Mobile Verstärkung: Alienware mit S-4 m5700 und S-4 m5500


Erschienen: 04.11.2005, 17:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Christoph Buhtz

Alienware hat es sich nicht nehmen lassen und seine bereits preisgekrönte Notebook-Linie um zwei neue mobile Systeme erweitert. So werden das S-4 m5700 und das S-4 m5500 Notebook wieder optimal mit anspruchsvolle Anwendungen, Spielen oder digitalen Medien umgehen können.

Im inneren vom Alienware S-4 m5700 schlummert ein bis zu 2,13 GHz starker Intel Pentium M Prozessor, welcher in der Spitzenausstattung 2 GB DDR2-533 Arbeitsspeicher und eine GeForce 6800 Go an seiner Seite hat. Letzte befördert die Bilder auf ein 17 Zoll WUXGA-Display mit bis zu 1920 x 1200 Pixeln. An Speicherplatz soll es auch nicht mangeln und so bietet Alienware zwei 120 GB SATA-Festplatten im RAID-Betrieb an. Der kleinere Bruder S-4 m5500 ist nicht viel weniger rasant und bietet als Pixelbeschleuniger die GeForce Go 6600 mit 256 MB Speicher.

Preislich belastet das Alienware S-4 m5700 seinen Käufer mit mindestens 1.999 Euro - das m5500 Modell ist ab 1.699 Euro erhältlich. Wer dennoch einmal ein wenig träumen will, kann seine eigene Konfiguration bei Alienware zusammenstellen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (10)Zum Thread »

1) Bastus (04.11.2005, 19:04 Uhr)
Wer dennoch einmal ein wenig träumen will, kann seine eigene Konfiguration bei Alienware zusammenstellen.
Der Satz ist super gewählt!
Aber dennoch wers sichs leisten kann NICE!
2) Gast (04.11.2005, 19:11 Uhr)
geile Teile, aber nicht gerade sehr mobil...
3) Gast (04.11.2005, 21:49 Uhr)
Naja von Alienware halte ich nicht viel - die Komponentenpalette ist nicht sehr groß und sie sind überteuert!
Dann doch leiber selber zusammenbaun!
4) Gast (05.11.2005, 01:23 Uhr)
Bei Schlepptop net ganz so einfach die Komponenten zu finden. Und für die meisten Anwendungen reicht so ein I-Bookchen locker aus. Sehr robust, und auch noch Preisbeständig.
5) Deeival (06.11.2005, 02:44 Uhr)
Letzens in ner Vorlesung: Typ neben mir schaltet nach 45 Minuten sein supertolles, giftgruenes Alienware Laptop mit leuchtendem Alienkopf aus, nur um einen frischen Akku aus dem Rucksack zu ziehen, welcher fast zwei mal so breit ist wie der in meinem Laptop, und nicht mal farblich (ist schwarz) zum Laptop passt, wie der andere (leere) Akku.
Tja - wers haben muss Zunge raus

6) BlaCkSheep (06.11.2005, 11:40 Uhr)
ich hätte den sowas von ausgelacht smile
7) vectrafan (06.11.2005, 16:01 Uhr)
da ist ja selbst ein dell notebook aus der komischen gamer serie billiger. die ham nen rad ab
8) patjaselm (07.11.2005, 09:00 Uhr)
Zitat:
Original von Deeival
Letzens in ner Vorlesung: Typ neben mir schaltet nach 45 Minuten sein supertolles, giftgruenes Alienware Laptop mit leuchtendem Alienkopf aus, nur um einen frischen Akku aus dem Rucksack zu ziehen, welcher fast zwei mal so breit ist wie der in meinem Laptop, und nicht mal farblich (ist schwarz) zum Laptop passt, wie der andere (leere) Akku.
Tja - wers haben muss Zunge raus


solche desktop-ersätze sind auch zum spielen da und nicht für die uni Augenzwinkern
9) Deeival (07.11.2005, 09:58 Uhr)
Das scheinen einige Leute aber eben nicht zu verstehen patjaselm :-|
10) patjaselm (07.11.2005, 10:27 Uhr)
Zitat:
Original von Deeival
Das scheinen einige Leute aber eben nicht zu verstehen patjaselm :-|


hehehe - dann sind sie gaaaanz selber schuld, wenn sie zwei akkus mit sich rumschleppen müssen Augenzwinkern ...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!