Elitegroup zeigt Efficeon TM-8600 Notebook


Erschienen: 18.01.2005, 15:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Als erstes Notebook auf dem deutschen Markt basiert das ECS Elitegroup 532 auf dem neuen Efficeon TM-8600 von Transmeta.

Ein großer Teil der Prozessorfläche wird von einem 1024 KB großen Level-2-Cache eingenommen. Auch Speichercontroller und AGP sind im Efficeon integriert, was den Stromverbrauch des ECS Elitegroup 532 deutlich vermindert. Der Prozessor selbst ist nicht x86-kompatibel, für die Übersetzung der Befehle sorgt eine Softwareschicht mit dem Namen Code Morphing. Die Stromspartechnologie Long Run sorgt dafür, dass die Taktfrequenz des mit maximal 1,0 GHz getakteten Efficeon TM 8600 dynamisch an die Prozessorlast angepasst wird. So kann man mit dem ECS Elitegroup 532 mehr als drei Stunden abseits einer Steckdose arbeiten.

Die Grafikeinheit wird dabei von Hersteller XGI geliefert: Der XP5 von XGI greift auf 32 MB DDR-SDRAM als Grafikspeicher zu. Das 14,1-Zoll-Display arbeitet mit XGA-Auflösung. Zudem lassen sich ein externer Monitor oder ein TV-Gerät am 532 anschließen. Der Arbeitsspeicher ist in der Grundausstattung 256 MB groß und lässt sich bei Bedarf bis zu 1 GB DDR-SDRAM ausbauen. Als Laufwerke stecken in dem eleganten silberfarbenen Gehäuse des Notebooks eine 40 GB fassende 2,5 Zoll Festplatte und ein Combo Drive im Slimeline-Format. Das ECS Elitegroup 532 kommt durch den Efficeon-Prozessor ohne großen Akku und voluminöse Kühlkörper aus. Es ist daher nur 3,3 Zentimeter flach und 2,7 kg leicht.

Für die Kommunikation mit anderen Rechnern stehen ein Gigabit-LAN-Controller, ein internes Modem sowie optional Wireless-LAN bereit. Die Mini-PCI-WLAN-Karte unterstützt die WLAN Standards 802.11g und 802.11b. Als Schnittstellen für Peripheriegeräte dienen vier USB 2.0-Anschlüsse und ein Parallelport. Für die Audiofunktionen ist der Realtek-Codec ALC655 zuständig, ein SPDIF-Ausgang erlaubt den Anschluss von 5.1 Dolby-Digital-Anlagen.

Das ECS Elitegroup 532 ist ab sofort ab 649 Euro Euro im Handel erhältlich. Im Lieferumfang befinden sich eine Support-CD mit Treibern, Utilities und Handbuch, ein Netzteil, der Akkupack und die benötigten Kabel.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Blaubierhund (18.01.2005, 15:59 Uhr)
mit oder ohne windows-lizenz???

ist ein interessanter preis - wenn man nicht zocken will und nur ein zweitgerät für unterwegs braucht sicherlich eine alternative zu den ganzen centrino-notebooks
2) Babe (18.01.2005, 16:08 Uhr)
ich denk mal ohne Windows. Eine echte Subnotebook Variante mit 12 Zoll Display etc. wäre sicherlich noch interessanter gewesen...
3) Blaubierhund (18.01.2005, 17:17 Uhr)
...da bietet apple ja was günstiges an, das zudem deutlich schneller ist.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!