Werksschließung: Maxtor streicht 5.500 Stellen


Erschienen: 06.03.2005, 11:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Der US-amerikanische Festplattenhersteller Maxtor will in seinen Singapurer Betriebsstätten bis zu 5.500 Arbeitsplätze abbauen. Die Stellenstreichungen stehen im Zusammenhang mit der Auslagerung von Teilen der Produktion nach China, hieß es in einer Pflichtmitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC.

Laut Maxtor soll eines der beiden Werke in dem südostasiatischen Stadtstaat dicht gemacht werden. Nach Angaben des Festplattenherstellers fallen 2.500 Stellen der natürlichen Fluktuation zum Opfer. Bis zu 3.000 Mitarbeiter müssen gekündigt werden. Im Rahmen des Arbeitsplatzabbaus rechne das Unternehmen für das laufende erste Quartal mit Sonderkosten in Höhe von zwölf Mio. Dollar, schreibt das Wall Street Journal.

Maxtor ist sowohl im Schlussquartal als auch im abgelaufenen Gesamtjahr 2004 in die roten Zahlen gerutscht. Für das vierte Quartal stand ein Verlust in Höhe von 70 Mio. Dollar zu Buche. Im Gesamtjahr verbuchte das Unternehmen einen Verlust von 182 Mio. Dollar. Der Jahresumsatz schrumpfte von vier auf 3,8 Mrd. Dollar. Um die Bilanz zu verbessern, hatte Maxtor angekündigt, im Laufe dieses Jahres in den USA 200 Stellen abbauen zu wollen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Blaubierhund (06.03.2005, 13:12 Uhr)
wenn das management versagt müssen die angestellten dran glauben...
2) Moikus (06.03.2005, 14:14 Uhr)
schon immer so
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!