BenQ mit neuen Sonoma-Notebooks - Neue Namensgebung


Erschienen: 11.05.2005, 15:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

BenQ bereichert seine Produktpalette ab sofort mit zwei neuen Joybooks und führt gleichzeitig eine neue Produktbezeichnung ein. Das Joybook S72 als Nachfolger des Joybook 7000 und das Joybook A82 als Nachfolger des Joybook 8100 sind mit der zweiten Centrino-Generation (Codename: Sonoma) von Intel ausgestattet. Das S in der Namensgebung steht für Small und steht für den portablen Einsatz. Das A in der Namensgebung steht für All-In-One und verdeutlicht den eher stationären, multimedialen Einsatz.

Der in den neuen Joybooks zum Einsatz kommende Intel Pentium M Prozessor verfügt über einen 533 MHz schnellen Front Side Bus und ist mit 1,86 GHz getaktet (Pentium M 750). Das 30,5 cm breite 15:9 Widescreen XGA TFT-Display des BenQ Joybook S72 mit entspiegelten 200 cd/m² wird von einer integrierten ATi Mobility Radeon X600 Grafik mit 64 MB Speicher angesteuert. Mit 1.280 x 768 Pixel zeigt es 33 Prozent mehr Bildinformationen als ein normaler XGA Bildschirm (1024 x 768). Der Arbeitsspeicher wird durch 512 MB DDR-Speicher formiert und bietet ausreichend Kapazität. Die Festplatte fasst bis zu 80 GB Daten. Die weiteren Features: Double-Layer DVD-Brenner, Gigabit Ethernet, USB 2.0, WLAN nach 802.11b/g, 2x 1,5 Watt integrierte Stereolautsprecher und vieles mehr. Das 2,15 kg leichte S72 wird mit Windows XP Professional ausgeliefert.

Das BenQ A82 ist ein 15,4 Zoll 16:10 Widescreen-Notebook mit einem 220 cd/m² hellen Display, das mit Polish-Hochglanz-Oberfläche veredelt ist. Mit dem QMedia Center von BenQ lassen sich zudem Musik und Filme komfortabel abspielen, selbst wenn das System nicht hochgefahren wird. Technisch unterscheidet sich das A82 kaum vom S72, jedoch beträgt die Festplattenkapazität nur 60 GB, das WLAN arbeitet nach 802.11a/b/g und die Lautsprecher verfügen über eine Leistung von jeweils 2 Watt. Das Gewicht des Notebooks beträgt 2,98 kg. Das A82 wird mit Windows XP Home ausgeliefert.

Beide Joybooks bieten höchsten Bedienkomfort per Fernbedienung bei Entertainment oder Präsentationen. Nach Gebrauch kann die Fernbedienung einfach im PCMCIA-Slot verstaut werden, so dass diese beim Transport nicht verloren geht oder beschädigt wird. Beide Geräte haben einen empfohlenen Verkaufspreis von 1.599 Euro. Das Joybook A82 ist sofort verfügbar, das S72 ist ab Mitte Mai erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (14)Zum Thread »

1) Gast (11.05.2005, 17:07 Uhr)
notebooks für über 1500,- sollte nun wirklich nicht mehr mit einer x600 (ehemals 9700) daherkommen. die karte ist einfach zu schwach für aktuelle spiele und für zukünftige erst recht...
2) Babe (11.05.2005, 18:02 Uhr)
Es will ja nicht jeder mit dem Notebook zocken, wobei man auch noch sagen sollte, dass die X600 sich wohl eher an der Leistung der 9600er Serie orientiert.
3) ventu (11.05.2005, 19:16 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
notebooks für über 1500,- sollte nun wirklich nicht mehr mit einer x600 (ehemals 9700) daherkommen. die karte ist einfach zu schwach für aktuelle spiele und für zukünftige erst recht...

Mir ist kein aktuelle Spiel bekannt, das nicht (oder nur eingeschränkt) mit einer X600 laufen würde...
4) pame007 (11.05.2005, 22:12 Uhr)
Zitat:
Original von ventuklotz
Zitat:
Original von Gast

notebooks für über 1500,- sollte nun wirklich nicht mehr mit einer x600 (ehemals 9700) daherkommen. die karte ist einfach zu schwach für aktuelle spiele und für zukünftige erst recht...

Mir ist kein aktuelle Spiel bekannt, das nicht (oder nur eingeschränkt) mit einer X600 laufen würde...



du darfst nicht vergessen, dass dies eine mobile x600 ist....
soweit ich weiß ist aber nichtmal die normale x600 dazu im stande uneingeschränkt aktuelle spiele darzustellen
da eine x600 sogar schlechter ist als eine 6600 (non gt) kann man sie eigentlich sowieso vergessen... also ich würds nicht kaufen, wenn ich damit spielen würd...
5) Gast (12.05.2005, 14:33 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Es will ja nicht jeder mit dem Notebook zocken, wobei man auch noch sagen sollte, dass die X600 sich wohl eher an der Leistung der 9600er Serie orientiert.

also an der 9600 orientiert sich die karte nicht, es ist nämlich genau der gleiche chip wie auf der 9700mobile nur mit pci-express anbindung.
und andersrum könnte ich sagen, nenn mir mal bitte ein aktuelles spiel das überhaupt uneingeschränkt mit der x600 läuft... HL² nicht, Doom³ nicht, FarCry nicht, SplinterCell³ nicht, und so könnte ich die Liste beliebig fortsetzen. Und Notebooks die Multimedia-anwendungen (also auch Spielen) gerecht werden sollen und dann auch noch 1500+ kosten sollten besser ausgestattet sein...
6) Gast (15.05.2005, 00:07 Uhr)
hat irgend jemand dies benq a 82 gekauft und kann mir dieser etwas über die lautstärke dieses gerätes sagen?Augen rollen
7) Gast (20.05.2005, 23:41 Uhr)
Die Geräuschentwicklung des BenQ Joybook A82 würde mich ebenfalls sehr interessieren!

Bitte um Antworten...!
8) Gast (24.05.2005, 10:36 Uhr)
geschockt Hat keiner ein BenQ?
Kennt sich denn niemand mit diesem Gerät aus?
Engel
9) Gast (24.05.2005, 17:44 Uhr)
Moin, Moin
hab seit einer Woche das Joybook A 82. Bin bisher super zufrieden. Die Geräuschentwicklung ist minimal. Spielen lässt sich damit auch wunderbar. Hab nen Benchmarktest laufen lassen:11082 Punkte.

10) Gast (24.05.2005, 19:34 Uhr)
Hallo, mich würde die Qualität des Display`s interessieren. Des weiteren würde ich
gerne wissen ob das A82 einen DVI Ausgang hat.
Hier in Düsseldorf ist es nicht möglich ein Benq anzuschauen.

Danke im voraus
11) Gast (24.05.2005, 23:07 Uhr)
Danke schon mal für deine Antwort.
Kannst du mir evtl ein bischen mehr über dein NB berichten?
Wird es sehr warm, wann und wie oft schaltet sich der Kühler an, wie ist die Qualität?
Was für eine Akkulaufzeit bekommst du hin???Augenzwinkern
12) Gast (25.05.2005, 17:32 Uhr)
Das Display ist wirklich hervorragend. Tolle Farben und man hat fast von jedem Winkel aus einen guten Kontrast. Einen DVI-Ausgang hat es leider nicht.
13) softwarekiller (25.05.2005, 18:43 Uhr)
Jeder der nen Notebook nach seiner Spielfähigkeit benoten spinnt gehörig....

Ein Notebook ist NICHT zum spielen da....Was soll denn dieser ganze scheiss mit Spiele Notebooks, dazu bedarf es sowieso einem 17 Display und einem Stromanschluss. Und mit einer 9700 oder x600 kann man wohl auch aktuelle Spiele spielen, dann muss man eben mal die Textur-Details runtersetzen. Oder ihr kauft euch einfach einen Dekstop-PC und fertig, dieses ewige Gejammer dass das Notebook zu dem Preis eine zu schlechte Grafikkarte hätte.....Ich wäre froh wenn die Grafik-Onboard Intelchips noch weniger Strom brauchen würden und es nen Subnotebook gäbe das 10 Stunden Akkulaufzeit für 1500 € möglich macht. Alles andere widerspricht nämlich völlig dem Einsatzgebiet Notebook.

Danke fürs Zuhören.
14) Gast (01.06.2005, 17:30 Uhr)
aber Hallo hast wohl schlecht geschlafen
Ich habe mir den sonx vaio vgn Fs215 gekauft und der läuft super zum spielen. Natürlich sitze ich nicht stunden auf der Parkbank und spiele dabei. wür mich ist jedenfalls die Lautstärke zusätzlich eines der wichtigsten sachen um mit einem gerät glücklich zu sein sonst kann ich mir ja gleich einen föhn kaufen

Das sony ist super leise IBM wären die leisesten sind aber viel teurer.
ich hätte mich auch für den Benq a 82 interesiert jedoch hatte ich bis dato noch keinen lautstärletest in div. PC_Zeitschriften gefunden darumm habe ich das gekauft wo ich weiß was ich habe.
Der Vorteil des Benq wäre, TV- ausgang, angeblich mehr akku, jedoch schlechters display,
den unterschied zwischen den Grafik x600 und geforge 6200go ist glaube ich nicht so stark

grüße von der Laptopfront

Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!