ATis neuer Treiber angetestet: Doom 3 wird 36% schneller


Erschienen: 19.10.2005, 12:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

In der letzten Woche wurde bereits fleißig über ATis Optimierung in Sachen OpenGL-Geschwindigkeit der neuen Radeon X1000 Serie diskutiert - die Kollegen von Hexus konnten auch bereits die ersten Benchmarks liefern. Diese Optimierungen zielen auf das Speichermanagement der R520 GPU ab und sollen, durch Verteilung von Prioritäten an die einzelnen Speicherzugriffe, den Speichercontroller effizienter gestalten - der Controller lässt sich nun auch an verschiedene Applikationen bzw. Spiele seperat anpassen.

Gerade bei hohen Auflösungen und aktivierter Kantenglättung kommt die Speicherbandbreite besonders zum Tragen. Aus diesem Grund haben wir eine Radeon X1800 XT mit 512 MB Speicher und eine Radeon X1600 XT mit 256 MB stichprobenartig und mit dem neuen, optimierten Treiber durch unseren Parcours gejagt. Neben den Optimierungen des Memory Mapping für Doom 3 (welche Ende letzter Woche als Stand-Alone Tool verfügbar gemacht wurden) sollte dieser Treiber auch Probleme mit F.E.A.R. MP und Serious Sam 2 (bei Einsatz von HDR) beheben. Folgend die Ergebnisse unter 1.600 x 1.200, 4x Anti-Aliasing und 8x anisotroper Filterung.


X1800 XT (8.17) X1800 XT (8.18) X1600 XT (8.17) X1600 XT (8.18) 7800 GTX (77.72)
3DMark05 5542 5534 2574 2566 5453
-0,14 % -0,31 % -
Splinter Cell: CT 52,5 52,3 17,5 17,4 49,7
-0,38 % -0,57 % -
Doom 3 42,7 58,1 19,2 19,9 51,2
36,07 % 3,65 % -


Offensichtlich profitiert in ertser Linie, abgesehen von etwaigen Messungenauigkeiten, wirklich nur der R520 Chip von den Verbesserungen, und dabei auch nur id-Softwares Doom 3. Ob dies nur ein Anfang von Optimierungen war und wir in den nächsten Wochen bzw. beim nächsten Catalyst-Release ähnliche Performanceschübe bei weiteren Games verzeichnen können, bleibt ungewiss. Generell kann ATi jedoch sehr zufrieden sein mit dem neuen, bisher aber noch inoffiziellen, Treiber, allein schon wegen der deutlich gesteigerten Doom 3 Performance. Genauere Details und Benchmarks zeigen wir in einem in Kürze erscheinenden Praxistest zu ATi Radeon X1800 XT, X1800 XL, X1600 XT und X1300 Pro. Stay tuned...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (12)Zum Thread »

1) govob (19.10.2005, 12:17 Uhr)
krasse Sache, da sind wir aber wirklich auf den Catalyst 5.11 gespannt!!
2) Gast (19.10.2005, 13:50 Uhr)
wer soll das glauben ..... Augenzwinkern
rein durch ein treiber *l*
3) Warhead (19.10.2005, 13:58 Uhr)
nur verwunderlich dass der unterschied bei der x1600 absolut gleich null ist...denn nichma 1fps is n bissl traurig...
4) Softwarekiller (20.10.2005, 08:07 Uhr)
Manipuliert da wiederm al jemand, die Texturen ?

Is ja nicht das erste mal, ich bin mal gespannt auf die Qualitätsvergleiche von 3dcenter.
5) Babe (20.10.2005, 11:21 Uhr)
Generell soll lediglich das Memory-Managment bzw. die Verbesserungen des Speicher-Controllers für die zusätzliche Performance sorgen. Das bestätigt ja auch, dass unter Standard 1x7 ohne AA/AF praktisch kein Unterschied entsteht. Einen ähnlichen Bug hatte man ja damals auch bei 256 MB Radeon 9600 (Pro) Karten behoben...
6) Gast (20.10.2005, 13:45 Uhr)
Wäre mal schön, wenn ATi es genau so wie Nvidia Machen würde und auch die älteren Modelle mit mehr Performance durch neue Treiber beschenken würde. ATi wird mir von Quartal zu Quartal immer unbeliebter. Mit einer GeForce 3 TI 500 hatte ich damals selbst bei den Neusten Treibern der GeForce 5900 Ultra Generation noch bemerkenswerte Performance Steigerung. Mit meiner Radeon 9800 Pro is da bei ATis Faulheit und IHMO völliger Inkompetenz nichtmal dran zu denken unglücklich
7) Gast (21.10.2005, 21:42 Uhr)
oh jeee,kids kids *kopfschüttel* allein ein treiber wirds doch wohl kaum bringen.......
8) Gast (22.10.2005, 01:52 Uhr)
@ 7
Ja, da spricht der echte Professionelle Anwender Wa ? Augenzwinkern
Mit einem einzigen Treiber alleine kann man bis zu 1000% mehr Performance heraus holen, die frage ist doch immer nur, was habe ich als ausgangs Material? Habe ich eine Neue Hardware mit anderem Speicher Management als die Alte Hardware und ich Habe einen Treiber der nur das Alter Management Interface korrekt anspricht schreibe dann aber einen neuen für das Neue Interface, geht es erst so richtig rund! Das muss man sich in etwa so vorstellen, als hätte man eine Wasser Leitung mit 200 Rohren Pumpt aber nur durch 10 davon, schalte ich die anderen dazu... Na ja, einfache Logik oder? ich meine im Bericht steht es ja sowieso, wer Lesen kann sollte eigentlich wissen auf was er da antwortet... Augenzwinkern
9) Gast (23.10.2005, 10:54 Uhr)
Moin Leute
Also ich habe seit dem Catalyst 5.8 probleme mit dem Spiel Medal of Honor.
Dieses Problem ist auch bei ATI bekannt.
Wenn man bei dem Spiel die erweiterungen Spearhead und Breakthrough installiert hat
startet es nicht mehr.
Ist das vielleicht mit dem neuen 5.10a behoben worden ?
Ich finde nichts wo ich das nachlesen kann.
Hat vielleicht von euch einer eine ahnung wo ich dazu etwas finde ?
10) Benny (23.10.2005, 16:27 Uhr)
ja also zum thema leistungsteigerung, nvidia hats mit der fx - reihe vor langer zeit auch geschafft und ich hatte spürbar den eindruck dass die leistung meiner geforce mx 250 oder was das für ein viech war in die höhe schoss also es ist möglich. Engel
11) Gast (28.10.2005, 10:00 Uhr)
hi
ich hab genau die gleichen probleme mit spearhead und breakthrough. hab ne 9600 pro drauf und beide add-ons funktionieren nicht egal was ich mache.
ich versuche mal alte treiber hab jetzt die 5.10 drauf
wenn jemand weiß wie es gemacht wird bitte mailt mir doch mal
sirmasud@web.de
danke
12) Gast (28.11.2005, 20:12 Uhr)
Das Prob mit MoH Spearhead habe ich auch. Habe das problem gelöst, indem ich eine ältere Treiber-Version installiert habe. z.Zt V4.12 - damit funzt wieder alles. Past mir zwar auch nicht, hilft aber....!

Mein System: AsusA7V600, AthlonXP2600+, Radeon9700pro, 2GB@333Mhz

gruß Jaegermeister
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!