AMD Turion 64: Fotos und weitere Informationen bekannt


Erschienen: 08.03.2005, 11:00 Uhr, Quelle: Hartware, Autor: Christoph Buhtz

Erstmals gab es nun Bilder von dem kommenden AMD Turion 64 zu sehen, welcher der Intel Centrino-Technologie Konkurrenz machen soll. Der Turion ist dabei kein Desktop-Replacement sondern basiert auf neuer Architektur und Technologie. Der abgelichtete Turion 64 2800+ ist ein 1,6 GHz Modell, welches in 90 nm hergestellt wird, über 1 MB L2-Cache verfügt und bereits SSE3-Befehle beherrscht. Die Sockel 754 Turion 64 Prozessoren basieren auf dem Lancaster Core.

Interessant ist weiterhin, dass der Turion 64 2800+, welcher standardmäßig mit 1,4 Volt betrieben wird, auch auf 2,0 GHz mit einer Spannung von nur 1,1 Volt laufen kann. Nach Angaben von X86-secret soll zudem nach Modellen mit einer TDP von 25 Watt und 35 Watt unterschieden werden. Mehr dazu in der Tabelle. Im dritten Quartal 2005 soll der Turion 64 bereits eine Taktfrequenz von 2,4 GHz erreicht haben.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (9)Zum Thread »

1) Blaubierhund (08.03.2005, 11:17 Uhr)
dat ist bestimmt ein pentium m der an den sockel 754 angepasst wurde - amd zahlt intel sicherlich ne menge lizenzgebühren...
2) Gast (08.03.2005, 12:55 Uhr)
amd zahlt eigentlich nix...
die haben doch stillschweigend ihre 64bit technik gegen SSE3 getauscht, sonst wäre intel immernoch auf 32bit basis, ich weiß gar nicht ob sie selber was entwickelt haben, aber es sah die ganze zeit nicht danach aus...
bin mal gespannt wie die neue cpu wird, will mir als einen lappi kaufen, nur warte ich noch die cebit ab, danach wird, so im mai, was gekauft...
3) blennitom (08.03.2005, 15:34 Uhr)
Schade, dass es S754 ist - S939 hätte den Vorteil von DC und dadurch würde sich die TDP auch nicht wirklich erhöhen.

Aber was nicht ist, kann ja noch kommen lachen
4) Blaubierhund (08.03.2005, 16:34 Uhr)
@3)

dafür kann man sich recht günstig ein stromsparendes desktopsystem zusammenstellen...
5) Softwarekiller (08.03.2005, 19:02 Uhr)
@2...
Das ist so nicht richtig....Intel hat überhaupt keine Lizenz für die 64 Bit Technik, weil die 64 Bit Technologie von AMD einfach extrem simpel (zugegeben Genial) ist....
man baut 16 Register je 64 Bit Breit ein (ausgenommen die SSE Register), dazu 3 verschiedene Modes, wobei eben unter 32 Bit nur 8 Integerregister angesprochen werdem und diese jeweils nur 32 Bit groß sind, weil alle anderen 32 Bit auf Null-gezogen werden.


6) Gast (08.03.2005, 23:44 Uhr)
und doch ist es richtig so, nur habe ich mich anscheinend vertan, es war SSE2 und nicht 3...
google mal bitte rum...
das die technik von amd simple ist, hat ja mit den patenten, die sie besitzen nix zu tun
amd hat 64bit in den x86er bereich eingeführt...

mit dem ganzen stillschweigendem tausch hatte M$ auch einiges am hut, da sie ihr tolles 64bit XP an den mann bringen wollten und ohne intel wäre das ganze nicht gegangen, so traurig wie es ist, hat intel immernoch einen sehr großen anteil auf der ganze welt...
aber im grunde ist es egal, hauptsache die technik geht erstmal weiter...
ich persönlich steige fast komplett aus dem x86er bereich aus, habe mir vor paar wochen eine sun blade gekauft und beschäftige mich grad mit solaris 10, der ganze mist von M$chrott geht mir langsam nur noch auf den keks...den lappi werde ich mir halt aus einem einzigen grund kaufen, da ich doch noch bissl zocken will und in der uni gehts halt ohne M$hit auch nicht wirklich was, monopolstellung hat ja so seine vorteile *ironie*

naja wie auch immer bin mal gespannt, wann erste lauffähige lappis raus kommen und vorallem wie sie sich gegen intel schlagen werden, ich hoffe es kommt wenigstens ein unentschieden, den dann werde ich mir einen amd lappi kaufen, ansosten halt doch intel centrino...
7) Softwarekiller (09.03.2005, 22:17 Uhr)
Was im Internet steht ist nicht immer alles richtig....es steht extrem viel spekulatives auf den Seiten (unteranderem auch auf Wikipedia)

Es sieht folgendermaßen aus. Die Aufrufe des Prozessors sind gleich, allerdings heißen die Register anderst, sowie auch die Architektur die dahintersteckt. Wesentlich ist eines, AMD hat kein Patent darauf dass man aus 8 32 Bit großen Register plötzlich 16 64 Bit Breite macht. Daher ist keine Lizenz, kein Patent notwendig, solange man nicht 1:1 kopiert. Da das sowieso nicht funktioniert hätte, weil die Netburst Technologie sowie auch H-HT da eine andere Lösung verlangen. Die Rechenwerke bei Intel waren schon jeher 64 Bittig, daher auch die relativ geringfügige Arbeit den P4 64 Bit fähig zu machen. (im Gegensatz zu AMD die da ewig gebraucht haben).
8) Gast (09.03.2005, 22:51 Uhr)
komisch nur, dass es sogar auf seiten von heise.de stand, und diese seite ist außerfrage eins der besten seiten, wenn es um die genauigkeiten geht...
naja wie auch hauptsache ist, dass die technik und software langsam vorwärts auf 64bit geht, der rest ist eigentlich schnuppe...
9) Blaubierhund (10.03.2005, 08:25 Uhr)
@softwarekiller

da muss ich dem gast recht geben. amd hat die 64-bit technik im austausch für sse2 an intel freigegeben. nicht zuletzt um dafür zu sorgen, dass intel nicht mit ner eigenen 64-bit technik anrückt und für inkompatibilitäten sorgt die ja letztendlich zu ungunsten amds ausgehen würden....
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!