AMD und Sun bauen in Japan das weltgrößte x64-Cluster


Erschienen: 17.11.2005, 06:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

AMD und Sun werden für das Tokyo Institute of Technology (Tokyo Tech) Japans größten Supercomputer auf Basis von Sun Technologien bauen. NEC als Systemintegrator setzt mehr als 10.000 Prozessorkerne in Sun Fire x64-Servern inklusive Sun Storage zusammen. Der Arbeitsspeicher umfaßt 21 Terabyte und der Platten-Speicherplatz erreicht 1,1 Petabyte. Tokyo Tech besitzt damit Asiens größten Supercomputer mit bis zu 100 Billionen Fließkomma-Operationen pro Sekunde (TeraFLOPS).

Mit Hilfe eines Upgrade im Frühjahr 2006 überspringt das System auch die 100 TeraFLOP-Marke. Der bisher größte Supercomputer von Sun wird einen Platz unter den ersten zehn gemäß dem Top500 Ranking für Supercomputer einnehmen. Anwendungsbeispiele sind laut Satoshi Matsuoka, Professor am Tokyo Tech, die Analyse von komplexen Proteinen, Magnetfeld-Forschung von Planeten oder die Simulation von Kohlenstoffnanoröhren.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) bastus (17.11.2005, 12:31 Uhr)
Ob da drauf F.E.A.R. läuft?^^
Was haben die den da so für Grafikkarte(n) drinnen?
Aber das Ding ist schon Mega Geil!!
Da kann man schnell mal eine Datei mit einem 20stelligen Passwort in paar Sekunden knacken Augenzwinkern
Die Kühlung will ich auch mal sehen Augenzwinkern
2) Babe (17.11.2005, 12:43 Uhr)
Zitat:
Original von bastus
Was haben die den da so für Grafikkarte(n) drinnen?

Die Kühlung will ich auch mal sehen Augenzwinkern

Grafik ist hier eher sekundär, da für die Berechnungen eigentlich nur CPU-Leistung erfordern. Grafikkarten sind hier wenn dann nur für die Ausgabe zuständig. Die eigentliche Kühlung ist in der Regel auch nicht viel anders als bei zB HE Systemen, das ganze dann in schönen Schränken mit Klimaanlage untergebracht.
3) MaXIMuM (17.11.2005, 21:04 Uhr)
So ein PC würde ich gerne mal sehen. Augenzwinkern
4) Gast (21.11.2005, 12:03 Uhr)
Och, ich würde da gerne mal zwei WOchen Seti drauf rechnen lassen. Dann hätte ich soviel Vorsprung das mich der nächstplazierte in zwei Jahren noch nicht eingeholt hat...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!