Externe Iomega Festplatte mit USB und FireWire 800


Erschienen: 28.01.2005, 16:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Mit dem neuen Triple-Interface-Modell der überarbeiteten Serie externer Festplattenlaufwerke stellt Iomega User vor die Qual der Wahl. Der Neuzugang verfügt neben Schnittstellen für USB 2.0 und FireWire 400 auch über einen FireWire 800-Anschluss, um Mac-Anwendern die höchstmögliche Datenübertragungsgeschwindigkeit zu bieten. Zudem werden die jüngsten Mitglieder der Festplatten-Familie mit einer Backup-Software und einer Software zur Systemwiederherstellung ausgeliefert.

Die Triple-Interface-Drives von Iomega sind zunächst mit einer Kapazität von 250 GB erhältlich und. Die neuen Geräte laufen mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minite und sind dennoch leise. Untergebracht sind die Laufwerke in einem schlanken und optisch ansprechendem Gehäuse mit schwarz glänzender Oberfläche. Neu daran ist, dass Benutzer das Laufwerk wahlweise Platz sparend vertikal oder auch horizontal aufstellen können, wodurch sich mehrere Laufwerke übereinander stapeln lassen.

Zu den weiteren Features zählt ein Kensington-Sicherheitsschloss zur Sicherung des Geräts, sowie der Ein-/Aus-Schalter. Für Mac-Anwender ist im Lieferumfang die Dantz Retrospect Express-Software enthalten und für Windows-Benutzer die Iomega Automatic Backup-Software sowie eine Software zur Systemwiederherstellung.

Die neuen Triple-Interface-Laufwerke, zu Beginn nur mit 250 GB, sind ab sofort für 279 Euro erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!