Neuer 19 Zoll TFT mit 8 ms Reaktionszeit von BenQ (Update)


Erschienen: 24.01.2005, 16:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

BenQ bringt Anfang Februar das 19 Zoll Display FP91E auf den Markt. Mit einem Kontrast von 1000:1 und einem Blickwinkel von 170° vertikal und horizontal ist der FP91E ideal für alle Einsatzgebiete. Mit einer Reaktionszeit von 8 ms und integrierten Lautsprechern ist das Display ebenfalls sehr gut für Spieler und Privatanwender geeignet. Durch das nette Design und das silberfarbene Gehäuse macht das Display in jeder Umgebung eine gute Figur. Selbstverständlich ist der BenQ FP91E mit einem digitalen Anschluss ausgestattet (DVI).

Mit einer VESA Wandhalterung (optional) und einem abnehmbaren Fuß ist es möglich, den BenQ FP91E in jeder gewünschten Umgebung Platz sparend einzusetzen. Der BenQ FP91E ist zertifiziert nach ISO 13406-2 (Pixelfehlerklasse II) und TCO3. Im Lieferumfang des BenQ FP91E sind eine Kurzanleitung, ein Netzkabel, ein Sub-D VGA Kabel, ein DVI Kabel, ein Handbuch und eine Treiber-CD enthalten. Der Monitor ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 479 Euro erhältlich.

Update:
Wie unsere Kollegen von ComputerBase erfahren konnten, handelt es sich bei dem TFT um kein "echtes" 8 ms Gerät: Auf der Produtpage des FP91E findet man zum Thema Reaktionszeit nur "Response time (tr/tf) 25 ms (8 ms G2G)". Dies bedeutet, dass die eigentliche Reaktionszeit bei 25 ms liegt, nur bei Grey to Grey können 8 ms erreicht werden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) beckspistol (24.01.2005, 16:16 Uhr)
das nenn ich geil
2) Babe (24.01.2005, 16:38 Uhr)
Als technisch gesehen wohl wirklich geil und preislich dazu noch sehr attraktiv smile
3) Gast (24.01.2005, 16:44 Uhr)
hab ich gerade bei computerbase gelesen, schein ein paar haken zu haben das teil
quelle: Klick!
4) Blaubierhund (24.01.2005, 16:59 Uhr)
hört sich gut an - aber erst mal den c´t test abwarten. würde gut zum mac mini passen...
5) Thrawn (25.01.2005, 12:42 Uhr)
Soviel halte ich nicht mehr von c´t. Tun sich auch wichtig und viele Sachen in Ihren Tests sind einfach falsch. Siehe DVD-Brenner. Angebane von denen und vom Hersteller stimmen nicht überein usw. (Hat nix mit Marketing von Seiten Hersteller zu tun.) Selber testen ist die Devise
6) Blaubierhund (25.01.2005, 16:10 Uhr)
na, hersteller geben gerne mal wunschdaten an. am besten macht man sich ein umfassendes bild, das sich nicht nur auf eine quelle bezieht. aber die c´t bringt nach wie vor sehr umfassende und vor allem praxisorientierte testberichte die von vielen messdaten untermauert werden. nicht etwa so wie die 0815 test der spielemagazine wo sich der redakteur vor ein tft setzt ne runde battelfield zockt und dann entscheidet ob der monitor spieletauglich ist oder nicht...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!