Athlon 64 Prozessor: AMD mit Lieferproblemen


Erschienen: 03.10.2005, 08:00 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Patrick von Brunn

Vor einigen Wochen musste sich bereits das Unternehmen Intel, aufgrund von hoher Nachfrage, Lieferengpässe bei den eigenen Chipsätzen eingestehen. Nun trifft es auch den Konkurrenten AMD, doch hat dieser Probleme bei der Verfügbarkeit von Prozessoren. Nach Angaben von DigiTimes sind davon momentan die Modelle Athlon 64 3000+ und Athlon 64 X2 3800+ betroffen und sollen in etwa ein bis zwei Wochen wieder regulär und in breiter Masse verfügbar sein.

Böse Zungen (nicht genannte Mainboard-Hersteller) behaupten jedoch, dass ganz einfach falsche Kalkulationen und nicht nur unerwartet hohe Nachfragen die Engpässe hervorrufen würden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Gast (04.10.2005, 07:46 Uhr)
Im Gegensatz zu Intel kann es sich AMD kaum leisten, auf den CPUs sitzen zu bleiben..
Von daher lieber weniger produzieren und ausverkaufen, als umgekehrt..
2) Yidaki (05.10.2005, 12:47 Uhr)
Freut euch doch, dann werden die großen CPUs heruntergelabelt, um die Nachfrage zu decken. Das war mit dem Athlon XP 2500+ auch so, fast jede CPU lief @ 3200+ bei minimaler VCore-Erhöhung.


Yidaki
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!