Transmetas Prozessoren bieten Schutz vor Viren


Erschienen: 17.05.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Christoph Buhtz

Ab jetzt bietet Transmeta mit seiner Mikro-Prozessorfamilie Efficeon hardwareseitigen Schutz gegen Viren und Würmer. Dies ist mit Hilfe des Service Pack 2 von Microsoft möglich, welche die Execution Protection-Funktion beinhaltet. Ab Mitte 2004 werden die Efficeon-Prozessoren, welche "No Execute" (NX)-Unterstützung bieten, erhältlich sein. Zusammen mit Microsoft will man sich also den derzeit kontinuirlichen Attacken von Schädlingen stellen. Matthew R. Perry, President und CEO von Transmeta sagte folgendes zu der Neuerung.

"Die Unterstützung von Transmeta für "No Execute" in Verbindung mit den Sicherheitsfunktionen von Microsofts Windows XP Service Pack 2 wird die Anfälligkeit von Computern für einige der verbreitetsten Attacken mit bösartigem Code erheblich verringern", "Unsere leistungsfähigen Funktionen bilden zusammen mit der neuen Windows XP SP2-Release eine wichtige Lösung für die Computersicherheit der Zukunft."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!