CrossFire nun auch bei Radeon X1600 ohne Mastercard


Erschienen: 10.11.2005, 13:00 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Patrick von Brunn

Bereits zum Launch der neuen Radeon X1000 Serie von Entwickler ATi war klar, dass die Serien X1800 und X1600 für den CrossFire-Betrieb eine Mastercard mit Compositing-Engine benötigen werden. Ebenso war bekannt, dass die X1300 Karten ohne HD-DMS und Co. auskommen werden und man lediglich zwei Grafikkarten der X1300 Serie in ein CrossFire-fähiges System setzen muss, um CrossFire nutzen zu können. Einige Wochen nach der offiziellen Produktvorstellung und unserem ausführlichen Praxistest hat man die Regularien für den CrossFire-Betrieb noch einmal überarbeitet.

In der Praxis bedeutet dies, dass auch X1600 CrossFire-Systeme ohne eine Mastercard aufgesetzt werden können. Zudem ist auch das Koppeln von beispielsweise einer Radeon X1600 XT mit einer Radeon X1600 Pro möglich. Die Realisierung erfolgt dabei komplett über den Treiber und den PCI Express Bus, wie wir es bereits von der X1300 Serie bzw. Nvidias GeForce 6600 kennen, welche ohne SLI-Bridge auskommt. Mit diesem Schritt wird ATi zudem auch den Absatz der Radeon X1600 ankurbeln können.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (1)Zum Thread »

1) Gast (17.04.2006, 22:38 Uhr)
meint ihr, dass 2 x1600xt ne x1800xt schlagen, eigentlich schon oder?? weil preislich nimmt sich das nix
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!