Black-Hat: Windows Vista erstmals gehackt


Erschienen: 07.08.2006, 17:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Das neue Windows Vista Betriebssystem konnte auf der Hackerkonferenz Black-Hat in Las Vegas geknackt werden, wie InformationWeek berichtet. Joanna Rutkowska, Sicherheitsexpertin des Singapurer Security-Unternehmens Coseinc, demonstrierte, dass sich die Sicherheitsvorkehrungen trotz Verbesserungen umgehen lassen. So werden in der 64 Bit Version unsignierte Treiber blockiert, um zu verhindern, dass schädlicher Code tief in das System eindringt. Doch obwohl Microsoft viel Arbeit in die Verbesserung der Sicherheit investierte, gelang es Rutkowska ungeprüften Code einzuschleusen und auszuführen. Produktmanagement-Direktor Austin Wilson von Microsoft betonte allerdings gegenüber Journalisten, dass für diesen Hack Administratorenrechte notwendig seien.

"Die Tatsache, dass der Mechanismus umgangen werden kann, bedeutet nicht, dass Vista völlig unsicher ist. Es ist nur nicht so sicher wie in der Werbung versprochen", relativierte Rutkowska die Sicherheitsmängel. Hundertprozentige Sicherheit könne ohnehin nicht garantiert werden, da Hacker immer einen Weg fänden, sich ins System einzuschleichen. Wilson nahm die geglückte Hack-Attacke scheinbar gelassen. "Genau das ist der Grund, warum wir hier sind", meinte er gegenüber Journalisten. Nach Rutkowskas Demonstration zeigte sie noch einige Möglichkeiten, dieser Attacke gegenzusteuern.

Microsoft gibt an, bereits eine Möglichkeit gefunden zu haben, diese Sicherheitslücke zu schließen. Die Auslieferung des Betriebssystems werde deswegen jedenfalls nicht verzögert. Auf der Hacker-Konferenz verteilte der Konzern bereits Preview-Versionen des Vista-Betriebssystems. Zu Beginn des kommenden Jahres, wenn Vista in die Läden kommt, sollen alle Mängel behoben sein. Das Feedback von Sicherheitsexperten soll helfen, die Sicherheitseinstellungen vor der endgültigen Veröffentlichung weiter zu verbessern.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (9)Zum Thread »

1) Gast (07.08.2006, 17:50 Uhr)
ich finde es eigentlich ganz gut, dass microsoft sich beim thema sicherheit auch an hacker wendet.
"hacker" klingt zwar nicht gerade vertrauenswürdig, jedoch können diese hacker (die nicht böse sind, hoffentlich smile) sicher helfen vista zu verbessern.
2) Thrawn (07.08.2006, 18:31 Uhr)
MS meint, daß die Lücke schon geschlossen wäre. Würde ich auch sagen *gg*. Aber es ist schon gut so, daß die Hacke da rumspielen dürfen. Später wird ja eh jeder Cracker sich Vista mal vornehmen wollen. Insofern isses richtig, daß sie jetzt damit rumspielen dürfen, die Hacker natürlich ;-)
3) Gast (07.08.2006, 22:30 Uhr)
das ist ehe erst der anfang, sobald vista raus ist, gehts erst recht los...
den dann kommen auch die ganzen hacker, die aus schadensfreude den kleinen kiddiez ihre spiel-konsolen mal gern platt machen, außerdem durch die verbreiterung, die dank den rechnern aus den ganzen "gemüseläden" sich wie sonst was verkaufen, wird es sehr lustig werden...

ich freue mich jetzt schon auf vista und auf das tägliche lachen!
4) Thrawn (08.08.2006, 08:27 Uhr)
warten wirs doch mal ab. Es gibt mittlerweile immer mehr Leute im NEtz, die sowieso alles besser können und so ein BS aus dem FF schreiben. Is wahrscheinlich IN ein "Profi" zu sein und gegen MS zu wettern...Volkssport würd ich sagen.
5) Gast (08.08.2006, 14:47 Uhr)
Naja. Wie sagt man doch so schön? Der Fisch stinkt vom Kopf. Und das Windows im Vergleich zu diversen Unixen unsicherer ist liegt nun mal am System. Die Unsicherheit ist prinzipbedingt. Windows war in seinen Grundzügen niemals fürs Internet entwickelt worden. Ganz im Gegenteil zu bsp. Linux was nicht nur für sondern vor allem durch das Internet entwickelt wurde!
6) Benny (08.08.2006, 16:44 Uhr)
Stinkefinger Da gibts nix zu verbessern. Reine Sissifuss - Arbeit.
7) Thrawn (08.08.2006, 16:56 Uhr)
Wie sagte ich, warten wir es doch mal ab was rauskommt. Schließlich handelt es sich hierbei um ein neues BS. Ich bezweifle daß es noch viel mit 3.11 welches grad mal Netzwerk unterstützen konnte und das mit ach und krach, gemein hat. Ich bild mir meine Meinung wenn es soweit is. Andere haben da einen wesentlich tieferen Einblick und können das natürlich schon vorneweg.... Augen rollen
8) Gast (08.08.2006, 17:08 Uhr)
Das Beste an Vista ist, daß man es ja nicht nehmen muß!
9) Gast (08.08.2006, 17:14 Uhr)
@8: Wenn du aber alle zukünftigen Spiele spielen willst und auch gerne etwas von DirectX10 haben möchtest, wirst du es wohl schon brauchen.

Aber was für mich am schönsten ist: Man kann sich das Bestriebssytem auch bei Bekannten/Freunden/Verwandten angucken und sich danach dann ein Urteil geben. Denn wer jetzt schon sagt, dass es scheiße ist, ist einfach nur dumm.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!