Revolution der optischen Speichermedien


Erschienen: 28.09.2004, 06:30 Uhr, Quelle: Spiegel, Autor: Tobias Siemssen

Laut einem Bericht des "Spiegels" ist es britischen Wissenschaftlern gelungen eine Datengröße von 1 Terrabyte (1024 Gigabyte) auf ein optisches Speichermedium zu speichern. Das Verfahren nennt sich "Multiplexed Optical Data Storage" und anders als bei CDs und DVDs werden nicht per Laser 1 bit grosse Unebenheiten auf die CD gebrannt sondern bis zu 10 bit auf eine Unebenheit. Ausserdem können mittels Double-Layer Verfahren gleich zwei Schichten statt einer beschrieben werden, sodass auf eine Seite der MODS Disk (Multiplexed Optical Data Storage Disk) bis zu 512 Gigabyte gespeichert werden können. Hinzu kommt noch, dass beide Seiten der MODS Disk beschreibbar sind, was eine theorethische grösse des Speichermediums von 1 Terrabyte ausmacht. Ob die MODS Disks beispielsweise in Festplatten o.Ä. zum Einsatzkommen, wurde nicht erwähnt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!