Intel: In 2 Jahren über 50.000.000 HT-CPUs verkauft


Erschienen: 30.09.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Intel lieferte mehr als 50 Millionen Prozessoren mit der Hyper-Threading (HT) Technologie für Desktops, Server und Notebooks aus. Erreicht wurde diese Marke in zwei Jahren nach Markteinführung der HT-Technologie.

"Mit der Einführung der Hyper-Threading Technologie verfolgten wir zwei Ziele. Zunächst sollte die Leistungsfähigkeit der Computer über die reine Taktfrequenz hinaus gesteigert werden. Im Mittelpunkt stand dabei die Plattform, die eine Vielzahl an Aufgaben und Befehlen bestenfalls gleichzeitig verarbeiten sollte. Daneben beabsichtigten wir mit dieser Technologie den Weg zu Multi-Core (Prozessoren mit mehreren Kernen) zu ebnen."

Gegenüber aktuellen Betriebssystemen und Applikationen erscheint ein einzelner Intel Prozessor mit Hyper-Threading Technologie wie zwei logische Prozessoren. Der Prozessor kann zwei Tasks (Aufgaben) gleichzeitig verarbeiten und nutzt dabei die Ressourcen besser aus. Leerlauf im Prozessor wird damit weitgehend vermieden. Das Ergebnis: Der Prozessor erledigt mehr Aufgaben gleichzeitig und die Antwortzeit des Systems verringert sich.

Auf dem Intel Developer Forum im September gab Intel einen Einblick in die Multi-Core Pläne für zukünftige Prozessoren. Für das Jahr 2005 plant das Unternehmen Dual-Core Prozessoren für Desktops, Server und Mobile Computer erstmals anzubieten. Für das Jahr 2006 plant Intel 40 Prozent der Desktop Prozessoren mit Dual-Cores (Zwei Kernen) auszuliefern, über 80 Prozent sollen es im Bereich Server sein und ca. 70 Prozent im Notebooksegment.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!