Neue lüfterlose Netzteile von Yesico: 480 und 550 Watt


Erschienen: 25.01.2005, 17:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Der Hersteller lüfterloser Netzteile, Yesico, hat seine neuen Modelle FL-480 und FL-550 vorgestellt. Die neuen Netzteile warten mit einer Leistung von 480 bzw. 550 Watt bei lüfterlosem Betrieb auf. Serienmäßiges Feature der neuen Netzteile ist die Ansteuerung eines Kühlsystems (zum Beispiel Gehäuselüfter), wenn die manuell eingestellte Temperatur zwischen 42°C und 62°C überschritten wird. Die Netzteile sind mit einem 20/24-poligen Kombianschluss für ältere und aktuelle Mainboards ausgerüstet. Selbstverständlich sind PCI Express und S-ATA Anschlüsse für aktuelle Hardware ebenso vorhanden.

Die neuen Netzteile sind ab sofort lieferbar und liegen preislich bei etwa 199 (480 Watt) bzw. 219 Euro (550 Watt).

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (10)Zum Thread »

1) Gast (25.01.2005, 17:38 Uhr)
Ein sehr aussagekräftiger Kommentar
2) seBIGbos (25.01.2005, 17:47 Uhr)
Passt auf, ich hab noch ein:

K-i-n-d-e-r

und

S-u-b-l-u-s-t-i-g

B²T:
Für den Preis ganz ordentlich, Leistungsdaten wären aber ned schlecht :>
3) Babe (25.01.2005, 18:03 Uhr)
550 Watt passiv ist schon ganz ordentlich, da kann man nix sagen smile
4) Yidaki (25.01.2005, 18:59 Uhr)
scheiß teuer ...

Yidaki
5) Blaubierhund (25.01.2005, 19:16 Uhr)
kommentare ohne bezug zum thema oder eindeutiger spam wird gelöscht... also bitte mit so sinnlosem geflame aufhören... *mitdemzeigefingerverwarn*

also für den preis gibts auch schon wassergekühlte netzteile. ich hab mir sagen lassen, dass lüfterlose netzteile gerne mal etwas lauter vor sich hin brummern...
6) Swifty (25.01.2005, 19:28 Uhr)
Also mir ist das zu teuer. Da machts doch dann auch schon nen Silent Netzteil oder so......grinsen
7) Mike (25.01.2005, 22:00 Uhr)
naja...für silentfreaks sag ich mal!
8) BlaCkSheep (25.01.2005, 22:02 Uhr)
@ blaubierhund: warum sollten netzteil ohne Lüfter brummen? Ich kenn mich da bei der Technik dieser Art von Netzteil nicht aus aber wird da nicht einfach der Lüfter durch die Kühlrippen ersetzt?
9) Blaubierhund (25.01.2005, 22:10 Uhr)
k.a. hat wohl was mit der belastung einiger elektr. bauteile zu tun. das ist bei netzteilen überhaupt nicht gänzlich ungewöhnlich - kommt auch bei netzteilen mit lüftern vor (apple hatte da mal ein problem) und bei hochspannungstransformatoren kannste das auch sehr deutlich hören. musst nur nah genug rangehn... im sommer brummts auch unter hochspannungsmasten (manchmal) - vielleicht erfahr ich beim et-studium dazu irgendwann mehr - vielleicht auch nicht ich will ja eher richtung mikroelektronik...

was sagen denn die anderen elektrotechnik-studies hier dazu???
10) Softwarekiller (26.01.2005, 13:46 Uhr)
Ist normal dass Transformatoren Summen, vorallem bei großen Spannungen zu größeren Strömen und sehr niedriger Wechselstromfrequenz. Die Netzfreq von 50 Hz sind sehr wenig....Daher auch das Brummgeräusch, ensteht weil die Spulen und Eisenkerne dort drin in Schwingung versetzt werden. Genauergesagt passiert das nur mit dem Eisenkern der durch das Magnetfeld schwingt, wenn auch nicht weit und nur minimalst so reicht das um nen 50 Hz Ton zu erzeugen, wenn die Elemente nicht gut genug schwingungsgedämpft sind.

Auch bei anderen Geräten die hohe Ströme Tragen und mit Wechselstrom funktionieren kann so nen Summen auftreten.

Jedenfalls kommts in aller Regel dann vor, wenn größere Ströme fließen
-> Hoher Strom -> Starkes Magnetfeld
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!