Chipumsatz in Deutschland zieht an


Erschienen: 18.11.2004, 07:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Der Umsatz mit Halbleitern in Deutschland hat im Oktober deutlich angezogen und stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent. Gründe für das deutliche Plus waren kurzfristig erteilte und ausgeführte Aufträge sowie der Abbau der in der ersten Jahreshälfte aufgebauten Auftragsbestände, teilte der Branchenverband ZVEI mit. Der Verband hatte zuvor die ursprünglich für September berechnete Umsatzprognose von drei Prozent auf 16 Prozent angehoben.

Die Prognosen bezüglich der Entwicklung des weltweiten Chipmarkts haben sich dramatisch eingetrübt. Erst vor kurzem hat der Weltverband WSTS seine Wachstumserwartung für 2005 von 8,5 Prozent auf 1,2 Prozent drastisch reduziert. Für dieses Jahr rechnen Experten dagegen mit einem Plus von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der deutsche Chiphersteller Infineon hat bereits für das laufende Quartal erste Anzeichen eines Marktrückgangs verzeichnet und vor einem Abflauen des Chipmarkts im kommenden Jahr gewarnt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!