Nokia öffnet seine Handys für Microsoft-Technologie


Erschienen: 16.02.2005, 11:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Nokia wird künftig Microsoft-Technologie auf seinen Mobiltelefonen verwenden. Wie der weltweit größte Hersteller von Mobiltelefonen und Microsoft auf der Branchenmesse 3GSM World in Cannes mitteilten, wird Nokia künftig gemeinsam mit Microsoft Technologien für Handsets entwickeln, die eine einfache Nutzung von digitaler Musik und die Synchronisation des Handys mit PC-Features wie eMail und Adressenverwaltung erlauben. Der Schritt macht die beiden langjährigen Rivalen vor allem in Sachen digitaler Musik zu Partnern, berichtet das Wall Street Journal (WSJ).

Nokia wird künftig den Windows Media Player von Microsoft für die Nutzung digitaler Musik verwenden. Nokia-Handsets unterstützen daher in Zukunft das WMA-Format, das Windows Media Digital Rights Management 10 und das Media Transfer Protocol (MTP). Bisher nutzt Nokia eine gemeinsam mit RealNetworks entwickelte Software. Im Gegenzug stellt Microsoft sicher, dass der Windows Media Player (durch ein Plug-in) das Open Mobile Alliance DRM-System (OMA) und den MPEG-AAC-Standard unterstützt.

Der Schritt ist für Microsoft ein weiterer Erfolg bei seinem Drängen ins Mobilfunkgeschäft (siehe News). Aber auch für Nokia hat die Allianz pragmatische Gründe. Sie öffnet Nokia den Zugang zum PC, der vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Popularität digitaler Musik immer wichtiger wird. Aber auch die Synchronisation von PC-Funktionen mit Handy-Features soll durch die Allianz verbessert werden.

Der Nokia-Konkurrent Sony Ericsson hat ebenfalls auf der 3GSM World seine Bemühungen in Richtung Mobile Music verstärkt. Das Unternehmen kündigte an im März die ersten Walkman-Mobiltelefone auf den Markt zu bringen. Die Musikhandys sind - wenig überraschend - auf die Technologie von Sony zugeschnitten und mit Sonys Musik-Downloadservice Connect kompatibel. Apple, der derzeitige Marktführer bei digitaler Musik, hat bereits im vergangenen Jahr seine Technologie an Motorola lizenziert.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Blaubierhund (16.02.2005, 13:27 Uhr)
jetzt ist nokia endgültig bei mir unten durch...
2) Babe (16.02.2005, 16:45 Uhr)
Nach dem PDAs find ich das nen logischen Schritt...
3) Blaubierhund (16.02.2005, 18:15 Uhr)
ich warte ja schon drauf das M$-produkte in flugzeugen (z.b. ein autopilot oder ne kollisonswarnsoftware) einzug finden... wäre der logische schritt dahin, oder? diverse autohersteller arbeiten ja schon mit M$ zusammen.
4) Gast (16.02.2005, 19:05 Uhr)
tja nokia hat selber in ihrer jetzigen software mehr bugs als sonst kaum ein anderer hersteller, mit M$ als partner haben sie wohl endgültig den vogel abgeschoßen...
bei mir hat dieses unternehmen schon lange verschießen, ich war mal ein riesen nokia-fan, hatte selber 20 verschiedene modelle von denen, aber nachdem mein nokia 8210 4 monate von insgesamt 6 monaten beim hersteller in der reparatur verbracht hatte, bin ich weg von diesem haufen...
und habe mir geschworen, dass ich mir nie wieder nokia kaufe, das ganze ist schon bissl her, aber ich halte mich bis heute dran, wird sich auch in zukunft nicht ändern...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!