Ansturm auf World of Warcraft lähmt Online-Welten


Erschienen: 14.02.2005, 17:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Das Online-Rollenspiel "World of Warcraft" sorgt auch in Europa für einen User-Ansturm auf die virtuellen Welten von Azeroth. Überlastete Server trüben dabei das Spielvergnügen der Fans: Abstürze, lange Wartezeiten und Ärger bei den Online-Spielern sind auch in Europa die Folge. Zahlreiche Spielwelten haben schon kurze Zeit nach dem offiziellen Start des Spiels am 11. Februar die maximale Bevölkerungsdichte erreicht. Hersteller Blizzard musste die Seiten zur Account-Erstellung kurzzeitig offline nehmen und die Foren sind wegen der Systemüberlastung seit kurzem offline. Das ärgert zwar viele Spieler, dem Erfolg des Games dürften die Startschwierigkeiten aber dennoch keinen Abbruch leisten.

Blizzard könnte es mit "World of Warcraft" gelingen, das Online-Rollenspiel von einem Nischen- zu einem Massenmarkt zu machen, berichtet die BBC. Üblicherweise ist für Online-Rollenspiele ein gewisses Maß an Enthusiasmus und vor allem viel Zeit erforderlich, um sich in die Spielwelt und die Regeln zu vertiefen. Blizzard hat es aber offenbar geschafft, das Spiel auch für Gelegenheitsspieler einfach und unterhaltsam zu gestalten. Das könnte eine entscheidende Hemmschwelle zum Einstieg überwinden helfen. Allerdings muss das Unternehmen die Server-Probleme lösen. Denn bei 45 Euro für das Basisspiel und elf bis 13 Euro für das Monatsabonnement des Spiels dürfte das Verständnis für Server-Probleme bei den Usern begrenzt sein, zumal diese aufgrund der gleichen Misere beim US-Start im November 2004 zu erwarten waren.

Dennoch überwiegt die Begeisterung über das Spielerlebnis den Ärger über langsame Performance oder Zugangsschwierigkeiten, wie aus den Postings auf der BBC-Website hervorgeht. Die Grafik des Games soll zwar nicht perfekt sein, aber die zu bestehenden Abenteuer gehen nicht aus und der Sucht-Faktor des Spiels sei dementsprechend hoch. Auch die Süddeutsche Zeitung schreibt dem Spiel das Potenzial zu, dem Online-Rollenspiel zum großen Durchbruch zu verhelfen. Neben dem einfachen und unterhaltsamen Aufbau auch für Einsteiger, sei vor allem wesentlich, dass auch Solisten auf ihre Kosten kommen, die bislang von den schönen neuen Online-Welten abgeschreckt wurden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (12)Zum Thread »

1) Gast (14.02.2005, 18:11 Uhr)
Phhaa!! Ein haufen Kohle verlangen und dann sowas....! unglücklich Verstehe ich nicht!!
2) Gast (14.02.2005, 18:17 Uhr)
Daher warte ich, bis die Server wieder gescheit laufen und dann werde ich es mir holen :-).
3) Trauerklos (14.02.2005, 18:20 Uhr)
das spiel scheint (bzw. ist bereits) eine echt sucht für einige zu werden - bei uns spielen das schon etliche. wird jedenfalls ein kräfigen umsatz in den nächsten jahren für blizzard geben smile
4) SliderBOR (14.02.2005, 18:52 Uhr)
hab ich das richtig verstanden, dass man sich das spiel kaufen muss und dann ZUSÄTZLICH monatlich geld bezahlt für die server-nutzung?
5) Trauerklos (14.02.2005, 18:57 Uhr)
Zitat:
Original von SliderBOR
hab ich das richtig verstanden, dass man sich das spiel kaufen muss und dann ZUSÄTZLICH monatlich geld bezahlt für die server-nutzung?

jop so ist es - würde ich mir aber aufgrund von isdn auch nicht leisten können Augenzwinkern
6) Gast (14.02.2005, 19:45 Uhr)
tja zum glück habe ich mir guild wars gekauft, da zahlt man nur einmal und zwar für das spiel...
finde diese ganze kacke, von wegen monatliche kosten total beschießen, dann sollen die doch die spiele zum freien download stellen, ragnarök online läuft doch auch ganz gut...
irgendwann gibts einen riesen schlag und dann sind die ganzen firmen, wegen ihrer eigenen geldgeilheit weg vom fenster...
7) Paladin (14.02.2005, 20:15 Uhr)
Da werde ich doch lieber beim konventionellen Rollenspiel bleiben. Man hat seine Mitspieler vor sich und Kohle zahlt man auch keine (außer für die Regelwerke und die Würfel). Das ist allemal billiger. Zwar ist das nicht so grafisch aufgemotzt wie WoW, aber wer genug Fantasie hat, braucht das auch nicht. Augenzwinkern
8) SliderBOR (15.02.2005, 10:23 Uhr)
Das kann man wirklich Geldgeilheit nennen! Man könnte genauso gut das so lösen, dass freie Server wie z.B. bei Counterstrike verwendet werden können oder das ein wenig teurer machen für die Servernutzung, denn es ist ja anscheinend ein reines Onlinespiel, oder?
Andere Hersteller können auch kostenlos Server zur Verfügung stellen und nehmen kein Geld dafür!
11-13 € KANN KEIN Spieler an Wartungskosten verursachen!
9) exterminans378 (15.02.2005, 23:25 Uhr)
@7 also richtiges Rollenspiel is aufjeden fall VIEL besser, bei mir steht leider grad meine DSA gruppe stiull, aufgrund von Krankheit meines meisters...

also ich find die preise ehct nicht so schlimm, wenn sogar ich mir als armer schüler das leisten kann, dann kann das jeder arbeitende auch...und es lohnt sich auhc, sitze seit release nurnoch vorm pc^^
10) Gast (16.02.2005, 02:28 Uhr)
@9
da sieht man was ein schüler an taschengeld bekommt und wie er es dann sinnlos ausgibt...

wenn du überlegst, das manche leute in anderen länder von diesem geld einen monat lang leben müßen, dann kämst du vielleicht auf andere ideen...

ich finde das als absolute frechheit, geld für ein spiel und dann noch zusätzlich monatlich zu verlangen, so gut kann keiner sein, und wie schon oben steht, ich glaub kaum das jeder einzelnter spieler soviel aufwandskosten verursacht, es ist einfach die geldgeilheit die solche unternehmen treibt...

naja wegen dieser preispolitik kann mir das spiel gestohlen bleiben, dann zocke ich doch lieber guild wars, was grafisch und technisch ziemlich weitfortgeschritener ist als das WoW...
obwohl es gibt einige sachen, die man noch so tun kann, auch außerhalb vom i-net...
vielleicht gehst du auch mal raus an die frische luft und schnupperst wieder bissl an der realität ;-)
nur so ein tipp von mir...
11) Gast (21.02.2005, 18:13 Uhr)
habt doch alle keine ahnung, das spiel ist echt cool man kann dort auf tieren reiten, fliegen und aufgaben erledigen. alleine die auswahl der chraktere sind schon gut und die berufe. man kann auch wilde bestien zähmen und mit denen zusammen kämpfen oder auch nur als haustier halten.
ich hab das spiel einmal gespielt und war davon gleich von anfang an fasziniert.
12) Gast (24.02.2005, 14:41 Uhr)
alles scheiße gelaber hier , wa Blissart will doch nur was Geld abztoken. Ich werd mit dass nivht kaufen.

so und jetzt schluß Zunge rauscoolStinkefinger
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!