Anti-P2P-Gesetz passiert US-Senat


Erschienen: 30.06.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

In den USA hat ein Gesetzesentwurf den Senat passiert, der die Nutzung von P2P-Tauschbörsen auch ohne den Beweis einer Urheberrechtsverletzung strafbar macht. Der "Protecting Intellectual Rights Against Theft and Expropriation Act", kurz Pirate Act, soll es dem US-Justizministerium ermöglichen Zivilverfahren gegen die User von Online-Tauschbörsen wie KaZaA zu eröffnen. Zurzeit können die Bundesbehörden nur Strafverfahren wegen Urheberrechtsverletzung einleiten. Der Senat hat dem Gesetz nun ohne Debatte zugestimmt. Der Gesetzesentwurf kommt nun ins Repräsentantenhaus. Wir sind gespannt wann derartige Gesetzesvorschläge auch nach Europa überschwappen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!