Wasserdichter Mini-PC für den Outdoor-Einsatz


Erschienen: 22.02.2005, 15:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Der Schweizer Anbieter von Embedded-PCs, Digital-Logic, hat einen wasserdichten PC für den mobilen und extremen Outdoor-Einsatz präsentiert. Der Microspace-PCX46 rechnet mit einer Pentium M CPU und soll durch sein kompaktes Metallgehäuse quasi "unzerstörbar" sein.

Basierend auf dem i855GME-Chipsatz verwendet der "MPCX47" einen 1,4 GHz Pentium M 738 Prozessor mit 2 MB L2-Cache. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB DDR-RAM. Für den Kontakt zur Außenwelt sorgen zwei PS/2-Anschlüsse für Maus und Tastatur sowie ein Drucker-, ein COM1- und ein COM2-Port. Hinzu kommen Stereo-Ein-/Ausgänge sowie Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse. Als Massenspeicher steht eine 2,5 Zoll Festplatte mit 20 GB Speicherkapazität und ein DVD/CD-RW-Laufwerk zur Verfügung. Die LAN-Anbindung erfolgt via 10/100 Base-T oder WLAN-802.11b/g.

Mit einer optionalen "Preheat"-Funktion kann der MPCX47 in Temperaturbereichen von minus 40 bis plus 50 Grad Celsius vorstoßen. Als Betriebssysteme verwendet der "Unzerstörbare" Windows XP, QNX oder Linux. Da der Rechner mit einer Spannung von 10 VDC bis 30 VDC versorgt wird kann er auch in batteriebetriebenen Systemen eingesetzt werden. Gedacht ist der "Jeep" unter den PCs vor allem für den Einsatz in Fahrzeugen, Schiffen, Zügen und Flugzeugen im Outdoor-Bereich (Sport, Militär, Bau, Tunnelbau, Vermessungstechnik).

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (11)Zum Thread »

1) Paranojä (22.02.2005, 15:25 Uhr)
Und was ist mit Einem Monitor???

Paranojä, smile
2) Gast (22.02.2005, 18:51 Uhr)
Wie steht es mit der Erschütterungsfestigkeit der 2,5 Festplatte?
Ich plane ebenfalls den Bau eines Outdoor-PCs für den Einsatz in einem Geländefahrzeug. Bislang favorisiere ich Flashdisks, die teurer und trotzdem weniger Kapazität haben als die 2,5 Notebook platten. Aber sie sind 100% rüttelfest.
3) Trauerklos (22.02.2005, 19:12 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Wie steht es mit der Erschütterungsfestigkeit der 2,5 Festplatte?

am besten wendest du dich mal direkt an den hersteller -> Klick! smile
4) Mike (22.02.2005, 21:56 Uhr)
tjo...schon net schlecht!
5) Paranojä (22.02.2005, 22:50 Uhr)
klick

Also laut obiger news kostet das teil 3000€ aufwärts!!!

Und zu meiner Frage:

Es hat einen DVI und VGA Ausgang dual Moni betrieb mögkich!

Paranojä, Augen rollen
6) Babe (22.02.2005, 23:59 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Wie steht es mit der Erschütterungsfestigkeit der 2,5 Festplatte?

Selbst wenn eine Festplatte rüttelfest ist bzw. einen reibungsfreien Betrieb auch unter extremen Bedingungen möglich macht, ist ihre Lebenszeit dadurch doch deutlich reduziert. Ich würde auf jeden Fall Flashspeicher empfehlen. Schon überlegt wie das ganze technisch aufgebaut sein soll? - würde mich interessieren smile
7) Gast (23.02.2005, 01:12 Uhr)
Zitat:
Original von Paranojä
klick
Es hat einen DVI und VGA Ausgang dual Moni betrieb mögkich!


Ja, ist möglich

Gruss
as smile
8) Gast (23.02.2005, 01:13 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Ich würde auf jeden Fall Flashspeicher empfehlen. Schon überlegt wie das ganze technisch aufgebaut sein soll? - würde mich interessieren smile


Ist möglich, über einen PC/104 Sockel können anstelle der HD zwei CF-Karten installiert werden

Gruss
as Augenzwinkern
9) FUBAR (23.02.2005, 10:46 Uhr)
*Meld* Ich bin Gast 2)
Meine Planung für den mobilen PC sieht im Moment so aus:
- P3 Coppermine mit 800 Mhz (20 Watt Verlustleistung)
- Board mit Intel 440BX Chipsatz, 1 GB RAM zum Großteil als RAM-Disk genutzt
- ATI Rage Fury Grafikkarte mit 32 MB
- bei ebay gibt es für 10 Euro Adapter mit denen man eine CF-Karte an den IDE Bus anschließen kann, damit 2 oder 3 mal 1 GB als Festplatte
- Als Netzteil wird ein Converter verwendet, der aus 24V die ATX Versorgung sicherstellt. Ist eigentlich für mini ITX Boards gedacht und bringt 60 Watt
- Als Gehäuse will ich mir bei ebay ein 19 Zoll Indutriegehäuse schießen
- Aufgrund der relativ geringen Rechnerleistung und dem eingeschränkten Plattenplatz Windows 98 als Betriebssystem

Der Rechner muß keine Powermaschine sein, deshalb reicht der P3. Darauf laufen sollen neben einem GPS Routenplaner noch Winamp, Office, DVD-Wiedergabe und sehr einfache Spiele.

Gruß FUBAR
10) Gast (24.02.2005, 08:24 Uhr)
Und warum nimmste dafür keinen PDA?
11) Blaubierhund (24.02.2005, 09:54 Uhr)
pdas sind leistungsschwächer und haben ein kleineres display. bei einem car-pc kann man einen vergleichsweise großen touchscreen verwenden...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!