60.000 gefälschte AMD Prozessoren sichergestellt


Erschienen: 03.01.2005, 16:00 Uhr, Quelle: ZDNet, Autor: Christoph Buhtz

Wie die DigiTimes berichtet hat, konnte die taiwanesische Polizei rund 60.000 gefälschte AMD Prozessoren sicherstellen. Bei den verdächtigen CPUs handelt es sich um K7- und K8-Modelle, wie zum Beispiel den Athlon 64.

Es wird angenommen, dass die Prozessoren von Fabriken aus Malaysia, China und Singapur stammen. AMD fertigt seine Prozessor-Chips allerdings in Dresden - von dort werden die Chips anschließend nach Asien zum Zusammenbau geschifft. AMD-Taiwan bestätigte der DigiTimes bereits den Vorfall.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) monster23 (04.01.2005, 12:31 Uhr)
Na, wolln wir mal hoffn das solche Teile bei uns nicht auftauchn. Interessant wäre es ob man so ein Teil erkennen würde wenn man es sieht.
2) SpooK (04.01.2005, 13:50 Uhr)
vorallem wie kann man einen Athlon 64 fälschen?

Da müssen die ja die Kerne abgefangen haben und diese auf eigens gebauten Chipverpackungen montiert haben.
3) Gast (04.01.2005, 15:27 Uhr)
ich sags ja immer wieder...S C H R O T T
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!