AMD Athlon 64 mit Venice-Kern: Erster Test


Erschienen: 05.04.2005, 12:00 Uhr, Quelle: X-bit labs, Autor: Patrick von Brunn

Unsere Kollegen von X-bit labs hatten nun die Gelegenheit einen Athlon 64 Prozessor mit neuem Venice-Kern unter die Lupe zu nehmen. Genauer gesagt handelte es sich hierbei um die Modelle 3800+ und 3500+, gefertigt in 90 nm und ausgestattet mit neustem SSE3 Befehlssatz. Der neue Kern verhilft dem Athlon 64 dabei nicht nur zu einer geringeren Verlustleistung, sondern auch zu mehr Performance dank SSE3 und dem verbesserten Memory-Controller.

Hatte beispielsweise der Winchester-basierte Athlon 64 noch Probleme mit dem Betrieb von vier Single-Sided (nur 2T-Timing) oder vier Double-Sided Modulen (nur DDR333 Modus), gehören diese Schwierigkeiten nun der Vergangenheit an. So kann der Athlon 64 Prozessor mit Venice-Kern vier Single- oder Double-Sided Speicherriegel mit 1T-Timing und vollem Takt ansteuern. In der Praxis eine enorme Verbesserung! Den kompletten Artikel finden Sie bei den Jungs von X-bit labs.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) beckspistol (05.04.2005, 14:56 Uhr)
das mit dem ram finde ich enorm gut. mein bruder hat 2x 512mb ram, und will auf 2gb aufrüsten, musste aber sich zurückhalten weils dann nur mit 333mhz geht, oder halt 2 1024mb riegel, aber die sind *** teuer
2) Gast (05.04.2005, 18:12 Uhr)
SSE3 bringt nur etwas bei Software, die diese Befehle auch verwendet.
3) Gast (05.04.2005, 19:30 Uhr)
1gb riegel sind voll teuer. ich hole mir bald einen barebone.hole mir auch 2 512mb riegel (dual-channel). außerdem reicht igb aus, außer bei everquest.
4) Babe (05.04.2005, 19:42 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
SSE3 bringt nur etwas bei Software, die diese Befehle auch verwendet.

schon klar, aber ohne Hardware-Implementierung bringt auch die Software nichts smile
Ein guter Schritt von AMD...
5) Gast (07.04.2005, 08:22 Uhr)
Im Artikel von X-bit labs ist nicht von einer geringeren Verlußtleistung des Venice die Rede. In den umfangreichen Testreihen erweist sich der Winchester im Idle-mode, als auch unter maximaler Last als der um bis zu 20% sparsamere Prozessor.
6) Gast (07.04.2005, 11:34 Uhr)
ein amd pro test...was anderes erwartet ?! man könnt meinen die haben aktien Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!