Mehrleistung zum Nulltarif: Sapphire X800 GTO² im Test


Erschienen: 30.12.2005, 10:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem bereits diverse Mod-Anleitungen zur vorgestellten Sapphire Radeon X800 GTO² im Netz kursieren, können auch wir nun einen Praxistest der neuen Karte präsentieren. Generell handelt es sich bei der GTO² um eine herkömmliche Radeon Grafikkarte mit X800 GTO Grafikchip aus dem Hause ATi. Jedoch kommt die Karte mit der Möglichkeit einer kleinen aber gewaltigen Modifikation daher: Die standardmäßigen 12 aktiven Pixel-Pipelines lassen sich durch ein neues Bios auf 16 erhöhen. Durch Anpassen der Taktraten erhält man somit beispielsweise eine vollwertige Radeon X850 XT mit deutlich höherer Leistung! Wir haben in unserem Artikel eine Standard Radeon X800 GTO² aus dem Hause Sapphire unter die Lupe genommen und das Maximum an Performance aus ihr gekitzelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Zum Sapphire Hybrid Radeon X800 GTO² Test

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (10)Zum Thread »

1) Vectrafan (30.12.2005, 12:29 Uhr)
ihr seit mir ja lustig, den speichertakt ein wenig erhöhen*g*, genauso den gpu takt, den habt ihr nur geringfügig erhöht^^
2) Babe (30.12.2005, 13:10 Uhr)
Immerhin hat die Karte in etwa Platinum Edition Niveau erreicht, beim Chiptakt sogar mehr.
3) Yidaki (30.12.2005, 15:22 Uhr)
Ich finde der Review ist euch sehr gut gelungen. Nur schade, dass es nicht bei jeder Karte funktioniert.

Wieso konnte man den Speichertakt weiter erhöhen mit dem neuen BIOS?

Was ich auch nicht verstehe: Manche Leute haben Grafikkarten mit 2 ns Speichern und schaffen um die 600 Mhz Speichertakt. Ich mit meinen 1.6 ns Speichern schaffe das nicht.

Meine sind eigentlich für 600 Mhz ausgelegt (1000/1.66666666....). Das finde ich ehrlichgesagt ärgerlich >)



Yidaki
4) Trauerklos (30.12.2005, 15:55 Uhr)
Zitat:
Original von Yidaki
Wieso konnte man den Speichertakt weiter erhöhen mit dem neuen BIOS?

Das wissen wir auch nicht ganz genau - das andere Bios scheint eben besser zu sein... smile

600 MHz bzw. 1.200 MHz Speichertakt konnten aber auch wir trotz 1,6 ns Module nicht erreichen...

5) Babe (30.12.2005, 16:42 Uhr)
Zitat:
Original von Yidaki
Was ich auch nicht verstehe: Manche Leute haben Grafikkarten mit 2 ns Speichern und schaffen um die 600 Mhz Speichertakt. Ich mit meinen 1.6 ns Speichern schaffe das nicht.

Meine sind eigentlich für 600 Mhz ausgelegt (1000/1.66666666....). Das finde ich ehrlichgesagt ärgerlich >)

Liegt auch sehr viel am PCB und der daraus resultierenden Signalqualität, ob die Speicher auch über ihre Spezifikation hinaus betrieben werden können, oder ob sie gar vorher schlapp machen.
6) Yidaki (30.12.2005, 17:17 Uhr)
Unsere Kollegen bei Computerbase hatten die selbe Karte getestet (also die non-ViVo Karte). Ich denke nichtdass es da so viel Unterschied bei dem PCB geben kann. Die konnten die Speicher bis 630 Mhz übertakten.

siehe hier

Die Latenzen der RAM will ich nicht ändern. Zwar erreiche ich dadurch einen höheren Takt aber aufgrund der schlechten Timings keine bessere Performance.

Meine maximal Taktung bei den Speichern habe ich mit ATi-Tool ermittelt. Tool lief ca. 30 min. Anfangs schafften die Speicher noch um die 610 Mhz aber dann ging das ganze langsam runter.... Ich denk dasist wegen der Hitzeentwicklung.

Trotzdem hätte ich gern, dass die Speicher 600 schaffen. Augenzwinkern



Yidaki
7) Gast (30.12.2005, 17:20 Uhr)
Wozu 230 Euro für die Karte auszugeben? Es gibt bereits Angebote für 222 Euro normale X850 XT...
8) Gast (31.12.2005, 15:44 Uhr)
gto² ist eh unsinnig, weil sich die preise von gto2 und x850 xt schon angeglichen haben.

ebenfalls nicht so prall, dass die P/L in die Bewertung mit einfließt.
9) denjo (02.01.2006, 14:57 Uhr)
denke auch, warum sich arbeit machen wenn die 850xt das Gleiche kostet. bei alternate 222, bei kmelektronik 230 euronen.
da ist der SInn des ganzen flashens nicht mehr gegeben...
10) Vectrafan (02.01.2006, 15:43 Uhr)
bei ihrer einführung lag der preis der gto² um 50€ niedriger als der von ner x850xt,
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!