Neuer Konkurrent: ATi RD400 Chipsatz ab Mai


Erschienen: 18.04.2005, 17:00 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Christoph Buhtz

Bereits auf der CeBIT konnte man ein Asus Mainboard namens P5RD2-MVP Deluxe mit ATi RD400 North- und der ULi M1573 Southbridge begutachten. Dieses war vor allem wegen seiner zwei PCI Express x16 Steckplätze aufgefallen und bot daher viel Stoff für Spekulationen. VR-Zone berichtete nun davon, dass der ATi Chip im Mai das Licht der Welt erblicken wird und gegen Nvidias nForce 4 SLI Intel Edition antreten soll.

Der LGA775 Sockel kann dabei Pentium 4, Pentium D und Pentium Extreme Edition CPUs aufnehmen und mit einem Front Side Bus von bis zu 1066 MHz ansprechen. Zudem gibt es DDR2-667 Dual-Channel Support, 6x Serial-ATA RAID, GigaBit-LAN, und Azalia Audio. ATis Multi-GPU-Technologie, welche bisher besser unter dem Namen "ATi Multi Rendering" bekannt ist, wird mit dem RD400 Chipsatz anscheinend ebenfalls Premiere feiern. Zudem soll es wohl auch möglich sein, den OnBoard-Grafikchip mit einer weiteren PCI Express Grafikkarte zu kombinieren. In Sachen Kompatiblität scheint ATi demnach einiges im Petto zu haben.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Vectrafan (18.04.2005, 19:20 Uhr)
wär geil wenn ein ähnlicher fürn A64 kommt (sockel 754 mit turion support)
2) Babe (18.04.2005, 21:01 Uhr)
Radeon Xpress 200
3) Trauerklos (18.04.2005, 22:54 Uhr)
Jop, später kommt noch der ATi RD480 Chipsatz für AMD Systeme.
4) Paladin (18.04.2005, 23:55 Uhr)
Naja, warten wir erst mal ab, wie die Chipsätze sich in der Praxis schlagen. Ne ernsthafte Konkurrenz zu nForce-, VIA- oder Intel-Chipsätzen war von ATi bisher ja nicht am Start (man denke nur an diese IGP-Geschichten). Zunge raus
5) Vectrafan (19.04.2005, 07:00 Uhr)
@babe
naja, der xpress 200 hat aber noch keinen AMR support
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!