Fab 28: Intel baut neue Chipfabrik in Israel


Erschienen: 25.07.2005, 17:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Der Chipriese Intel baut die Chipfabrik "Fab 28" in Israel und will rund vier Mrd. Dollar in das neue Werk stecken, berichtet die Jerusalem Post heute. Demnach hat Israels Regierungschef Ariel Scharon am Wochenende mit Intel-Chairman Craig Barret gesprochen. Dieser habe ihn über die geplante Milliardeninvestition im israelischen Kirjat Gat informiert. "Ich sehe diese Entscheidung als ein Bekenntnis des Vertrauens in die Stabilität und Stärke der israelischen Wirtschaft", zitiert die Jerusalem Post den israelischen Ministerpräsidenten.

Das israelische Wirtschaftsministerium will das Projekt mit rund 525 Mio. Dollar unterstützen. Die Israelis rechnen durch das neue Werk mit 4.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Davon soll die eine Hälfte direkt in der Fabrik, die andere im Zusammenhang mit dem Chipwerk entstehen. Die geplante Chipfabrik wäre Intels dritte Fertigungsstätte in dem Mittelmeerstaat und soll direkt neben dem im Jahr 1999 eröffneten Werk in Kirjat Gat entstehen. Darüber hinaus betreibt Intel noch eine Fabrik in Jerusalem sowie Forschungs- und Entwicklungszentren in Jakum, Jerusalem und Petah Tikva. Insgesamt beschäftigt der Chipriese in Israel 5.400 seiner weltweit 85.000 Mitarbeiter.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (25.07.2005, 18:51 Uhr)
schon interessant, dass intel in so ne krisenregion investiert... und niedrige arbeitslöhne dürfte es bei dem hohen lebensstandard der israelis wohl auch nicht geben...
2) Gast (25.07.2005, 19:55 Uhr)
aber subventionen und eine gute Infrastruktur+fähige Mitarbeiter, sonst hätten die da nicht schon ein paar ziemlich profitable Fabriken.
3) Babe (25.07.2005, 21:20 Uhr)
Aber Deutschland hat AMD ja auch unter die Arme gegriffen, also kann es wegen den Subventionen allein ja nicht sein...
4) ventu (25.07.2005, 21:41 Uhr)
ich denke schon dass Intel die Entscheidung der EU, wonach Irland Intel net mehr subventionieren darf wegen Wettbewerbsverzerrung, im Hinterkopf hatte ... der Haken dabei: das gilt für alle EU-Länder...

so kann man die Großen natürlich auch vertreiben ...
5) blaubierhund (26.07.2005, 16:38 Uhr)
ich denke das liegt vor allem daran, dass israel sehr viele qualifizierte fachleute in diesem bereich hat. der pentium m wurde auch in israel entwickelt...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!