GeForce 6800 Serie: Nvidia senkt die Preise


Erschienen: 09.08.2005, 16:00 Uhr, Quelle: DigiTimes, Autor: Christoph Buhtz

Nach einem Bericht der DigiTimes, will Nvidia zeitgleich mit dem Launch der GeForce 7800 GT am 11. August die Preise seiner GeForce 6800 Serie senken. Demnach wird die GeForce 6800 Ultra im Preis auf 399 US-Dollar (rund 323 Euro), die GeForce 6800 GT auf 299 US-Dollar (rund 242 Euro) und die GeForce 6800 auf 199 US-Dollar (rund 161 Euro) gesenkt. Damit hat Nvidia seiner kanadischen Konkurrenz ATi wieder einmal den Preiskampf angesagt und wird wohl einiges an Marktanteilen weiter gut machen können.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Gast (10.08.2005, 03:13 Uhr)
Wenn ATI in absehbarer Zeit nichts auf die Beine stellt, dann sehe ich für sie schwarz. Und nicht dass einer hier meint ich sei ein nVidia Jüngling, ich habe momentan eine X800 XT PE, hatte aber auch schon NV Karten. Finde beide Firmen gleichermaßen gut, nur hat nVidia im Moment die Nase vorn auf dem Markt und das schon lange Zeit. (6600GT, Geforce 7800GTX, Preissenkungen und jetzt noch die GT).
2) Babe (10.08.2005, 08:19 Uhr)
Richtig. ATi hat sich mit seinen Verschiebungen allerdings selbst ins Schleudern gebracht. Sollte der R520 zudem noch ein paar Wochen nach dem Launch erst verfügbar sein, dürfte Nvidia viele viele Punkte beim Highend-Marktanteil gewinnen können.
3) Gast (10.08.2005, 11:43 Uhr)
ATI bringt ja gleich viele Chips für viele unterschiedliche Karten. Bin da echt mal gespannt, wie das mit der Verfügbarkeit dann aussieht. Ist doch so, dass die im unteren Segment einfach öfters gekauft werden.
Bis jetzt Tippe ich auf eine extrem schlechte Verfügbarkeit. Das die schon länger Chips horten halte ich für unrealistisch, sonst hätten se ja schon was aufm Markt.
In 3 Wochen solls ja die ersten Karten geben.
4) Warhead (10.08.2005, 16:28 Uhr)
wenn die gesenkt werden...dann bekommt ati gleich nochma n schlag in die rippen...
5) Gast (10.08.2005, 16:39 Uhr)
Zitat:
Original von patjaselm
... auch der fehlende shader 3.0 in den aktuellen karten hat ati aus meiner sicht geschadet ...

Wenn es geschadet hat, dann aber nur aus Gründen des Marketings, denn jeder der sich halbwegs auskennt bzw. sich auf dem Laufenden hält, der weiß, dass SM 3.0 nichts wert ist. Es ist nichts wert weil die Anwendungen - Spiele im Besonderen - einfach noch fehlen. ATi hat sich hier also einige Transistoren und Entwicklungskosten eingespart und setzt lieber bei der nächsten Generation auf SM 3.0, was auf jeden Fall sinnvoller ist.
6) patjaselm (10.08.2005, 17:10 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
... Es ist nichts wert weil die Anwendungen - Spiele im Besonderen - einfach noch fehlen. ATi hat sich hier also einige Transistoren und Entwicklungskosten eingespart und setzt lieber bei der nächsten Generation auf SM 3.0, was auf jeden Fall sinnvoller ist.


splinter cell - chaos theory zum beispiel ... doom3 glaub ich auch, oda ..?

es hat ihrem ansehen dennoch geschadet, da sie technologisch quasi nicht auf dem neusten stand waren ...

du hast jedoch recht mit marketing - denn ansehen ist gehört zum des marketing - marketing verkauft - verkäufe bringen geld - geld ermöglicht marketing - marketing festigt stellung auf dem markt ... geld ermöglicht auch forschung - forschung ermöglicht neue produkte - neue produkte und marketing ermöglichen verkäufe - verkäufe bringen geld - und dies ist schlussamente das ziel von nvidia und ati

Engel
7) Gast (10.08.2005, 18:16 Uhr)
Neuer Preisrutsch musste kommen. Ist immer so im Wandel mit ATI, einmal die, dann ist wieder nVidia dran.
Hätte mir demletzt fast für 333 € bei alternate ne x850-xt-pe AGP geholt. Wenn die 6800 GT jetzt aber für 200 € zu haben ist, dann werd ich wohl zuschlagen. 333 € is halt doch ne Stange Geld.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!