BenQ FP93GX: Neues 19 Zoll Display mit 2 ms Reaktionszeit


Erschienen: 13.10.2005, 12:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

BenQ präsentiert ab Ende November die nächste Generation von Flachbildschirmen. Als erster Hersteller weltweit wird BenQ ein 19 Zoll Display mit einer Reaktionszeit von nur zwei Millisekunden (Gray-to-Gray) auf den Markt bringen.

"BenQ arbeitet in seiner Panelfabrik AU Optronics stets daran, die schnellste und beste Technik für Flachbildschirme herzustellen. Die Steigerung der Reaktionszeit auf 2 ms wurde durch verbesserte Fließeigenschaften der Flüssigkristalle sowie eine optimierte Elektronik ermöglicht. Die intelligente und dynamische „Advanced Motion Accelerator“ Technologie (AMA) analysiert das Bildsignal in Echtzeit und steuert die Pixelzelle optimal an. Das hat den Vorteil, dass genau der gewünschte Grauwert dargestellt wird und somit exakte Farbwerte angezeigt werden."

Das 19 Zoll Display FP93GX bietet zudem einen Kontrastwert von 700:1 und eine Helligkeit von 300 cd/m². Neben einem analogen Sub-D Signaleingang verfügt das Display über eine rein digitale DVI-Schnittstelle zur verlustfreien Signalübertragung vom Computer zum Monitor. Genauere technische Details hat man bisher nicht bekannt gegeben.

Der FP93GX wird zu einem Verkaufspreis von 499 Euro angeboten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (15)Zum Thread »

1) pame007 (13.10.2005, 13:46 Uhr)
hm... ein test wäre fein, ob der hält was er verspricht... wenn ja hab ich bald einen neuen monitor smile
2) MaXiMuM (13.10.2005, 15:28 Uhr)
Hört sich gut an, aber ich komme mit meinem BenQ-Flachbildschirm (12 Millisekunden) gut zu Recht.

Auch bei Spielen. Also kommt er für mich nicht in Frage oder wofür sind 2 Millisekunden gut?
3) patjaselm (13.10.2005, 15:52 Uhr)
wahrlich hübsch, das ding ... aber leider nicht höhenverstellbar, oder?

und ein bisserl teuer ist er ja schon unglücklich ...
4) bastus (13.10.2005, 16:25 Uhr)
Bald kommen se auf 0ms.
Hab das da gelesen.
Erstes SED von Sharp
Kontrastverhältnis 1.000.000:1
Außerdem entfällt die sogenannte Reaktionszeit (Zeit bis zum Ausrichten eines flüssigen Kristalls).
5) Gast (13.10.2005, 18:03 Uhr)
Es gibt sehr viele Sachen die sehr wichtig sind obwohl man sie nicht sehen kann, ist das wichtig ?
6) Gast (13.10.2005, 23:25 Uhr)
Ich hab noch keinen TFT und das hat einen guten Grund.
Kurz bevor eine neue Technologie auf den Markt kommt, lieber noch ein Top Produkt von der alten kaufen, was dann auch recht günstig zu haben ist und bis das dann alt ist (bei meinem Monitor IIyama Vision Master Pro 454 mindestens 4-5 Jahre, eher länger (je nachdem wieviel Geld ich dann hab)) ist die neue Technologie aus den Kinderschuhen entwachsen, sehr billig und in allem Top.
Meine Meinung, genau das gleiche bei LCD-TV, ist jetzt grad noch ziemlich schrott oder viel, viel zu teuer. Lieber jetzt noch nen Top Fernseher kaufen und dann in 8-10 Jahren über ein neues Modell nachdenken, da hat man einfach mehr davon.
7) Mjolnir (15.10.2005, 11:47 Uhr)
Also, ich fahr, seitdem ich mit dem PC angefangen hab, vor mindestens 8 Jahren, immer ausgezeichnet mit vom Spermüll geholten 17-Zoll-Röhrenmonitoren. Wenn die n guten TFT für unter 150 € anbieten, DANN kauf ich mir einen... ich bin Schüler, mehr Geld hab ich nich und will ich auch nich für etwas ausgeben, was nach 2-3 Jahren sowieso wieder veraltet is!!
8) Gast (19.11.2005, 22:47 Uhr)
Hi,
ich hab mir auch en paar angebote angekuckt, wegen dem benq...
und gleich bestellt, da ich bis jetzt noch nix schlechtes über den gehört habe und durch kontakte auch nur gutes über die marke gehört hab.
9) Philip (27.11.2005, 11:55 Uhr)
Also ich muss da mich auch mal zu Wort melden:

Denn ich habe mir vor knapp einem Jahr den Eizo Flexscan L557 als 17 TFT Monitor für rund 600 Euro gekauft und der hat 16 ms. Ich habe damals soviel bezahlt, weil ich den fünf Jahre Austauschservice doch geil finde, der PC äuft 24/7 und da werden die Kristalle auch gut beansprucht......

Ich muss sagen ich bin mehr als zufrieden. Auf diversen Lans neben den BenQ TFTs gesessen, die max. 6ms hatten und die Helligkeit, sowie das Gesamtbild waren einfach schlecht. (Flecken, Helligkeit, Kontrast). Ich spiele ohne jedes Problem, alle Spiele und der Monitor hat keine Schlieren.... einfach nur TOP.

Als dann ein Pixel oben zu sehen war, rief ich an und sagte es tauchte ein Pixel, der schwarz sei auf und der wäre sehr ärgerlich. Naja nach der Norm bräuchte ich ja nicht anrufen, aber nachfragen wollte ich doch mal. Der Kundendienst: Adresse und Telefonnummer bitte, wir schicken Ihnen einen neuen und der Fahrer holt ihren dann ab. Einfach nur supi.... Dafür zahl ich gerne ein paar Euro mehr.....
10) Gast (10.12.2005, 20:10 Uhr)
Also, wenn ich sowas schon höre.
BenQ hat keine schlieren und auch keine flecken, hab schon so viele gesehen, außerdem kostet der auch keine 500, sondern nur 330€. und das bei dir auch keine schlieren auftreten ist ja wohl normal, diese werden erst ab 25ms für das menschliche auge sichtbar, außerdem hast du nen 17 tft und keinen 19. also 600€ waren dann ja wohl VIIEEEL zu teuer!!
11) banshee (28.01.2006, 14:30 Uhr)
es wirt kaum irgendwann ein tft rauskommen mit 0 ms reaktionsziet !
der müsste ja dann deine reaktionen vorher wissen was du macht !
höchsten 1ms reaktion oder eine halbe mehr geht einfach nicht!
12) Bastus (28.01.2006, 14:47 Uhr)
Zitat:
Original von pcgames
Sharp
Erstes SED von Sharp mit 1.000.000:1 Kontrastverhältnis
05.10.2005 12:10 Uhr - SED (Surface-Conduction Electron-Emitter-Display) heisst die jüngste Display-Technologie. Grob umschrieben handelt es sich dabei um eine Kombination aus LC- und CRT-Displays. Sharp stellt nun mit dem ASV Premium ein SED mit einer Bilddiagonale von 37 Zoll vor, welches mit einem Kontrastverhältnis von 1 Million zu 1 glänzen, oder genauer gesagt leuchten kann. Das Display bietet zudem mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten HDTV-Auflösung.
Informationen zu Verfügbarkeit oder dem voraussichtlichen Marktpreis liegen derzeit noch nicht vor.

Wie bei LCDs enthält ein SED für jeden Bildpunkt eine separate Leucht-Einheit. Im Gegensatz dazu werden hier nicht flüssige Kristalle per Spannung ausgerichtet und mittels Hintergrundbeleuchtung zum Leuchten angeregt. Vielmehr kommt das gewöhnliche CRT-Prinzip zum Einsatz (Braun´sche Röhre oder Kathoden-Strahl-Röhre), nur eben separat für jedes einzelne Pixel anstelle einer zentralen Kathode.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Hersteller erklären, man habe durch die Vereinigung dieser beiden Technologien ausschliesslich eine Kombination der Vorteile. Hersteller sind sich einig: Die bereits totgesagte Röhre werde in dieser Form noch ein langes Leben haben. Der Stromverbrauch eines SE-Displays ist ebenfalls ein klarer Vorteil. Dieser kann im Vergleich zum LCD auf die Hälfte - im Vergleich zu einem CRT sogar auf ein Drittel gesenkt werden. Neben der flachen Bauweise glänzen SEDs durch ein sehr hohes Kontrastverhältnis, da die Hintergrundbeleuchtung entfällt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt hinsichtlich der Bildqualität: Schwarz ist nun endlich auch wirklich Schwarz und eine Blickwinkelabhängigkeit gibt es ebenfalls nicht mehr. Außerdem entfällt die sogenannte Reaktionszeit (Zeit bis zum Ausrichten eines flüssigen Kristalls).
(Christian Träger)


Ist zwar im dem Sinne kein TFT, aber fast genau so aufgebaut!!!
13) Gast (30.01.2006, 18:52 Uhr)
SED ist eher CRT als TFT
14) pame007 (30.01.2006, 20:04 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
SED ist eher CRT als TFT

und wie kommst du darauf?
15) Gast (10.06.2006, 19:08 Uhr)
hallo . eins möchte ich auch sagen ... die tft s werden immer teuerer da es immer weniger kristalle gibt und wegen der erhöhten mehrwertsteuer.. und cih denke das die tfts auch nicht noch besser werden, da 2 ms das beste ist was es gibt. ich habe einen samsung syncMaster 913N mit 8 ms und der ist perfekt !! hat nur kein digital aus gang hinten .. das stört mich sehr ... ich will auf jeden fall einen mit 2 ms und mit digital schittstelle hinten haben . vielleich kaufe ich den BenQ FP93GX-.. ich will einen !!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!