ExcelStor: Festplatte mit integriertem Sicherheits-System


Erschienen: 19.03.2005, 18:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Die chinesische Festplattenschmiede ExcelStor hat eine kombinierte Festplatten-basierte Speicher- und Sicherheitslösung präsentiert. Bei der GStor-Plus-Storage-Firewall handelt es sich um ein 80 GB Laufwerk mit einem speziellen Chip, der eine breite Palette an Sicherheitsfeatures in die Platte Integriert. Das Drive bietet eine Hardware-basierte Datenverschlüsselung in Echtzeit und einen Passwortschutz direkt auf der Festplatte.

Die Hardware-basierte Verschlüsselungstechnik verhindert laut ExcelStor wirkungsvoll die Einsehbarkeit und Manipulation der gespeicherten Daten. Auch wenn versucht wird, die GStor-Lösung in einem anderen PC zu betreiben, sind die gespeicherten Daten ohne Kenntnis des Passwortes nicht lesbar. Im so genannten "RAM-Modus" spielt die GStor bei jedem Systemstart automatisch einen zuvor festgelegten "Originalzustand" des Systems ein. Im "Live-Modus" lassen sich dann jederzeit die Backup-, Restore- und Rollback-Funktionen manuell durchführen.

Weiters stehen verschiedene Modi für intelligente Backup- und Restore-Funktionen auf einem geschützten Bereich des Laufwerks zur Verfügung. Dank der so genannten "Rollback-Funktion" ermöglicht es die Gstor Veränderungen im gespeicherten Datenbestand, etwa durch Viren, Hacker oder durch Fehler des Users, jederzeit und in wenigen Sekunden wieder rückgängig zu machen. Das proprietäre System stellt alle Funktionen unabhängig von Betriebs- und Datensystem zur Verfügung. Dank Multi-Boot können wahlweise bis zu drei verschiedene, parallel vorhandene Betriebssysteme gebootet werden.

Die ExcelStor GStor-Plus-Storage-Firewall ist ab sofort erhältlich und geht zu einem Preis von rund 150 Euro über den Ladentisch.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Paranojä (19.03.2005, 22:14 Uhr)
klingt nicht schlecht aber 150 sind ziemlich viel für nur 80GB

Paranojä, smile
2) Babe (20.03.2005, 12:07 Uhr)
Klar, aber die Features sind schon sehr geil. Vor allem Multi-Boot klingt interessant smile
3) Gast (20.03.2005, 17:21 Uhr)
Dafür gibts doch schon lange diverse Bootmanager.
4) Gast (20.04.2005, 15:26 Uhr)
habe gehört das der Unterschied in der physikalischen Unabhängigkeit besteht.
Hat es schon jemand probiert?
smile
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!