Apple: Kommen bald Intel Prozessoren zum Einsatz?


Erschienen: 24.05.2005, 16:00 Uhr, Quelle: N24 News, Autor: Christoph Buhtz

Anscheinend plant Apple für die Zukunft in seine Mac-Computer Prozessoren vom Halbleiterhersteller Intel zu verbauen, wie das Wall Street Journal berichtete. Zur Zeit entscheide man sich ob man wirklich dem bisherigen Prozessoren-Lieferanten IBM durch Intel ablösen will. Würde sich Apple für Intel entscheiden, wäre es für beide von Vorteil. So könnte Apple sich mehr am PC-Massenmarkt einbringen und Intel würde vom postiven Apple Image profitieren. Preislich wäre Apple zudem im Stande mit Markführer Dell zu konkurrieren. Interessant wäre weiterhin, dass wenn Intel Prozessoren zum Einsatz kommen, gar Microsoft Windows auf einem Mac laufen könnte.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (16)Zum Thread »

1) softwarekiller (24.05.2005, 17:38 Uhr)
Und was wäre mit dem Hitzeproblem ?
2) Gast (24.05.2005, 18:00 Uhr)
Ihr glaubt doch wohl nicht wirklich, dass dann jeder Windows auf dem MAC installieren könnte, oder? Apple würde doch nie freiwillig in Konkurrenz zu Microsoft treten.

Oder gar schlimmer. MAC OS auf nem Desktop-PC. Dann würde sich Apple selber Konkurrenz im Hardware-Geschäft machen.

Wenn ne Intel-CPU zum einsatz kommt, dann wird man sich da schon absichern, dass es nicht ohne weiteres möglich ist, das OS zu wechseln
3) Gast (24.05.2005, 18:00 Uhr)
und was mit der software? windows läuft nicht auf dem mac und mac sotware ist nicht x86 kompatibel.
dies würde sicher nicht dem namen von apple gut tun . jedoch könnte intel seinen namen wieder aufpolieren der durch die fehlentwicklung p4 doch gelitten hat. wieso man bei apple nicht auf amd setzt ist mir auch unklar. bessere cpus zur zeit und sicher auch besser was den preis angeht. intel lässt sich nicht soo unter druck setzen beim preis mal abgesehen von dell...
4) softwarekiller (24.05.2005, 18:06 Uhr)
Mal ganz abgesehen davon, dass AMD eben nicht führend ist wenn es um Office und Arbeitsanwendungen geht, zu denen ein Apfel hauptsächlich benutzt wird, wohl deswegen weil AMD nicht genug Knowhow und genug finazielle Mittel besitzt die Forderungen die von Apple an einen neuen Prozesor gestellt werden, umzusetzen.

Wie lange hat AMD gebraucht um den Athlon 64 zu vollenden. Wie lang würden sie brauchen um einen macfähigen Prozessor zu bauen. Da ist Intel nunmal viel größer und kann auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen.
5) monster23 (24.05.2005, 18:53 Uhr)
Zitat:
Original von softwarekiller
Und was wäre mit dem Hitzeproblem ?


Nichts, du bekommst dann eine Multi Lösung. Dann brauchst dir auch im Winter keine Sorgen mehr machen wegen der Heizung
6) Gast (24.05.2005, 20:25 Uhr)
Hardware-Mag hat in der News was vergessen: Es gab damals ein Projekt mit Intel bei man mit einem anderen Compiler MAC OS auf einer Intel-CPU lauffähig machte. Im Prinzip würde das genauso mit AMD gehen.

@ Softwarekiller
Ein DualCore von AMD würde Leistungsmäßig klar vor einem Intel-DUalCore stehen
7) Blaubierhund (24.05.2005, 22:09 Uhr)
ach das sind doch immer die gleichen gerüchte. alle jahre wieder das gleiche theater. ich denke das apple eher daran interessiert ist andere technologien von intel zu lizensieren. intel baut ja schließlich nicht nur prozessoren. auch für pci-e ist intel verantwortlich... vllt. gibts das demnächst auch im mac...

motorola/freescale entwickelt übrigens auch eine dual-core cpu
8) Gast (25.05.2005, 07:27 Uhr)
Glaub ich nicht das es soweit kommen wird. Die Power PC Prozessoren machen ihre sache gut, werden nicht all zu heiß.

Dazu kommt das PPC und X86 nicht Kompatibel sind. Man müßte MAC OS komplett umschreiben. Gerade das ist doch der Vorteil von Apple das es eben nicht auf jeder Hardware läuft. Auf einem G5 läßt sich auch ein Linux installieren. Was die Leute dazu treibt sich dann auf ner MAC Hardware nen Windows zu installieren *schauder*

9) Gast (25.05.2005, 12:04 Uhr)
Servus,

wer wäre denn wirklich so blöd und würde Windows auf einem Mac installieren, wenn man OS X Tiger haben kann!?!? Alleine schon das OSX würde reichen um auf Apple umzusteigen!! Wer das einmal getestet hat, wird sich nur über Windows aufregen!

Wer sagt im übrigen, dass Intel für Mac x86 kompatible Prozessoren bauen würde? Intel könnte auch den Auftrag bekommen PPC CPU Kompatibilität zu bauen und eben nicht x86.

Apple hat auch keine Konkurrenz zu Microsoft! Andererseits wäre das aber nicht verkehrt, denn das belebt zweifelsohne den Markt! Ganz davon zu schweigen, das ein Unix- basierendes BS um einiges dem Trümmerhaufen wie Windows voraus hat. Aber naja... jeder soll dann das verwenden und damit glücklich werden!
10) Gast (25.05.2005, 14:10 Uhr)
@ 9:
Dass Intel x86 Prozessoren an Apple liefern würde, stand bei anderen Seiten in den News. Glaub auch kaum, dass es sich für Apple rentieren würde bei Intel ein neues Design in Auftrag zu geben. IBM hat das damals mit Motorola entwickelt, da hat Intel keine Lizenzen oder ähnliches.

Mitlerweile glaub ich, dass Microsoft garnichtmehr selbstständig denkt. Mir kommt es immer mehr so vor, als ob man nurnoch alles vom MAC OS abkupfert
11) Blaubierhund (25.05.2005, 19:41 Uhr)
@11) mehr ist es doch heute schon nicht. Mac OS X ist dein BSD-Unix mit eigener grafischer oberfläche. viel unix bzw. linux-befehle funktionieren genauso wie bei linux/unix. wer mac os x nicht mag kann sich ja ein linux auf der ppc-plattform installieren. da gibt es ja schon einige distributionen (yellow dog linux, mandrake, debian, etc.)

ich bezweifle, dass apple mac os x für x86 rausbringen wird. damit machen sie sich ja selbst konkurenz im hardwaregeschäft und riskieren, dass M$ diverse produkte für mac os x nicht mehr weiterentwickelt - das wäre wirklich böse. außerdem würde mac os x ohne dazugehörigen mac-rechner für viele den reiz verlieren - ich hab mir meinen mini schließlich wegen dem design gekauft...
12) Gast (26.05.2005, 14:48 Uhr)
Wenn Apple wirklich einen Intel Prozessor einsetzt, dann könnt ihr davon ausgehen, das das ein Prozessor speziell für Apple wird und kein P4 derivat. Ich denke mal eher, das Intel was spezielles, 64bittiges für Apple entwerfen würde. Von den Stückzahlen her lohnt sich das schon. Ich könnte mir da sowas wie einen 64 Bit Pentium M Dual-Core oder sowas in der Richtung vorstellen.
13) Gast (26.05.2005, 14:50 Uhr)
Die Gerüchte mit Apple sucht neuen Prozessorlieferanten die gibt´s regelmäßig jedes Jahr (jemand anders weiter oben hatte es schon gesagt). Ich weiß nicht, wer letztlich diese Gerüchte in die Welt setzt, aber geht mal davon aus das Apple mit Sicherheit nicht den Hersteller wechselt.....
14) Blaubierhund (26.05.2005, 23:02 Uhr)
heute bei mactechnews.de glesen:

Zitat:
Lob von gänzlich unerwarteter Seite wird Apple momentan zuteil. Intels CEO Paul Otellini gab an, dass Kunden, die Sicherheitsrisiken vermeiden wollen, besser zu Apple-Computern greifen sollten. In dem Interview erwähnt er auch, jedes Wochenende eine Stunde Zeit dafür aufbringen zu müssen, Spyware vom Computer seiner Tochter zu entfernen. Nun werden natürlich sofort wieder die Spekulationen laut, diese Aussage könnte deswegen von Intel kommen, da man mit Apple flirte, um ein gemeinsames Projekt vorzustellen. Es könnte aber auch den Ärger über Microsoft ausdrücken, dass diese bei der Xbox 360 nicht auf Intel-Prozessoren setzen. The Register vermutet, es handle sich dabei um eine geschickt eingefädelte Werbekampagne, bei der man die aktuellen PCs verdammt, um später die eigene, jüngst vorgestellte Desktop-Plattform mit erweiterten Sicherheitsfunktionen verkaufen zu können
15) Blaubierhund (30.05.2005, 15:04 Uhr)
bei macnews.de gesehen:


16) Gast (12.06.2005, 20:53 Uhr)
IBM hat Apples Vorgaben bezüglich der Prozessorleistung (über 3 Ghz) und dem Powerbook G5
nicht einhalten können.So blieb Jobs wohl keine Wahl,denn wie lange der iPot Boom noch anhält und
wie sich der mac mini ohne die Möglichkeit der freien Betriebssystemwahl verkauft....
Gruss an alle Mac User
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!