Nvidia SLI: Betrieb auch mit unterschiedlichen Karten?


Erschienen: 18.03.2005, 07:00 Uhr, Quelle: Hexus, Autor: Patrick von Brunn

Die Kollegen von Hexus konnten auf der CeBIT am Stand von Hersteller Prolink ein interessantes System ausfing machen: Das EPoX 5NVA+ SLI Motherboard auf nForce 4 Intel Edition Basis bot dabei Platz für zwei GeForce 6800 GT Grafikkarten, die sich bereits rein optisch klar unterschieden. Bei genauerem Hinsehen konnte man zudem auch feststellen, dass auf den Karten unterschiedliche Bios-Revisionen aufgespielt waren, die Platinen aber dennoch als SLI-Gespann arbeiteten.

Ob Prolink beide Grafikkarten geflasht und lediglich die Beschriftung nicht korrigiert hat, oder ob die nForce 4 Intel Edition von Nvidia fortan auch unterschiedliche Karten im SLI-Betrieb unterstützt, ist aktuell noch im Unklaren.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (18.03.2005, 18:01 Uhr)
Da hilft wohl nur ausprobieren.
2) Moikus (18.03.2005, 18:24 Uhr)
... und nebenbei ein haufen geld ausgeben
halte aber immer noch ni so viel von SLI
3) Gast (18.03.2005, 22:11 Uhr)
Also ich sehe da auf dem bild nen VIA chip... und das es ne nvidia/via-kombi gibt denke ich nicht
ein neuer chipsatz??
4) Babe (19.03.2005, 01:05 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Also ich sehe da auf dem bild nen VIA chip... und das es ne nvidia/via-kombi gibt denke ich nicht
ein neuer chipsatz??

Ich versteh den Satz leider nicht so ganz smile

Aber VIA-Chips auf Nvidia-Boards ist ja nichts Unbekanntes...
5) Gast (19.03.2005, 13:52 Uhr)
Also erstmal sind es eher dieselben Karten im Sinne von identisches Nvidia6800U-Referenz-Layout, jediglich der Lüfter ist anders und die Aluminimum-Kühlkörper rechts auf den Spannungswandlern sind halt nur bei der oberen schwarz lakiert (unten slibern/unlakiert) aber das kann auch bei gleichem Hersteller varieren z.b. auf Grund von Hersteller/Lieferantenwechsel bezüglich dieses Kühlkörpers was ja auch innerhalb einer Produktserie sein kann und bei so kleinen Änderungen nicht mal zwangsläufig eine neue Revision innerhalb der Serie bedeuten muss.
Ebenfalls für identischen Hersteller und Layout spricht die exakt-gleiche Anordnung und Aussehen der elektronischen Bauteile wie z.b. das bei beiden silbernfarbene Konensatoren (die runden Dinger) verwendet wurden soweit am Foto erkennbar, die Phasenwandler-Spule an der rechten oberen Ecke ist allerdings etwas gröber-anders (unten offen, oben vergossen)
IMHO gehe ich aber doch betreffend Hersteller mehr von identischen als unterschiedlichen Karten aus.

Wegen dem unterschielichen BIOSen : Die Chance das SLI mit zwei verschiedenen Hersteller-Karten, jeoch MIT IDENTISCHEM BIOS funktioniert ist weitaus höher als mit zwar zwei exakt gleichen Karten, aber total unterschiedlichen BIOSen.Insofern glaube ich weniger das hier verschiedene BIOSe verwendet wurden und man ein solches Problem vom Board aus lösen kann.Allerdings kommt es auch darauf an inwiefern die BIOSe sich unterscheiden, in welchen Punkt.Wenn sich nun beispielsweise die BIOSe zwar in der Revision unterscheiden, jedoch gleiche GPU-Spannungs,Taktfrequenzwert und Speichertimingswerte und vorallem dieselbe P/N-Identifikation haben kann dies trotzem klappen.Wurden einfacher gesagt in verschiedenen BIOSen nur irgendwelche Bugs behoben aber bezüglich solch synchronisationsgefärdender Werte nichts verändert - kein Problem denk ich mal.

Das es am verwendeten Board liegt ist echt sehr auszuschliessen.Das Board und deren BIOS kann in keinster Weise solch synchronisationsgefärdende harmonisieren da diese entweder hardware oder GPU-BIOS-seitig gegeben sind, da kann das Board nichts dran ändern sondern nur ein BIOS-Update oder irgendein Hardware-Mod.

lg

DjDino
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!