AMD Turion 64 soll 15 Prozent Marktanteil sichern


Erschienen: 06.02.2005, 19:00 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Patrick von Brunn

Mitte Januar diesen Jahres hat Hersteller AMD offiziell die neue Turion 64 Mobiltechnologie auf Basis der bewährten Athlon 64 Architektur vorgestellt (News). Wie die Kollegen von Digi-Times in Erfahrung bringen konnten, verspricht sich AMD durch die Markteinführung von Turion 64 eine starke Steigerung der Marktanteile im Mobilsegment. So will man noch in diesem Jahr zwischen 12 und 15 Prozent des Marktes ausmachen - im vergangenen Jahr konnte der Athlon 64 Mobile und die weiteren mobilen Prozessoren etwa 5 bis 8 Prozent Markt sichern.

Um die neue Mobilplattform richtig in Schwung zu bringen, startet AMD zusammen mit Partnern wie Hewlett-Packard, Acer und Asus am 18. April eine Turion 64 Werbekampagne. Aktuell sind die zahlreichen Distributoren jedoch mit der Preispolitik von AMD noch nicht ganz zufrieden, obwohl der Turion 64 etwa 13 Prozent unter den Preisen vergleichbarer Pentium M Modelle von Konkurrent Intel liegt. Die verschiedenen Hersteller sind der Meinung, dass AMD bis zu 25 Prozent unter den Preisen von Intel bleiben muss, um die eigenen Marktanteile tatsächlich ausbauen zu können.

Ansonsten wird sich Turion 64 über eine hohe Akzeptanz in Herstellerkreisen freuen dürfen, da viele Unternehmen bereits erste Produkte planen. So will Hewlett-Packard im Jahr 2005 etwa 50 Prozent aller Notebooks mit Turion 64 basierter Hardware ausstatten - im vergangenen Jahr waren es zwischen 20 und 30 Prozentpunkte. Auch Acer will die AMD-Produktpalette weiter steigern, genauso wie Hersteller Asus. Wir dürfen uns also auf die ersten Produkte für den Endkunden freuen und werden sehr wahrscheinlich bereits auf der CeBIT 2005 (10. bis 16. März) entsprechende Hardware zu sehen bekommen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Paranojä (07.02.2005, 00:28 Uhr)
was dem Turion fehlt ist dieser Gesamt Paket Charakter Centrino.
d.h u.a kein W-lan als Standart. und diese wirkliche spürbare Power mit guter akku Laufzeit.

Es macht die Werbung. AMD muss damit anfangen, will man was erreichen.

Paranojä, smile
2) Babe (07.02.2005, 00:57 Uhr)
naja an der Integration von WLAN wird das Projekt sicher nicht scheitern... stromsparende CPUs mit ordentlicher Leistung sind ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg...
3) Paranojä (07.02.2005, 11:20 Uhr)
naja was nützt die Stromsparenste CPU wenns keiner weiß, bestes Beispiel Via nur ein kleiner kreis weiss die Vorteile der Eden (nur als Bsp.) Prozzi zu schätzen.

Die machen damit bestimmt nicht das große geld. Somit sollte man also auch auf sein Produkt entsprechend aufmerksam machen.

Paranojä, smile
4) Babe (07.02.2005, 11:57 Uhr)
Zitat:
Original von Paranojä
naja was nützt die Stromsparenste CPU wenns keiner weiß, bestes Beispiel Via nur ein kleiner kreis weiss die Vorteile der Eden (nur als Bsp.) Prozzi zu schätzen.

Die machen damit bestimmt nicht das große geld. Somit sollte man also auch auf sein Produkt entsprechend aufmerksam machen.

VIAs Eden CPUs sind natürlich nicht schlecht, allerdings wäre Werbung auch sinnlos, da die CPUs nicht genug Power haben und für den normalen User uninteressant. Wer sich mit Hardware auskennt oder sein Notebook für einen speziellen Bereich (zB extrem lange Akkulaufzeiten) will, der wird evtl. auf Eden setzen, aber auch wissen, dass es so etwas gibt - Werbung ist nicht nötig bzw. das Geld kann sinnvoller eingesetzt werden.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!