ATi R520: Bilder, Namen, Spezifikationen und Benchmarks


Erschienen: 13.09.2005, 15:00 Uhr, Quelle: Verschiedene, Autor: Christoph Buhtz

In den letzten Tagen und Wochen gab es einige Neuigkeiten zu ATis nächster 90 nm Grafik-Generation. So wollen wir folgend einen kleinen Überblick über Namen und Spezifikationen der R520 Modelle geben. Grundlegend wird der R520 Chip final wohl auf den Namen Radeon X1800 hören, wobei es von jener Serie fünf verschiedene Modelle geben wird. Demnach erscheinen Radeon X1800 XT CrossFire Edition, Radeon X1800 XT, Radeon X1800 XL, Radeon X1800 Pro und Radeon X1800 LE.

Technisch wird ATi wieder die 4-Quad-Architektur nutzen und den R520 mit 16 Pipelines ausrüsten - neu ist allerdings der interne 512 Bit Speicherbus, das externe Speicherinterface behält weiterhin 256 Bit. Von 24 Pipelines für das Topmodell ist in letzter Zeit kaum mehr die Rede - der Takt muss die Leistung bringen. The Inquirer spricht des Weiteren davon, dass ATi die Radeon X1800 XT und X1800 Pro kurz nach dem Launch auch als 512 MB Versionen anbieten will, um mehr Druck auf Nvidia auszuüben. Von der High-End X1800 Serie wird es höchstwahrscheinlich auch keine AGP-Modelle geben. An Features beherrschen die Neulinge das Shader-Model 3.0 sowie die HDR-Darstellung. Für weitere High-Quality Optionen spricht man auch noch vom "Adaptive Anti Aliasing", wozu allerdings noch keine weiteren Informationen bekannt sind.

Ein weiterer Chip ist der RV530, welcher für die Modelle Radeon X1600 CrossFire Edition, Radeon X1600 XT und X1600 Pro eingesetzt wird. Jene besitzen 12 Pipelines und wahrscheinlich ein 128 Bit Speicherinterface. Für das Einsteiger-Segment ist die Radeon X1300 Serie (RV515) vorgesehen, welche mit den Modellen Radeon X1300 Pro, Radeon X1300 und Radeon X1300 HyperMemory auf den Markt kommt. Der RV515 Chip hat dabei 4 Pipelines und ein 128 Bit Speicherinterface zu bieten. Folgend noch ein Überblick über die technischen Daten von der X1800, X1600 und X1300 Serie, welche natürlich noch nicht offiziell betätigt sind.

Serie Modell Pipelines GPU-Takt Speichertakt Kühlung
Radeon X1800 X1800 XT 16 600 MHz 1.400 MHz Dual-Slot
X1800 XL 16 550 MHz 1.250 MHz -
X1800 Pro 16 500 MHz 1.000 MHz Single-Slot
X1800 LE 12 450 MHz 900 MHz Single-Slot
Radeon X1600 X1600 XT 12 600 MHz 1.400 MHz Single-Slot
X1600 Pro 12 500 MHz 800 MHz Single-Slot
Radeon X1300 X1300 Pro 4 550 MHz 1.000 MHz Single-Slot
X1300 LE 4 450 MHz 800 MHz Single-Slot
X1300 LE HM 4 450 MHz 1.000 MHz Single-Slot


Zu guter Letzt bleibt noch ein erster Benchmark der Kollegen von VR-Zone, welche mit mit einem R520 Sample (Radeon X1800 XL) rund 7.000 Punkte im 3DMark05 erreichen. Der Chip lief dabei auf 500 MHz, der Speicher auf 1.000 MHz. Bei HKEPC konnte die XT-Version mit einem Score von 8.600 Punkten punkten. Jene X1800 XT taktete mit 650 MHz Chip- und 1.400 MHz Speichertakt. Der Launch von der Radeon X1800, X1600 und X1300 Serie wird nun allem Anschein nach Anfang Oktober stattfinden. Wie es mit der Verfügbarkeit aller anderen Modelle nach dem Launch aussieht, ist bisher noch unklar. Wir hoffen aber, dass ATi ähnlich wie Nvidia (einige) Modelle zeitgleich zum Launch anbieten kann.


« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (20)Zum Thread »

1) Yidaki (13.09.2005, 16:32 Uhr)
irgendwie hatte ich mehr als 16 pipes gerechnet. es war ja mal die rede davon dass sie 24 haben wird aber aufgrund der neuen architektur sie so effektiv sein würde wie 32 pipes. hmm


Yidaki
2) Gast (13.09.2005, 17:13 Uhr)
ich hoffe sie bringen doch ne agp-version der x1800er raus. ansonsten kann ich mein board bald schon wieder in rente schicken unglücklich
3) Gast (13.09.2005, 17:18 Uhr)
naja hört sich gut an. vorallem die XI600xt sieht sehr gut aus. bei einem gescheiten preis könnte sie meine sein lachen mal schaun was nvidia dagegen setzt wenn die ati karten schneller sind lachen
wie dem auch sein ich bin gespannt und glücklich da die preise fallen werden lachen
4) Gast (13.09.2005, 17:22 Uhr)
jeder redet von 16 24 oder 32 pipes meiner meinung nach konnte ati für eine PE version des R520 einen 20 pipe version in der hinterhand haben da der chip ja effektiev über 32 pipes ferfügt.
wenn die ausbeute bein 32 schlecht und bei 24 pipes nicht sooo optimal ist dann kannn es doch durchaus sein, dass mit 20 pipes doch 15% der chips laufen. wenn ati die hamstert und dann in 2 monaten die PE verion vorstellt könnten 20 piper in größeren mengen vorhanden sein.
5) Gast (13.09.2005, 18:15 Uhr)
da der chip ja effektiev über 32 pipes ferfügt.
Tut er nicht.
6) Gast (13.09.2005, 18:28 Uhr)
könnte aber
7) Gast (13.09.2005, 18:29 Uhr)
Der Grafiksprung der neuen Generation ist eh ein Witz 7800gtx = 7,x k Punkte und X1600 8,x k Punkte beim 3dmark05 sind nicht gerade mal 20-30% mehr Leistung als die Vorgänger...bald stehen die gpu Hersteller vor den selben Problemen wie die cpu Hersteller - da hilft dann nur noch dual-core bzw. SLI oder Xfire

Merke: mehr pipes =! mehr leistung
8) Gast (13.09.2005, 18:36 Uhr)
also ich hab eben mal gebencht was meine alte x800xt so schafft. mit 5800 punkten liegt sie doch 1200 punkte hinter der gleichgetakteten X1800 XL und da die spitzenmodelle ja deutlich höher takten ist es schon ein ordentlicher schritt wie ich finde man kann nicht jedes jahr auf eine verdoppelung hoffen. wer weis vielleicht bringt ja ati doch noch die pe mit 20 pipes. noch habe ich nichts anderes gehört. ich denke man wartet erst konter von nvidia ab.

was mir jedenfalls wichtig ist ist die bildqualität und da bin ich doch von ati sehr angetan.
9) vectrafan (13.09.2005, 19:04 Uhr)
ähm also eine 20 pipe version wäre dann ein komplett neuer chip da der r520 nur über 4X4 pipline sätze verfügt, und das würde sich net rentieren wenn der r580 nächstes jahr schon kommen soll
10) Gast (13.09.2005, 21:06 Uhr)
Meine x800xt schafft über 6200 Punkte... Default Treiber und Benchmark Einstellungen, Cat 5.8, 1 GB DC Ram, Winnie 3000+. Ich finde dass der Leistungssprung wirklich etwas mager für eine neue Generation ausfällt. Schaut euch mal den letzten Sprung an: zwischen 9800XT und x800xt liegen Welten!
11) Trauerklos (13.09.2005, 21:18 Uhr)
Also der Unterschied zwischen 6800 Ultra und 7800 GTX im Standard Benchmark ist auch nicht gewaltig - allerdings sieht es mit High-Quality ganz anders aus und ähnlich wird es bei der X1800 sein.
12) Hardware-Mag (13.09.2005, 22:00 Uhr)
In den letzten Tagen und Wochen gab es einige Neuigkeiten zu ATis nächster 90 nm Grafik-Generation. So wollen wir folgend einen kleinen Überblick über Namen und Spezifikationen der R520 Modelle geben. Grundlegend wird der R520 Chip final wohl auf den Namen Radeon X1800 hören, wobei es von jener Serie fünf verschiedene Modelle geben wird. Demnach erscheinen Radeon X1800 XT CrossFire Edition, Radeon X1800 XT, Radeon X1800 XL, Radeon X1800 Pro und Radeon X1800 LE.

Technisch wird ATi wieder die 4-Quad-Architektur nutzen und den R520 mit 16 Pipelines ausrüsten - neu ist allerdings der interne 512 Bit Speicherbus, das externe Speicherinterface behält weiterhin 256 Bit. Von 24 Pipelines für das Topmodell ist in letzter Zeit kaum mehr die Rede - der Takt muss die Leistung bringen. The Inquirer spricht des Weiteren davon, dass ATi die Radeon X1800 XT und X1800 Pro kurz nach dem Launch auch als 512 MB Versionen anbieten will, um mehr Druck auf Nvidia auszuüben. Von der High-End X1800 Serie wird es höchstwahrscheinlich auch keine AGP-Modelle geben. An Features beherrschen die Neulinge das Shader-Model 3.0 sowie die HDR-Darstellung. Für weitere High-Quality Optionen spricht man auch noch vom Adaptive Anti Aliasing, wozu allerdings noch keine weiteren Informationen bekannt sind.

Ein weiterer Chip ist der RV530, welcher für die Modelle Radeon X1600 CrossFire Edition, Radeon X1600 XT und X1600 Pro eingesetzt wird. Jene besitzen 12 Pipelines und wahrscheinlich ein 128 Bit Speicherinterface. Für das Einsteiger-Segment ist die Radeon X1300 Serie (RV515) vorgesehen, welche mit den Modellen Radeon X1300 Pro, Radeon X1300 und Radeon X1300 HyperMemory auf den Markt kommt. Der RV515 Chip hat dabei 4 Pipelines und ein 128 Bit Speicherinterface zu bieten. Folgend noch ein Überblick über die technischen Daten von der X1800, X1600 und X1300 Serie, welche natürlich noch nicht offiziell betätigt sind.















































































Serie Modell Pipelines GPU-Takt Speichertakt Kühlung
Radeon X1800 X1800 XT 16 600 MHz 1.400 MHz Dual-Slot
X1800 XL 16 550 MHz 1.250 MHz -
X1800 Pro 16 500 MHz 1.000 MHz Single-Slot
X1800 LE 12 450 MHz 900 MHz Single-Slot
Radeon X1600 X1600 XT 12 600 MHz 1.400 MHz Single-Slot
X1600 Pro 12 500 MHz 800 MHz Single-Slot
Radeon X1300 X1300 Pro 4 550 MHz 1.000 MHz Single-Slot
X1300 LE 4 450 MHz 800 MHz Single-Slot
X1300 LE HM 4 450 MHz 1.000 MHz Single-Slot



Zu guter Letzt bleibt noch ein erster Benchmark der Kollegen von VR-Zone, welche mit mit einem R520 Sample (Radeon X1800 XL) rund 7.000 Punkte im 3DMark05 erreichen. Der Chip lief dabei auf 500 MHz, der Speicher auf 1.000 MHz. Bei HKEPC konnte die XT-Version mit einem Score von 8.600 Punkten punkten. Jene X1800 XT taktete mit 650 MHz Chip- und 1.400 MHz Speichertakt. Der Launch von der Radeon X1800, X1600 und X1300 Serie wird nun allem Anschein nach Anfang Oktober stattfinden. Wie es mit der Verfügbarkeit aller anderen Modelle nach dem Launch aussieht, ist bisher noch unklar. Wir hoffen aber, dass ATi ähnlich wie Nvidia (einige) Modelle zeitgleich zum Launch anbieten kann.
13) Gast (13.09.2005, 22:52 Uhr)
he ich wollte nur mal anmerken warum man eigentlich nicht ncoih bessere karten rausbringt... ES NUTZT KEIN EINZIGES SPIEL DIESE LEISTUNG AUS... dann werden die firmen doch nicht blöd sein und gleich aus allen rohren feuern oder würdet ihr dass schon tun.. denn die 7800GTX ist in vielen spielen an CÜPU gebunden und daher nciht schneller... naja nie was von wirtschaftlichen denken gehört oder wie??
14) Paladin (13.09.2005, 23:48 Uhr)
@ 13: Darum geht es aber nicht. Unabhängig von der tatsächlichen Leistung, die der R520 bringt (oder auch nicht bringt), ist es einfach eine Tatsache, dass ATi den R520 groß angekündigt, groß beworben und, man muss es so hart sagen, auch groß aufgeblasen hat.

An diesen Ansprüchen ist ATi gescheitert und das muss sich die Firma vorwerfen lassen. Hätten sie keine große Kampagne daraus gemacht und den R520 still, heimlich und leise als GTX-Pendant gelauncht und auch sofort verfügbar gemacht, wäre die Aufregung so erst gar nicht entstanden. Jetzt sieht es wieder nach einem halben Paper-Launch aus.

Ein Produkt groß anzukündigen und dann an den eigenen Ansprüchen zu scheitern (zumal der Chip hinsichtlich der Specs bei weitem nicht das ist, was er laut ATi hätte sein sollen), sieht eben nicht gut aus. Dieses Debakel musste nV mit der 5800 Ultra auch erleben - nur hat das damals nicht beinahe ein Jahr gedauert.
15) deekey777 (14.09.2005, 00:11 Uhr)
Der R520 verfügt definitiv über 16 Pipes. Alle Gerüchte mit 24 Pipes bei der Topversion, die auf dem R520 basiere, sind Müll.
16) Gast (14.09.2005, 00:28 Uhr)
@14 jaja dass weiß ich wohl.. find iuch ja auch schei*e von ati.. naja ati war mir nie symphatisch.. egal jetzt
ja ich finde nvidia hat jetzt alle chancen verlorenes (wegn 5800serie) wieder gut zu machen... sehr gut fand ich auch die verfügbarkeit der chips es ist gut dass wenigstens ein großer hersteller auch mal gleich was liefern kann bzw ebn auch was an den endkunden geht und nciht erst 3 monate später.

nvidia hat schon recht gehabt die Ultra variante für den anfang nicht zu bringen denn lieferbar werden die ati sowieso erst mitte november( für massenmarkt und ncoht nur einzeln und sehr teuer)... naja ati hat sich da voll verschätzt..
naja hoffentlich gibt es aber bald trotzdem preissenkungen bei nv dann hol ich mir ne karte mit der 7800 serie
17) Gast (16.09.2005, 15:24 Uhr)
@16 da fehlen, glaube ich, noch ein paar naja in deinem Beitrag...
18) Gast (18.09.2005, 09:53 Uhr)
@16
Wieso muß man als primitiver Mensch immer gleich etwas als schei*e bezeichnen, wenn man ein FANBOY einer anderen Firma ist.

Geh zu Mama und frag sie, ob sie dir deine nächste 7800GTX sponsort - ERBÄRMLICH
19) Gast (02.10.2005, 13:05 Uhr)
ehm eigntlich zieht die X1800 der geforce 7800 gtx voll davon, die ati hat 9200 punkte im 05er mark und die gtx hat nur 8560 beim FX57 und 2 gig ram cl2,5!!!!, Wollt ich nur mal so erwähnen, außerdem hat die ati 512 mb und 512 bit also viel spaß beim sparen auf 550 euro smilesmile ich bleib at treu!!!!
20) Gast (03.10.2005, 13:24 Uhr)
Also ich habe mit einer Gforce 3 angefangen, die sollte ja damals der Hammer sein. Naja wars dann doch nicht. Ich war dann schon froh das ich ne ATI 9800pro (bulk) hatte als Doom3 raus kamm, denn mit der Gforce 3 hätte ich da schön alt ausgesehn. Dann hatte ich mir nach der Gf3 eine gf4ti4200 gekauft, das war eine Hammer Karte (gute Leistung und spot billig). Da ich nur probleme mit den Treibern von Nvidia hatte, weil ich für jedes game andere Treiber installieren mußte wollte ich mal die Karten von ATI ausprobieren. ATI hat super Treiber und die Karten brigen gute Leistungen, besonders in den höheren Auflösungen. Was noch schön ist das die ATI Karten mit AA weniger Probleme haben als die Nvidia Karten. Ein Manko der ATI Karten ist immer noch die 85Hz Grenze in Games. Aber mit einem TFT Monitor hat man da kein Problem mit. Ich werde mir auf jeden die R580 holen, bis dahin kann ich noch den Markt gut überschaun. Ich finde Nvidia und ATI muß schon sein, das ist wie AMD und Intell. Einbischen Konkurrenz belebt das geschäft.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!