MSI mit zwei neuen Einsteiger-Boards für S939 und LGA775


Erschienen: 30.08.2005, 12:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

MSI präsentiert mit K8T NEo2-F und 649 Neo-V zwei günstige Platinen für den Einstiegsbereich. Basierend auf dem VIA K8T800 Pro Chipsatz mit "8237R/8237R Plus" Southbridge bietet das K8T Neo2-F eine gute Grundlage für die komplette AMD K8-Serie auf Sockel 939 Basis, auch für den Dual-Core Athlon 64 X2. Die zwei DIMM-Sockel können bis zu 2 GB DDR400 (unbuffered non-ECC) aufnehmen, auf die der Prozessor im Dual-Channel Modus zugreift. Neben dem AGP 8x Steckplatz bietet das K8T Neo2-F mit vier frei belegbaren PCI 2.3 konformen Steckplätzen ausreichende Erweiterungsmöglichkeiten. Die Southbridge hält einen Dual-Serial-ATA-RAID-Controller mit Unterstützung für RAID-Level 0 und 1 sowie zwei UDMA133-Parallel-ATA-Anschlüsse bereit. Hier lassen sich jeweils zwei bzw. vier Geräte entsprechend anschließen. Darüber hinaus ist das Board mit Gigabit-Ethernet (Realtek 8119S), acht USB 2.0 Anschlüsse, zwei Seriellen-, einer Parallelen- und zwei PS2-Schnittstellen zum Anschluss von externen Geräten, Peripherie und Verbindung mit dem lokalen Netzwerk ausgestattet. In der Southbridge ist zudem ein AC97 Audio integriert, der 6-Kanal-Sound ermöglicht.

Im Lieferumfang des K8T Neo2-F sind je ein IDE- und ein Floppy-Flachbandkabel, ein Serial-ATA-Verbindungs- und Stromadapterkabel sowie Installations-CD, Treiber-Diskette und Anschlussblende enthalten. Das K8T Neo2-F ist ab sofort zu einem Kaufpreis von 80 Euro erhältlich.

Mit dem 649 Neo-V stellt MSI eine preiswerte Plattform für Intels LGA775 Prozessoren vor. Der SiS 649 Chipsatz, bestehend aus der gleichnamigen Northbridge und der Southbridge SiS 965L, unterstützt Intels Celeron und Pentium 4 CPUs mit einem Front Side Bus (FSB) von 533 MHz und 800 MHz. Auf zwei Module verteilt bietet das Board Zugriff auf maximal 2 GB DDR400 unbuffered non-ECC Speicher. Neben einem x16 PCI-Express Steckplatz, sind auf dem 649 Neo-V noch drei PCI 2.3 Steckplätze vorhanden. Die Southbridge hält einen Dual-Serial-ATA-Controller und einen UDMA100-Parallel-ATA-Anschluss bereit, an denen jeweils bis zu zwei Geräte angeschlossen werden können. Zudem bietet das 649 Neo-V einen 10/100 Mbit Ethernet-Anschluss sowie bis zu acht USB 2.0 Anschlüsse, eine Serielle-, eine Parallele- und zwei PS2-Schnittstellen. Last but not least bietet der separate ADI1888 Soundchip AC97 konformen 5.1-Sound.

Im Lieferumfang des 649 Neo-V sind je ein IDE- und ein Floppy-Flachbandkabel, ein Serial-ATA-Verbindungs- und Stromadapterkabel sowie die Anschlussblende enthalten. Das 649 Neo-V ist ab sofort zu einem Kaufpreis von 69 Euro erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Gast (30.08.2005, 14:15 Uhr)
äh was is das für ein Steckplatz über dem gelben PCI-Express Steckplatz beim 649 Neo-V? finde im Text dazu keine Erklärung.
2) beckspistol (30.08.2005, 14:37 Uhr)
der gelbe sieht aus wien agp steckplatz und der weisse dadrüber wien pcie 16x
3) Babe (30.08.2005, 14:39 Uhr)
Ist der so genannte AGR-Slot, der selektierte AGP-Karten unterstützt. Allerdings ist die Kompatibilitätsliste nicht sehr groß: Klick!
4) Gast (30.08.2005, 18:30 Uhr)
und warum schaut der so komisch aus?^^
5) beckspistol (30.08.2005, 20:27 Uhr)
schaut doch ganz normal nach nem agp steckplatz aus ?! Oo
6) Gast (30.08.2005, 22:21 Uhr)
*in den pc schau* stimmtsmile
7) Babe (31.08.2005, 00:24 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
*in den pc schau* stimmtsmile

grinsen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!