Taiwans DVD-Alternative FVD geht in Massenproduktion


Erschienen: 01.12.2005, 18:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

In Taiwan wurde die Massenproduktion von Abspielgeräten für das FVD Format (Forward Versatile Disk) von Hersteller Idar Elecronics gestartet. Dies berichtete der Nachrichtendienst Digitimes. FVD ist ein in Taiwan entwickeltes Format, das als Alternative zu DVD, Blu-Ray und HD-DVD gehandelt wird.

FVD unterstützt laut Idar die Videoformate Windows Media Video 9 und IMAX. Auf einer Single Layer Disk können bis zu sechs Gigabyte an Daten untergebracht werden, die zweilagige Version fasst bis zu elf Gigabyte. Damit passen 135 Filmminuten in High Definition mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Bildpunkten auf den Datenträger. Idar meldete, dass momentan 10.000 Stück pro Monat vom Band laufen. Ziel für nächstes Jahr ist eine Gesamtproduktion von 300.000 Geräten. Zusätzlich sollen Ende 2006 mehr als 1.000 Filmtitel auf FVD erhältlich sein.

Für die Entwicklung der FVD zeichnet die Advanced Optical Storage Research Alliance verantwortlich. Sie ist die Dachorganisation für taiwanesische Elektronik-Hersteller, die mit der Entwicklung eines eigenen Formates die Lizenzgebühren des DVD-Forums sparen wollen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) beckspistol (02.12.2005, 15:20 Uhr)
sorry wurde von mir geschrieben, net eingeloggt
2) Gast (02.12.2005, 15:29 Uhr)
Na toll... noch ein Format mehr. Als ob es mit DVD+R, DVD-R, HD-DVD & BlueRAY nicht schon genügend verschiedene Formate auf dem Markt gibt..... Warum werden die Kasper sich nur nicht einig? Am Ende kommen doch sowieso wieder Geräte die beide Standards unterstützen.... Die Zeche zahlt der Kunde, denn zweifelsohne dürften Geräte die mehrere Standards unterstützen in der Herstellung etwas teurer sein....
3) Gast (03.12.2005, 11:16 Uhr)
ist ja doch auch nur für korea gedacht und was soll das heißen zu wenig kapazität? Hat mehr als ne normale DVD. Ist auch als Konkurent dazu gedacht und um kosten zu sparen, klar, dass es nichtmehr mir hd-dvd und blue-ray mithalten kann.
4) monster23 (03.12.2005, 13:42 Uhr)
Ich glaube nicht das sich diese Format durchsetzten wird, vielleicht in Taiwan aber nicht hier. Ob sie mithalten kann ist fraglich da sie eben zu wenig Speicherplatz, zumindest einseitig, hat.

Doch der Preis zählt, ist sie um einiges billiger als die anderen Formate so wird man sich doch überlegen nicht dieses Format zu kaufen
5) beckspistol (03.12.2005, 16:45 Uhr)
im vergleich zur dvd finde ich halt das der sprung zu klein ist, hd-dvd oder blu ray haben nen deutlich größeren sprung gemacht, deswegen finde ich fvd einfach nicht konkurenzfähig
6) vectrafan (03.12.2005, 19:16 Uhr)
es ging aber nicht darum ne größere kapazität wie ne dvd zu haben ( zumindestens primär) sondern darum die hohen lizenzgebühren zu sparen. und wenn die dinger dadurch erheblich billiger sind, kann des schon dazu führen dass sich die fvd gut verbreitet
7) Gast (04.12.2005, 01:10 Uhr)
Wird ein echter Flop in Europa, in Asien (China) könnte das format paar Freunde finden, meiner Meinung nach kommt es zu spät und mit 6 gb hat es keine Chance sich wirklich durchzusetzen, da müsste die Größe schon bei ca 20 gb liegen. Na ja die Teiwanesen scheinen echte Optimisten zu sein, da dvd so verbreitet ist und die beiden anderen Formate im Anmarsch sind, wir auch ein geringerer Preis Keine Rolle spielen, denn die dvd familie kann die die Preise auch noch senken, und in der nächsten Jahreshälfte werden die Preise sowieso fallen wenn die Formate der nächsten Generation anfangen sich auf dem markt zu etablieren. Daher fvd nenene.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!