiten Quartal sind die beiden Unternehmen mit ihren Kapazitäten am Limit und zu 100 Prozent ausgelastet. Und das traditioneller Weise absatzstärkste Quartal steht noch bevor. Nach Ferienschluss werden die Verkäufe von PCs im dritten Quartal nochmals stark zulegen. Aber nicht nur PCs sind für den steigenden Chip-Hunger verantwortlich, sondern auch zunehmend Produkte wie Handys, digitale TV-Set-Top-Boxen und Spielekonsolen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!