Windows XP Service Pack 3 kommt noch vor Longhorn


Erschienen: 02.05.2005, 19:00 Uhr, Quelle: The Inquirer, Autor: Christoph Buhtz

In einem Weblog von F-Secure wird aufgrund eines Statements von Steve Ballmer bei dem Swedish National Data Security Day vermutet, dass das Service Pack 3 für Windows XP noch vor der finalen Longhorn Build erscheint. Auf der WinHEC sagte Bill Gates, dass Longhorn Ende 2006 fertig sein wird.

Allerdings ist man sich über den Umfang vom Service Pack 3 noch nicht ganz im klaren, da wirklich neue Dinge für Longhorn vorgesehen sind. Anscheinend wird sich der Inhalt auf den Internet Explorer 7 und einige Sicherheits-Updates bzw. Features beschränken.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (16)Zum Thread »

1) monster23 (02.05.2005, 20:22 Uhr)
Wäre echt mal net schlecht wenn Microsoft sich mal Gedanken über ihr Betriebssystem machen würde. Aber das wird wohl in Zukunft auch so bleiben das die Betriebssysteme massenhaft an Bugs leiden werden.
2) Yidaki (02.05.2005, 21:30 Uhr)
es gibt kein perfektes bs und wird es auch nicht geben. nicht nur betriebsysteme haben bugs, das muss mal klargestellt werden - jede art von software weißt bugs auf. Augenzwinkern

Yidaki
3) Gast (02.05.2005, 21:53 Uhr)
@1 ich bin zufriedener win-xp user. wenn die kiddis mit ihren zusammengebastelten kisten kein bs stabiel zum laufen bekommen liegt das an denen . ms ist doch bemüht fehler oder bugs auszumerzen.

hätte bill gates linux geschireben würden sich die ganzen script kidds und viren proger auf linux stürzen und galub mir auch das hat genug lücken.

defacto ist der, der seinen rechner auf dem laufenden hält, auch mit win xp immer auf der gewinner seite. nirgents laufen so viele programmme, so schnell und stabil , gute hardware vorausgesetzt.

mein a64 zb. läuft wie viele intel overclockt 24/7 und wird nur selten neu getartet wenn ich treiber neu drauf mache.
4) Gast (02.05.2005, 22:12 Uhr)
@ 3
also ich weiß net wie man mit xp zufrieden sein kann...*rolleyes*

ich hatte das system ganze 3 monate zum testen drauf, danach ist es geflogen und win2k kam wieder drauf, meiner meinung nach ist es eins der ausgereifsten OS von M$...

ansonsten nutze ich solaris 10 (sun blade), open bsd und gentoo...

im mom siehts halt so aus, dass auch win2k bald die fliege macht, zumindestens vom hauptsystem, das teil kommt bei mir nur auf die chimera-karte von sun drauf, sollte es irgendwas geben, was nicht unter den anderen system laufen sollte, wird halt win2k gestartet, wird aber wohl eher selten der fall sein...den selbst zocken klappt dank cedega/wine wunderbar, auch wenn ich vll hier und da etwas weniger FPS habe, aber bei >50FPS juken mich die 5frames nicht mehr...
5) Babe (02.05.2005, 22:19 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
@1 ich bin zufriedener win-xp user. wenn die kiddis mit ihren zusammengebastelten kisten kein bs stabiel zum laufen bekommen liegt das an denen . ms ist doch bemüht fehler oder bugs auszumerzen.

da kann ich mich nur anschließen...
6) Mike (02.05.2005, 22:47 Uhr)
jo me2!!
7) Yidaki (02.05.2005, 22:50 Uhr)
also wenn man weiß wie man mit windows xp umzugehen hat würde ich meinen ist es ein sehr gutes betriebssystem. klar hat es seine schwächen aber auch seine stärken. all in all is windows xp meiner meinung nach gut smile

Yidaki
8) Vectrafan (02.05.2005, 23:16 Uhr)
jep, find ich auch, für otto normal verbraucher ist windows xp gut, da es schön einfach zu bedienen ist.
9) ventu (02.05.2005, 23:53 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
@1 ich bin zufriedener win-xp user. wenn die kiddis mit ihren zusammengebastelten kisten kein bs stabiel zum laufen bekommen liegt das an denen . ms ist doch bemüht fehler oder bugs auszumerzen.

hätte bill gates linux geschireben würden sich die ganzen script kidds und viren proger auf linux stürzen und galub mir auch das hat genug lücken.

defacto ist der, der seinen rechner auf dem laufenden hält, auch mit win xp immer auf der gewinner seite. nirgents laufen so viele programmme, so schnell und stabil , gute hardware vorausgesetzt.

mein a64 zb. läuft wie viele intel overclockt 24/7 und wird nur selten neu getartet wenn ich treiber neu drauf mache.



dito smile
10) FUBAR (03.05.2005, 00:26 Uhr)
Ich war mit XP auch sehr zufrieden bis ich SP2 draufgespielt hab. Der hat meinem OS den Todesstoß versetzt. Also Format C: und seit dem wieder überzeugter und glücklicher Windows XP SP 1 Nutzer.
Den SP3 werd ich deshalb gar nicht erst anrühren. Ich warte jetzt einfach bis Ende 2006 und dann gibts nen neuen Rechner mit neuem OS (Longhorn).

Das einzige Windows, das wirklich eine Katastrophe war, ist meiner Meinung nach Win ME.
Win 98 ist nach 3 monatiger Einstellphase hervorragend und stabiler gelaufen als alles, was ich bis dahin gesehen hatte. Windows 95b ging so, 95c war deutlich besser.
11) Vectrafan (03.05.2005, 06:51 Uhr)
lass von longhorn die finger, bis es nen ähnliches tool wi xp-antispy gibt, sonst guckt dir bill gates beim dvd gucken zu.
ich benutze auch noch sp1, hoffe aber dass sp3 von der kompatibilität und stabil laffähigkeit besser sein wird
12) Gast (03.05.2005, 10:21 Uhr)
für jemanden der sich mit computern auskennt mag windows ein durchaus gutes os sein, für alle anderen die den fernseher öfter einschalten als den pc ist windows viel zu kompliziert und undruchsichtig. auch für jemanden der ausschließlich mit dem system arbeiten möchte ist vieles zu kompliziert gelöst. es kostet einfach zuviel zeit und aufwand das system sicher und stabil zu halten. wer sich keine gedanken über systempflege machen möchte ist mit mac os x wesentlich besser bedient - linux ist auch gut, aber leider nur was für freaks - und die sind in der regel ja schon mit windows überfordert.

wie heißt es so schön?? für linux bin ich zu doof - und windows ist mir zu doof....

ich möchte aber nicht wissen woran die welt leiden würde wenn apple ein monopol hätte...
13) Thrawn (05.07.2005, 21:59 Uhr)
der letzte Gast is ja wieder der hammer..also auch ei kiddie. Wenn er fragt ob er zu dumm für Windows ist? Ja ist er! Keine Ahnung ist alles was er hat.
14) Gast (06.07.2005, 16:59 Uhr)
....wollen wir wetten er hat am Ende selbst Windows auf seinem Rechner, weil ja seine Spiele ohne nicht richtig laufen? Ich finde es immer wieder lustig wie sich die sog. Linux/Apple-Freaks Aufplustern um Windows schlecht zu machen.... Das ist so ähnlich wie AMD vs. Intel und ATI vs. Nvidia am Ende ist es Geschmacksache.... Ich habe auf meinem Heimserver auch Linux drauf, dafür eignet es sich auch vorzüglich, aber für den Desktop gibt es besseres (Windows).
15) Babe (07.07.2005, 00:39 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Das ist so ähnlich wie AMD vs. Intel und ATI vs. Nvidia am Ende ist es Geschmacksache....

Immer wieder beliebte Themen Augenzwinkern

Ja prinzipiell ist Windows vs. Linux auch wieder eine Glaubensfrage, weil generell kann man mit beiden Betriebssystemen das gleiche machen, es kommt nur auf die Kenntnisse, Vorzüge und Gewohntheiten des Benutzers an, sonst nichts...
16) Gast (12.07.2005, 15:23 Uhr)
sorry, aber ich muss meinen Senf auch noch ablassen.

Ich arbeite seit einigen Monaten mit Linux - erst Suse, jetzt Ubuntu und bin absolut zufrieden mit dem was mein System damit leistet.

Ich verfolge seit Jahren die Entwicklung von Linux - bis vor kurzen gelang es mir einfach nicht mit diesem BS zurecht zu kommen, aber das hat sich geändert. Heute ist insbesondere Ubuntu so einfach zu installieren, dass ich es jetzt sogar einer Freundin, deren Windows komplett abgeschmiert war draufgespielt habe.

Ich kann nur sagen, dass die Geschwindigkeit mit der sich Linux entwickelt atemberaubend ist. Ich nutze hier Features, die das aktuelle Windows überhaupt noch nicht kennt. Bsp: echte transparente Fenster, Schattierung usw. Auch der gesamte Aufbau ist wesentlich logischer als der von Windows.

Ich bin davon überzeugt, dass Longhorn das letzte Windows sein wird, dass noch Innovationen hervorbringt. Diese werden dann innerhalb kürzester Zeit, wenn sie tatsächlich etwas taugen in freien Betriebssystemen implementiert. Weil allerdings die Open Source Community nicht schläft, wird danach weiter optimiert, während MS wieder schläft.

Freie Software für die Menschheit - dafür ist der Bedarf höher als für schlechte Bezahlsoftware - deshalb wird sich freie Software langfristig durchsetzen.

Was mich heute an Windows XP stört ist die total beschränkte Freiheit - mein Ubuntu KDE kann ich fast vollkommen frei gestalten und so an meine Bedürfnisse anpassen. Solche Sachen konnte ich mit Zusatzsoftware zwar auch auf dem Windows Desktop, aber dann wurde das System instabil und lahm.

Mein Windowmanager nutzt jetzt eben meine 3D-GrKA - stellt die Fenster transparent dar- sieht wesentlich besser aus als jedes Windows. Sicher gibt es auch noch Probleme unter Linux, die werden aber mit der Zeit gelöst - Vor allem weil immer mehr Leute begreifen, dass sie kein Geld für ein Betriebssystem bezahlen müssen, das nicht besser ist als ein freies. Auf diese Weise wächst ein Markt heran, was auch immer mehr Hardware-Hersteller begreifen und deshalb auch Treiber für Linux lieferen.

Und Spiele - an die Kiddis hier - kann man genauso unter Linux spielen. Obwohl ich auch verstehe, wenn irgendwer zum Spielen eine kleine Windowsinstallation nutzt. Windows als bloße Spieleoberfläche ist zwar teuer, aber darin erkenne ich gegenwärtig die einzig wirkliche Existenzberechtigung.


Übrigens: Wer es ausprobieren will - Ubuntu gibt es kostenlos - Wer will kann sich sogar kostenlos eine CD zuschicken lassen. Ubuntu ist das gegenwärtig beste BS, das ich kenne!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!