Intels Pentium 4 5er-Serie hat ein frühes Ende


Erschienen: 22.03.2005, 16:00 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Christoph Buhtz

Am 20. Februar 2005 hat Intel die Prozessoren der neuen 6er-Serie gelauncht, welche mit 2 MB L2-Cache, EM64T, XD-Bit und weiteren Neuheiten ausgestattet sind. Wir lieferten zu Intels 6er-Serie bereits einen Theorie- und Praxis-Artikel. Allerdings bedeutete der Launch der 6er-Serie wohl auch das frühe Ende für Intels 5er Prozessoren.

Nach einer Roadmap, welche die Kollegen von The Inquirer zeigten, wird Intel am Ende des zweiten Quartals 2005 bereits die ersten Dual-Core Prozessoren der 8er-Familie und einen 3,8 GHz starken Pentium 4 670 auf den Markt bringen. Im August wartet dann schon die erste Preissenkung auf die 6er-Serie. Die ältere 5er-Familie wird vernachlässigt und nicht mehr im Preis gesenkt - daher wird diese Serie auch uninteressant für den potentiellen Käufer.

Können wir der Roadmap Glauben schenken, wird Intel zum Ende des Jahres dann nur noch zwei Pentium Prozessor-Serie führen. Zum einen die Pentium 6er CPUs mit einem Prescott-Kern und zum anderen die Dual-Core Prozessoren basierend auf dem Smithfield-Kern. Die 5er-Serie wird langsam auslaufen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (22.03.2005, 16:38 Uhr)
Typisch Intel.. Teuer bis zum letzten.. Geldgier pur
2) Moikus (22.03.2005, 21:42 Uhr)
Intel ist doch auch nur ein Opfer des Kapitalismus *IRONIE*
3) Vectrafan (23.03.2005, 11:15 Uhr)
@gast
so teuer sind die intel prozzis och wieder net,bis auf die hitze sind sie überall gut ( im vergleich zu amd die in spielen zwar top sind, aber in multimedia sachen doch eher flopp).
außerdemwird die 6er serie ja billiger, wer will da schon noch die 5er, wenn die 6er auch net viel mehr kostet.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!