Intel CEO Paul Otellini äußert sich zu AMDs Anklage


Erschienen: 30.06.2005, 12:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Der Präsident und CEO der Intel Corporation Paul Otellini sprach die Kartellklage an, die AMD diese Woche gegen Intel erhoben hat. Die Klage von AMD führt eine Reihe von Beschwerden gegen die Geschäftspraktiken von Intel und seiner Kunden an.

"Intel hat immer schon die Gesetze der Länder respektiert, in denen wir tätig sind," sagte Otellini. "Wir konkurrieren fair aber hart, um Endkunden die meisten Vorteile zu bringen. Das wird sich nicht ändern. In der Vergangenheit war Intel an anderen Kartellrechtsklagen beteiligt und musste ähnliche Situationen bewältigen. Jeder einzelne Fall wurde zu unserer Zufriedenheit gelöst. Wir widersprechen eindeutig den Vorwürfen von AMD und sind überzeugt, dass diese jüngste Klage günstig für uns ausgehen wird - genauso wie die anderen."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (02.07.2005, 13:45 Uhr)
Ja ne is klar. Glaub ich sofort.
2) Babe (02.07.2005, 14:10 Uhr)
die Verhandlungen werden es zeigen...
3) Gast (04.07.2005, 03:29 Uhr)
Die Firma mit der meisten Kohle wird das Rennen machen.
Wie bei Michael Jackson, mishandelt Jahrelang Kinder und wird unschuldig gesprochen.
4) Gast (04.07.2005, 09:23 Uhr)
Das weißt du doch gar nicht. Er hatte ne schwere Kindheit und will das nachholen. Mit Erwachsenen hat er schlechte Er fahrungen gemacht. Und außerdem wird Intel in den A**** getreten. Und danach geht es uns allen besser. *g*
5) Swifty (04.07.2005, 13:31 Uhr)
Abwarten und Tee trinken grinsen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!