High-End: Creative stellt vier Sound Blaster X-Fi Karten vor


Erschienen: 08.08.2005, 15:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Christoph Buhtz

Creative hat heute seine neuen Sound Blaster X-Fi Soundkarten und deren Finessen vorgestellt, nachdem bereits im Mai der X-Fi Xtreme Fidelity Standard und Prozessor angekündigt wurde. So soll der neue X-Fi Xtreme Fidelity Audio-Prozessor mit 51 Millionen Transistoren auf den X-Fi PCI Soundkarten für bisher unerreichten Audiogenuss sorgen. So werden beispielsweise MP3-Dateien mithilfe des X-Fi´s 24 Bit Crystalizer und der CMSS-3D Technologie besser als ihr Orginal klingen - nach Angaben von Creative. Zudem werden Kopfhörer-Träger von der CMSS-3D Headphone Expander Technologie profitieren, Gamer werden sich auf EAX Advanced HD 5.0 freuen.

Zum Anfang wird es von der X-Fi Serie vier verschiedene Modelle geben: Sound Blaster X-Fi Elite Pro, Sound Blaster X-Fi Fatal1ty FPS, Sound Blaster X-Fi Platinum und Sound Blaster X-Fi XtremeMusic. Die X-Fi Elite Pro ist dabei das Top-Modell der Serie und für den professionellen Einsatz gedacht. Der Sound Blaster kommt mit qualitativ hochwertigen digital-to-analog Konvertern, 116 dB SNR, internen Verstärker und einen externen I/O Modul mit ausreichend Anschlüssen daher. Zudem sorgen 64 MB OnBoard X-RAM beispielsweise in Spielen für bessere Performance bei höchster Audioqualität. Die X-Fi Fatal1ty FPS ist - wie könnte es anders sein - für Gamer gedacht und gemacht. Die nach dem Pro-Gamer Johnathan "Fatal1ty" Wendel benannte Soundkarte hat 109 dB SNR und ebenfalls 64 MB X-RAM für mehr Performance. Neben neusten Audio-Standards und Technologien bringt die X-Fi Fatal1ty FPS noch ein internes Anschluss-Modul und Infrarot-Fernbedienung mit sich. Ebenso die untergeordnete X-Fi Platinum, welche allerdings nicht über den OnBoard-Speicher verfügt. Das kleinste Modelle der neuen Serie ist die X-Fi XtremeMusic, welche alle technischen Finessen bietet aber beispielsweise kein Anschluss-Modul im Lieferumfang hat. Für optimale Performance können die X-Fi Soundkarten zudem auf verschiedene Modi wie Music, Gaming oder Music Creation gestellt werden.

In den USA wird es die Sound Blaster X-Fi Karten bereits noch in diesem Monat zu kaufen geben. Die Preise gestalten sich dabei folgendermaßen. X-Fi Elite Pro: 399,99 US-Dollar, X-Fi Fatal1ty FPS: 279,99 US-Dollar, X-Fi Platinum: 199,99 US-Dollar, X-Fi XtremeMusic: 129,99 US-Dollar. Hierzulande kann es mit der Auslieferung allerdings auch nicht mehr allzu lange dauern, da die X-Fi Soundkarten bereits bei Geizhals.at gelistet sind. Der Preis für das Top-Modell X-Fi Elite Pro liegt bei 282,49 Euro. Danach folgt die Fatal1ty FPS mit 200,99 Euro, die Platinium mit 161,49 Euro und zu guter Letzt die Extreme Music ab 105,49 Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) Gast (08.08.2005, 15:30 Uhr)
ich glaub das firmengelände von creative labs lag zum zeitpunkt der preisvergabe direkt im epi-zentrum, denn bei den zahlen kann es sich nur um tippfehler handeln *erstmallufthol*
2) Gast (08.08.2005, 16:42 Uhr)
dem kann ich echt nur zustimmen!
also ich hab ja damit geliebäugelt, mir so ne karte zu holen...aber zu dem preis???
nöööAugenzwinkern
wenn die für 70-80€ gibt, schlag ich zu...
3) Gast (08.08.2005, 16:51 Uhr)
Hohe Entwicklungskosten, 50 Millionen Transistoren, Evolution in der Soundwiedergabe, für die nächsten 10+x Jahre (sofern es dann nicht nur noch PCI-E gibt) eine Top Soundkarte mit vielen Rafinessen.
Dazu ist sie komplett neu auf dem Markt.

Mit der Zeit werden die Produktionskosten für die Chips sinken und gleichzeitig durch die größeren Produktionsmengen der Preis fallen. Zu Beginn stehen die Chips zudem nicht ausreichend zur Verfügung, was mit dem Hohen Preis relativiert wird.

Wenn ich nicht schon eine gute Audigy 2 Platinum drin hätte, dann wär die X-Fi Fatal1ty FPS eine Überlegung wert. Ist auf jeden Fall eine bessere Investion als eine neue Grafikkarte, die teurer ist und schneller zum alten Eisen gehört.

Für mich gehört Super Klang einfach dazu. Was bringen die besten Effekte, wenn durch schlechten Sound der Spaß und / oder Genuß leiden ???
4) ventu (08.08.2005, 17:10 Uhr)
auf jeden Fall lieber sehr gute Soundkarte als gute Grafikkarte ..
5) patjaselm (08.08.2005, 17:12 Uhr)
Zitat:
Original von Gast

Mit der Zeit werden die Produktionskosten für die Chips sinken und gleichzeitig durch die größeren Produktionsmengen der Preis fallen. Zu Beginn stehen die Chips zudem nicht ausreichend zur Verfügung, was mit dem Hohen Preis relativiert wird.



und genau so lange wird meine audigy 2 noch ihren dienst verrichten, welche für die wartezeit noch bei weitem reichen tut Augenzwinkern
6) Gast (08.08.2005, 17:47 Uhr)
der preis ist gerechtfertigt.

für all die jüngeren hier- ich hab mit vor ca.12 jahren die erste richtige soundkarte einen soundblaster 8 bit für 275,-DM gekauft und war happy auch wenn mein gespartes weg war. weil gegen den pc speaker hatte ich schon immer was und adlib-sound klang auch nicht sonderlich gut.später kam wavtable-sound in mode und so hab ich mir auf meine damalige 200,-DM Soundblaster 16 bit noch ein roland Wavetablemodul für 400,-DM draufgehauen.

heute ist alles unkompizierter und wers nicht unbedingt brauch wird nicht gezwungen eine zu kaufen.
ich jedenfalls werd sie mal testen und wenn gut dann meine-pasta.
7) Gast (08.08.2005, 18:58 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
der preis ist gerechtfertigt.

für all die jüngeren hier- ich hab mit vor ca.12 jahren die erste richtige soundkarte einen soundblaster 8 bit für 275,-DM gekauft und war happy auch wenn mein gespartes weg war. weil gegen den pc speaker hatte ich schon immer was und adlib-sound klang auch nicht sonderlich gut.später kam wavtable-sound in mode und so hab ich mir auf meine damalige 200,-DM Soundblaster 16 bit noch ein roland Wavetablemodul für 400,-DM draufgehauen.

heute ist alles unkompizierter und wers nicht unbedingt brauch wird nicht gezwungen eine zu kaufen.
ich jedenfalls werd sie mal testen und wenn gut dann meine-pasta.




naja, auch wenn der chip ne neuentwicklung ist, auch wenn der chip eine saubere soundqualität hat, auch wenn die karte gerade mal aufm markt ist, auch wenn..., auch wenn...., auch wenn....
ich bin der meinung, das creative labs spätestens vergessen hat woher sie kommen. wie #6 so schön sagte, waren wir damals froh über die absolute gamer-sensation soundblaster und und später über die nochmalige steigerung soundblaster 16, gekrönt mit wavetable.
damals ging es jedoch um stereo, heute um mind. 7.1-sound. und um den in der von x-fi gelieferten qualität auch genießen zu können, wäre schon ein thx-system von hoher qualität, also mind. 1000€, vonnöten. alles darunter wäre humbug und totale verschwendung, hier gibt es nichts (abgesehen von hd 5.0), was die audigy2 nicht auch könnte. allerdings für einen bruchteil des preises.
demnach sind die x-fi-karten, für den ursprungsbereich von creative labs, völlig uninteressant.

höchstens musikprofis haben verwendung für die featurepallette, jedoch gibt es da bestimmt professionellere produkte. könnt ich mir jedenfalls denken....
8) Gast (08.08.2005, 21:12 Uhr)
Ich sag nur eins: Toller Sound mit Headset !!!!

Tolle THX zertifizierte 7.1 od. 5.1 Soundsysteme bekommste schon für unschlagbare 299 €.

Natürlich kannste dir auch eins von Bose, Teufel usw. kaufen, dass bis zu 20.000 € kostet, aber was will ich mit ner Anlage, die ich bei super Klang so laut stellen kann, dass mir die Ohren platzen, geschweige denn den nervenden Polizisten, die dauernd vor der Tür auftauchen. Nur weil man den Nachbarn jeden Nerv raubt. Also bitte, das ist für mich kein Grund. Sowas kaufste dir einmal. Kenne Leute, die vor 15 Jahren 2000 DM hingeblättert haben für ein gutes Boxenset, zwar nur 2.1 aber immernoch fetter Sound.
9) Gast (08.08.2005, 21:40 Uhr)
was den fetten sound betrifft:
wenn du einmal nen lautes und bassfähiges system hast, brauchst nichts leistungsfähigeres mehr...

aber darum gehts nicht.
genauso bei der soundkarte: der trend geht eher dahin, dass sounderlebnis noch weiter zu verfeinern (höherer rauschabstand, bessere surround-präzision) - was man aber irgendwann kaum noch raushörtunglücklich

außerdem will man ja das surround-feeling weiter verbessern, so dass man irgendwann das gefühl hat, mitten bei der aufnahme gestanden zu haben.
bloß leider ist es mir im moment das geld noch nicht wert, nur um von meiner audigy 2 zs auf den x-fi aufzurüsten...
10) Gast (09.08.2005, 10:34 Uhr)
Kann mir mal einer sagen ob dieser extra Ram auf einer Soudkarte wirklich was bringen soll ??
Für mich klingt das eher nach einem künstlich hergestellten Unterschied zum Basismodel um auch ja was tolles anpreisen zu können das sich dann jedes gutbetuchte Zockerkiddie kaufen soll.
Allein schon deren Fatal1ty Marketing geht mir schon ziemlich auf den Keks.

Wahrscheinlich isses wie bei der gesamten Audigy 2 / 4 Serie: Alle Karten sind zu 99% baugleich und alle unterschiedlichen Features werden mal wieder nur über den Treiber freigeschaltet oder gelockt.
Ich denke schon das ich mir als Sound Junnkie sone Karte zulegen werde, aber dieses Produktstaffelung und diese Preisgestaltung erinnern mich immer mehr an andere Abzocker-Hersteller die begriffen haben das man mit nem coooolen Namen und nem noch cooleren Design den Daddel-Kids JEDEN Betrag aus dem Kreuz leihern kann.



11) Gast (09.08.2005, 13:11 Uhr)
@8
nu wollen wir mal nicht übertreiben! 20.000€ ist nu wirklich total überzogen! jedoch gibt es gute thx-systeme erst ab ca. 800€ aufwärts! klar gibt es auch günstige(re) systeme, allerdings wirst du mir nicht widersprechen können, daß diese nicht die gewünschte qualität bieten werden, die man im allgemeinen an thx stellen wird. diese qualität übertrifft die von dts noch bei weitem, ist also nicht mit dolby digital und das detailreichere dts vergleichbar.... es geht bei thx um das klangerlebnis, welches dir nur mit hochwertigen komponenten geboten wird. im bereich soundkarte ist dieses thx-feature purer werbe-nepp

@9
genau das ist es was ich meine! irgendwann sind diese pc-lautsprechersysteme am ende ihres könnens. auch wirklich hochwertige pc-systeme wie die concept-S teile von teufel! dann ist nur noch mit hochwertigen wohnzimmer-lautsprechersystemen was zu erreichen (die ab 800€ +). nur diese sind nämlich in der lage die töne noch präziser und detaillierter wiederzugeben! jedoch auch nicht mit einer soundkarte, sondern nur mit ebenfalls hochwertigen receivern
12) Gast (09.08.2005, 14:56 Uhr)
@ 12

Weißt du eigentlich für was das THX Zertifikat steht ??
Das steht für einen hohen Standart, viel Qualität, das bekommt nicht jedes x-beliebige System. Und in den Tests hatte das 299 € BoxenSet ein THX Zertifikat. Unmengen von Sinusleistung und und und.
Falls es dich interessiert wirste bestimmt in google tests dazu finden.
Ist doch klar, dass mit höheren Produktionsmengen und der Zeit auch der Preis fällt.
Wenn ich mir jetzt eins kaufen würde, dann wär das meine erste Wahl.
13) Gast (09.08.2005, 16:31 Uhr)
die ganzen thx-angaben sind sowieso totaler schwachsinn. bei allen gerätschaften steht das thx lediglich für bestimmte eingehaltene vorgaben wie pegelfestigkeit, signalqualität usw.
das richtige thx-zertifikat könnte man allerdings NUR DANN bekommen, wenn durch toningenieure der raum, in dem thx-signale dargestellt (in ton UND bild) werden sollen, auch inspiziert und zertifiziert wird. und hier spielen nicht nur die geräte eine wichtige rolle. nein, auch die anordnung, beschaffenheit, usw. ALLER weiteren im raum befindlichen gegenstände.
und ich glaube kaum, daß irgendwer von euch (mich eingeschlossen) sich einen solchen ingenieur nach hause holt und den zu beschallenden raum ausmessen läßt ;-)

kurzum stimme ich #12 zu und sage ebenfalls, daß es sich bei dem thx-zertifikat im heimbereich um eine absolute werbe-verarschung handelt. denn egal ob diverse geräte thx-zertifiziert sind, wird man nie in den echten thx-genuß kommen, da viele eigenschaften fehlen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!