Über die Funktionsweise von ATis Multi Rendering


Erschienen: 02.01.2005, 15:00 Uhr, Quelle: The Inquirer, Autor: Patrick von Brunn

Auch zum Thema ATi Multi Rendering Technology haben unsere Kollegen von The Inquirer wieder ein paar interessante Informationen parat. So soll ATis Konkurrenzprodukt zu Nvidias SLI (Scalable Link Interface) einen klaren Unterschied aufweisen: ATis MRT arbeitet ohne eine zusätzliche Verbindung der beiden Platinen (bei Nvidia der so genannte M-Port).

Daher benötigt man zum Einrichten eines ATi Multi Rendering Systems lediglich ein Motherboard mit kompatiblem Chipsatz und zwei Multi Rendering fähige Grafikkarten. Es werden keine zusätzlichen Verkabelungen, abgesehen von den Stromanschlüssen, nötig sein, da die Steuerung komplett vom Chipsatz übernommen wird.

The Inquirer geht davon aus, dass die Controller RS482 und RX482 die ersten ATi-Produkte mit Multi Rendering Support sein werden. Die Markteinführung entsprechender Grafikkarten und Chipsätze ist für das zweite Quartal geplant.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (9)Zum Thread »

1) Gast (03.01.2005, 16:15 Uhr)
Immer wieder witzig: Klingt toll, als ob ATI keine Verdrahtung braucht, aber eigentlich findet diese bereits auf dem Motherboard statt... wird den großen Nachteil haben, daß es NUR mit Ati Chipsätzen funktionieren wird...
2) Swifty (03.01.2005, 17:10 Uhr)
Welche Grafikkarten sind denn das mit diesem Chip?
RS482 und RX482
3) rid (03.01.2005, 17:50 Uhr)
@swifty:
kann sein, dass ich mich irre, aber soweit ich weiß sind das mainboard-chipsätze
4) Babe (03.01.2005, 18:55 Uhr)
Zitat:
Original von rid
@swifty:
kann sein, dass ich mich irre, aber soweit ich weiß sind das mainboard-chipsätze

korrekt
5) Babe (03.01.2005, 18:57 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Immer wieder witzig: Klingt toll, als ob ATI keine Verdrahtung braucht, aber eigentlich findet diese bereits auf dem Motherboard statt... wird den großen Nachteil haben, daß es NUR mit Ati Chipsätzen funktionieren wird...

Schon klar. Wird wohl in den nächsten Monaten noch sehr witzig werden, da VIAs K8T890 wohl doch kein SLI unterstützt und AMR wohl auch nicht. Nvidia mit eigenem Chipsatz - ATi mit eigenem Chipsatz... wo ist also das Problem? Intels Tumwater kann man nicht wirklich als Konkurrenten ansehen, da er auf ein völlig anderes Segment zielt, oder kann sich jeder von uns zwei Xeon Prozessoren und zwei Grafikkarten leisten? - sicher nicht...
6) Swifty (03.01.2005, 23:37 Uhr)
hm mist.....

Dann meine Frage. Welche Grafikkarten werden das sein? Kann man mit einer X700Pro auf ATI AMR
betreiben?
7) Babe (04.01.2005, 09:42 Uhr)
Ich glaube es nicht, da AMR von GPU und Chipsatz unterstützt werden muss, da zählt die X700 Serie glaub nicht dazu. Radeon X850 GPUs unterstützen bereits AMR.
8) Trauerklos (04.01.2005, 15:06 Uhr)
es wurde ja auch schon gemunkelt, dass die x800 serie von anfang an AMR unterstützt... cool
9) Swifty (04.01.2005, 15:27 Uhr)
Aha ok THXgrinsen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!