Nokia macht Fernsehen mit dem N92 ab Mitte 2006 mobil


Erschienen: 03.11.2005, 17:00 Uhr, Quelle: Nokia, Autor: Christoph Buhtz

Nokia hat heute ein neues Mobiltelefon namens N92 vorgestellt, welches Unterstützung für digitaltes Fernsehen über DVB-H bietet. So hat man nun auch unterwegs Zugang zu TV-ähnlichen Diensten und kann sich an seine Lieblingssendungen erinnern lassen, Listen der persönlichen Lieblingsprogramme erstellen oder Programmpakete abonnieren. Für gute Sicht soll ein 2,8 Zoll großes blendfreies QVGA-Display mit 16,7 Millionen Farben sorgen.

Das Nokia N92 unterstützt vier verschiedene Betriebsmodi, die seine Nutzung besonders bedienerfreundlich machen. Der neue Ansichts-Modus wurde speziell zum Betrachten von Fernsehsendungen und Videos konzipiert. Um die Funktion "mobiles Fernsehen" starten zu können, öffnet der Nutzer einfach das Nokia N92 im Ansichts-Modus und drückt die Multimedia-Taste. Ein Electronic Service Guide (ESG) bietet Informationen zu den verfügbaren TV-Sendern, -Programmen und -Diensten. Zu den weiteren mobilen TV-Funktionen gehört die Möglichkeit, bis zu vier Stunden lang TV-Sendungen zu betrachten, Sendungen aufzuzeichnen sowie eine 30-Sekunden-Wiederholungsfunktion.

Innerhalb vom Nokia N92 befindet sich eine 2 GB große Speicherkarte wo unter anderem Musik einen Platz findet. Natürlich mangelt es auch nicht an einer digitalen Kamera (2 Megapixel), USB 2.0, Bluetooth, WLAN und Infrarot. Als Basis kommt das Betriebssystem Symbian OS zum Einsatz. Das Mobiltelefon wird Mitte 2006 in Europa in Ländern erhältlich sein, in denen DVB-H-Dienste zur Verfügung stehen. Der Preis wird ohne Steuern und ohne Mobilfunkvertrag bei 600 Euro liegen.

Über DVB-H:
"DVB-H-Technik ermöglicht es, TV-ähnliche Dienste an mobile Endgeräte auszustrahlen. Dabei sorgt DVB-H dank ausgezeichneter Bildqualität und einem reduzierten Stromverbrauch für optimale Anwendererlebnisse im mobilen Umfeld. Bis zu 50 Fernsehprogramme lassen sich über ein einziges Netz kostengünstig übertragen. Derzeit laufen weltweit umfassende Pilotprojekte, in denen mobile TV-Sendungen getestet werden. Beteiligt an diesen Tests sind führende Fernsehsender, Mobilfunknetzbetreiber, Betreiber von Rundfunk-Netzen und Mobiltelefonhersteller. Der Markt für kommerzielle Nutzung von TV-Diensten wird sich voraussichtlich bereits im Laufe des Jahres 2006 entwickeln."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Blaubierhund (03.11.2005, 19:01 Uhr)
videos auf dem ipod sind ja schon bescheuert, aber jetzt auch noch fernsehn auf dem handy - da hat man wieder einmal mehr das gefühl im land der bescheuerten und bekloppten zu leben...
2) Bastus (03.11.2005, 19:16 Uhr)
Kostet des etz was oder nicht?
Werde mir trotzdem das Nokia N91 zulegen!
3) Trauerklos (03.11.2005, 19:18 Uhr)
Zitat:
Original von Bastus
Kostet des etz was oder nicht?

Ja natürlich - die Netzanbieter werden da ein gewisses Endgeld für den Service verlangen. smile
4) Gast (03.11.2005, 22:16 Uhr)
aber wieso net, sgibt bestimmt Leut, die das kaufen.
5) bastus (03.11.2005, 22:21 Uhr)
Wenn die 2GB Speicherkarte inklusive ist, dann ist das Handy eh net so teuer.
Das N91 wird auch sicher soviel wenn net mehr kosten.
Aber mit Vertrag geht das dann schon.
6) Deeival (04.11.2005, 01:22 Uhr)
Am besten noch mit grosser portabler Festplatte, damit man die Sendung auch aufnehmen kann o_O
7) Gast (04.11.2005, 13:32 Uhr)
als erster damit in Europa aufm Markt, ist schon ne Marktlücke. Und Erfahrungen damit, sind sicher für die Zukunft nicht schlecht.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!