Presler und CedarMill: Intels 65 nm Pläne für 2006 im Detail


Erschienen: 16.06.2005, 13:00 Uhr, Quelle: VR-Zone, Autor: Patrick von Brunn

Bei den Jungs von VR-Zone Hardware kann man bereits Informationen über die Intel Desktop-Roadmap für das Jahr 2006 sammeln. Zuvor allerdings noch ein paar Infos zu denen in diesem Jahr noch erscheinenden Produkten. So werden wir nach den Pentium XE 830 (2x 3,0 GHz) und 820 (2x 2,8 GHz) Prozessoren auch noch verbesserte Prescott-Modelle zu sehen bekommen. Genauer gesagt sollen Pentium 4 672 (3,8 GHz) und 662 (3,6 GHz) auf bewährter Prescott-2M Technik basieren, jedoch über Vanderpool Virtualisierungstechnik verfügen. Als Chipsätze sollen hier die bekannten Glendwood und Lakeport Modelle genügen.

Die erste Jahreshälfte 2006 steht komplett im Zeichen von 65 nm und wird sowohl in Dual-Core Prozessoren, als auch in den bewährten Pentium 4 Modellen, Einzug erhalten. So soll der "Presler" den bisherigen "Smithfield" ablösen und über 2x 2 MB L2-Cache, Hyper-Threading, EM64T, LaGrande und Vanderpool verfügen. Mit diesem Kern soll die 9xx-Serie geboren werden, welche ab 3,0 GHz starten und vorab bis zu 3,6 GHz reichen wird. Höher getaktete Modelle für den High-End Bereich sind natürlich denkbar. Als Basis soll der "Broadwater" Chipsatz dienen.

"CedarMill" ist der Codename des kommenden 65 nm Single-Core Pentium Prozessors, welcher 2 MB L2-Cache, Hyper-Threading, EM64T und Virtualisierung (VT) besitzen wird. Bisherige Informationen zu den Ratings sehen wiefolgt aus: 631 (3,0 GHz, kein VT), 632 (3,0 GHz), 643 (3,2 GHz), 653 (3,4 GHz), 663 (3,6 GHz). Auch hier soll "Broadwater" als Chipsatz zum Einsatz kommen und beispielsweise iAMT2 bieten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!