ECS PF88 Hybrid für Sockel 479, 754, 939 und LGA775


Erschienen: 19.08.2005, 09:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

ECS Elitegroup kündigte am gestrigen Donnerstag die Version 1.1 des PF88 Extreme Hybrid Mainboards in Verbindung mit drei neuen SIMA Plattform (Simply Smart) Konverterkarten an. Das PF88 Extreme Hybrid wurde nativ für Intel Prozessoren mit Sockel LGA775 entwickelt und bietet Unterstützung für Busfrequenzen von bis zu 1.066 MHz, Serial-ATA-2, DDR2-667 und vielem mehr. Realisiert wird das Ganze durch die SiS 656 North- und die SiS 965 Southbridge. Zudem bietet das Motherboard den Instant Overclocking Controller (I.O.C.) für automatisches und simultanes CPU und GPU Overclocking.

Das ganz besondere Feature ist jedoch die Flexibilität des Boards was den CPU-Sockel bzw. den Chipsatz betrifft. Dank EliteBus und SIMA Technologie kann durch eine einfache Konverterkarte der CPU-Sockel gewechselt werden. Ohne die SIMA-Karte wäre das PF88 Extreme Hybrid ein normales, Intel basiertes Motherboard. Wird die SIMA-Karte konfiguriert, ist der LGA775 Sockel redundant ausgelegt. Im nächsten Schritt implementiert die SIMA-Karte einen neuen CPU Sockel, Northbridge, DIMMs und PWM-Module auf dem PF88 Extreme Hybrid. Aktuell sind folgende SIMA-Karten erhältlich:

A9S:
Die Integrierte SiS 756 Northbridge bietet AMDs Athlon 64 und Athlon 64 FX (X2 wird nicht offiziell erwähnt) einen Sockel mit 939 Pins und zwei DIMM-Sockel für DDR-Speicher. Mit der A9S SIMA-Karte sind herkömmliche HyperTransport-Taktraten von bis zu 1 GHz kein Problem.

A4S:
Entspricht prinzipiell der A9S-Karte. Auch hier kommt SiS´ 756 Northbridge zum Einsatz und ermöglicht nun jedoch den Einsatz von Sockel 754 basierten Athlon 64 und Turion 64 Prozessoren aus dem Hause AMD. Sempron Prozessoren im passenden Package werden natürlich auch unterstützt.

I9S:
Diese SIMA-Karte integriert die SiS 649 Northbridge und unterstützt somit den Sockel 479 für Intel Pentium M CPUs mit einem Front Side Bus von maximal 533 MHz.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (1)Zum Thread »

1) Gast (19.08.2005, 18:25 Uhr)
Klingt ja erstmal nicht schlecht, aber wenn man später mal die CPU wechseln möchte, ist garantiert keine passende Konverterkarte mehr zu bekommen. Also doch eher nutzlos.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!