NEC MultiSync: 3D-Sehen ohne Brille am 40 Zoll TFT


Erschienen: 30.03.2005, 16:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Mit den beiden Displays MultiSync LCD4000 sowie MultiSync LCD4010 und der 3D-Technologie von X3D Technologies werden Bilder ab sofort plastisch. Zusammen mit der Lösung von X3D Technologies, einem Technologieführer auf dem Gebiet der räumlichen Darstellung, erzeugen beide Monitore perfekte dreidimensionale Abbildungen ohne zusätzliche Hilfsmittel wie 3D-Brille oder -Helm. Bis zu einem Meter vor der Bildschirmoberfläche schweben Objekte nun schwerelos im Raum.

Architekten kennen das Problem schon lange: Sie selbst haben ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, doch die Bauherren sitzen ratlos vor den zweidimensionalen Plänen. Abhilfe schafften bislang nur Modelle, die jedoch nur einen Gesamteindruck liefern, aber keine Details.

Technischen gesehen können die beiden 40-Zoll-Modelle folgendes bieten: 23 ms Reaktionszeit, 170 Grad Betrachtungswinkel (horizontal und vertikal), bis zu 1.600 x 1.200 Auflösung, 450 cd/m² und 600:1 Kontrastverhältnis. Der MultiSync LCD4010 setzt dabei noch einen oben drauf und bietet sogar 16 ms Reaktionszeit, eine Helligkeit von 500 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von satten 800:1. Preislich liegen beide Geräte im Bereich von 5.200 Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) exterminans378 (30.03.2005, 16:24 Uhr)
wie wird denn das projeziert?? müssen filme etc extra dafür bearbeitet werden, oder macht das alles der TFT?
2) Babe (30.03.2005, 16:35 Uhr)
Zitat:
Original von exterminans378
wie wird denn das projeziert?? müssen filme etc extra dafür bearbeitet werden, oder macht das alles der TFT?

würde mich auch interessieren - hab schon bei NEC nachgehakt, Antwort fehlt aber noch...
3) rid (30.03.2005, 16:38 Uhr)
mmh, bei uns in der uni wird auch sowas in der art angeboten, sprich ein seminar, in dem einem der umgang mit einem 3d-programm najegeführt wird und danach spezielle berechnungen angestellt werden müssen, um einen gegenstand beispielsweise 50cm rauskommen zu lassen.
4) Babe (30.03.2005, 17:34 Uhr)
Echtzeit Applikationen müssen nicht separat bearbeitet werden. Anwendungen, die auch für eine 2D-Ansicht bearbeitet werden müssen (Werbefilme und dergleichen), müssen auch für die 3D-Ansicht mit der im Bundle enthaltenen Software von X3D Technologies nachbearbeitet werden. ...das sagt NEC dazu - hört sich also gut an smile
5) mike (30.03.2005, 17:54 Uhr)
CS in 3D...wäre goil!!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!