Microsoft Client Protection: Der Alleskönner gegen Angriffe?


Erschienen: 07.10.2005, 07:00 Uhr, Quelle: Microsoft, Autor: Patrick von Brunn

In München stellten gestern Steve Ballmer, CEO Microsoft Corporation, und Mike Nash, Corporate Vice President der Security Technology Unit, Microsofts unternehmensweite Strategie und Produktplanungen im Bereich Sicherheit vor. Diese betreffen die Mehrheit der Kunden, von Heim-PC-Nutzern bis zu Unternehmen aller Größen. Als Teil der Sicherheitsstrategie, die sich auf eine intensive Verteidigung konzentriert, kündigte Ballmer die neue Lösung Microsoft Client Protection an. Diese schützt Desktop-PCs, Notebooks und Dateiserver vor aktuellen und künftigen Bedrohungen durch Schadsoftware.

Es bietet einheitlichen Schutz vor aktuellen und künftigen Bedrohungen wie Spyware, Rootkits, Viren oder anderen gefährlichen Angriffen. "Geschäftskunden haben uns ihren Wunsch nach besserem Schutz vor Viren, Spyware und anderer Malware in einer einzigen Software-Lösung mitgeteilt. Entwickelt von einem weltweiten Forschungsteam, erfüllt Microsoft Client Protection diese Ansprüche nach einer Lösung, die geprüfte Sicherheitstechnologien mit integrierten Management- und Reporting-Funktionen verbindet", erläutert Nash. Eine integrierte Management-Konsole gewährt IT-Spezialisten die Kontrolle über ihre IT-Umgebung und priorisiert Berichte und Warnungen, so dass sich die Mitarbeiter auf kritische Probleme konzentrieren können. Microsoft Client Protection ist in bereits bestehende IT-Infrastruktur wie Active Directory und vorhandene Software-Verteilungssysteme integrierbar. Das Produkt befindet sich derzeit noch in der Entwicklungsphase. Microsoft wird eine erste Beta-Version im Laufe des Jahres veröffentlichen. Genaue Preise und Lizenzbedingungen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (07.10.2005, 16:38 Uhr)
Wer glaubt noch an Märchen, bitte melden ! ;-)
2) Thrawn (07.10.2005, 18:14 Uhr)
eben, warum existieren die zum Teufel noch. Ist doch eh alles Lüge! Wieso zum Henker verdienen die noch Geld? Ich verstehs nicht.

Die sollen doch einfach mal Konkurs anmelden. Die Software ist total verbugt, unsicher und wenn die was dagegen tun, ist das auch nur ein Märchen und stimmt hinten und vorne nicht. Mit anderen Worten: Die können ruhig tun was sie wollen...helfen tuts in keinem Fall und das wissen die meisten schon im voraus.

Mich intetessierts jetzt nur ob einige verstehen was ich eigentlich sagen wollte Augenzwinkern
3) Gast (07.10.2005, 18:15 Uhr)
So ein Alleskönner soll ja auch Windows sein, kann aber nichts richtig.
4) Paladin (07.10.2005, 18:37 Uhr)
Zitat:
Original von Thrawn
Mich intetessierts jetzt nur ob einige verstehen was ich eigentlich sagen wollte Augenzwinkern

lol Sehr treffend auf den Punkt gebracht!
5) Gast (11.10.2005, 09:18 Uhr)
Ich denke mal, das sich M$ langsam aber sicher versucht wieder aufzurapplen, gebt denen eine Chance. Vieleicht wirds ja was.

Gruß g0ry
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!