Auch Fujitsu künftig mit Perpendicular-Festplatten


Erschienen: 31.08.2006, 16:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Als einer der letzten führenden Festplattenhersteller hat Fujitsu nun ebenfalls den Startschuss für den Einsatz der revolutionären Perpendicular-Recording-Technologie (PMR) gegeben und macht es damit Konkurrent Seagate nach. Durch die senkrechte Anordnung der Datenbits auf der Festplattenscheibe ermöglicht die neue Technologie signifikante Steigerungen der Datendichte und somit der Speicherkapazität. Entgegen früherer Annahmen handelt es sich bei der Technologiepremiere aber nicht um eine ebenfalls für Herbst erwartete 2,5 Zoll Notebook-Festplatte mit 200 GB Speicher sondern um ein 160 GB Modell der selben Kategorie.

Neben der 160 GB Variante, die unter der Bezeichnung MHW2160BH auf den Markt kommen wird und in erster Linie für Highend-Notebooks vorgesehen ist, hat Fujitsu auch eine zweite 2,5 Zoll Perpendicular-Platte präsentiert. Die MHW2080AT-Reihe wartet mit Festplattenkapazitäten bis zu 80 GB auf und soll für neue Impulse im Consumer-Electronics-Bereich sorgen. Da die Umstellung auf die neue Produktionstechnologie eine Umrüstung der bestehenden Produktionsstätten mit sich zieht, geht Fujitsu davon aus, dass zumindest in naher Zukunft weiterhin beide Technologien zum Einsatz kommen. Die bereits erwähnte 200 GB Notebook-Festplatte MHV2200BT wird folglich in herkömmlicher Bauweise hergestellt werden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!