Skype bietet Kunden Festnetznummern in Deutschland an


Erschienen: 16.11.2005, 08:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Skype bietet seinen Kunden ab sofort eigene Festnetz-Rufnummern in Deutschland an. Dieser in Deutschland erstmals angebotene Dienst, genannt "SkypeIn" , erlaubt Skype-Nutzern, sich eine Skype-Festnetznummer mit deutscher Vorwahl für ihren Account einrichten zu lassen. Damit sind Skype-Nutzer künftig kostengünstig auch von jedem Telefonnetz und damit von Festnetztelefonen und Handys aus erreichbar, ohne dass der Anrufende selbst Skype verwenden muss.

"Mit SkypeIn ermöglichen wir es unseren Kunden, so frei wie möglich zu kommunizieren", so Niklas Zennström, Gründer und CEO von Skype. Als Partner wählte Skype den Telekommunikationsanbieter Telefónica, um Rufnummern aus allen Vorwahlbereichen in Deutschland anbieten zu können. Die Nummern werden auf Abonnementbasis verkauft. Ein Abonnement für 12 Monate kostet 34,50 Euro und für drei Monate 11,50 Euro.

SkypeIn wird bisher schon mit Telefonnummern in den Ländern Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Polen, Schweden und den USA angeboten. Deutschland ist somit das zehnte Land in dem dieser Dienst verfügbar ist und es werden wohl noch mehr werden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (16.11.2005, 15:51 Uhr)
Gute sache lachen
2) MaXIMuM (16.11.2005, 16:29 Uhr)
Ja, das stimmt. Vllt wird in ein paar Jahren ja nur noch über PC telefoniert.
3) Blaubierhund (16.11.2005, 23:32 Uhr)
viel zu teuer
4) denjo (17.11.2005, 20:05 Uhr)
hmm guck mal auf deine telefonrechnung Augenzwinkern
die Gebühr von skype für ein Jahr ist billiger als für 2 Monate festnetz, aber trotzdem für zusätzlich zu teuer und einzeln kommt man dann ja nich mehr ins internet...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!