Windows Vista treibt PC-Herstellungskosten in die Höhe


Erschienen: 12.12.2006, 13:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Zumindest bei den PC-Händlern dürfte die für Anfang 2007 geplante Einführung des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows Vista für gute Stimmung sorgen. Der Vista-Start soll den Verfall bei den zuletzt stark gesunkenen PC-Preisen bremsen und eine Stabilisierung bringen. Was die Händler freut, bedeutet allerdings eine größere Belastung für die Verbraucher. Laut den Branchenbeobachtern von iSuppli könnte die Aufrüstung der PCs auf Vista-Niveau die Herstellung eines PCs um bis 20 Prozent teurer machen. Ein durchschnittlicher Windows XP-Computer koste in der Herstellung etwas mehr als 500 Dollar. Ein PC auf dem Vista laufen soll, werde dagegen mehr als 600 Dollar kosten, rechnet iSuppli vor. Der Großteil der zusätzlichen Kosten bezieht sich auf die höheren Anforderungen an Speicher- und Grafikleistung.

Laut iSuppli stellt sich sowohl für Privatuser als auch für Unternehmen die Frage, angesichts des Vista-Starts den alten PC aufzurüsten oder in neue Vista-PCs zu investieren. Große Unternehmen gingen einem Upgrade aufgrund des Zeit- und Geldaufwands eher aus dem Weg und würden nach und nach die PCs austauschen. Der Privatuser müsse selbst entscheiden, ob er die technischen Kenntnisse habe, den PC entsprechend aufzurüsten. Auf das laufende Weihnachtsgeschäft hat die kommende Einführung des neuen Betriebssystems offenbar aber noch keinen großen Einfluss.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (18)Zum Thread »

1) Gast (12.12.2006, 14:13 Uhr)
WAYNE?

ein gamer pc, was wohl ehe viele haben, auch wenn sie es net brauchen, kostet auch einiges, die aufrüstung vieler normalos wird sich wohl ehe in grenzen halten...

alle die schlau sind steigen auf linux um, (k)ubuntu ist ne super alternative, für alle die auf windows angewiesen sind, heißt sowieso warten bis min. SP2 da ist, davor war so gut wie noch nie ein Win benutzbar, es war ehe ne talfahrt mit vielen risiken verbunden...

guckt man sich heute noch einige große banken in FFM an, die sind grad mal vor einem jahr auf XP umgestiegen, und in manchen abteilungen läuft sogar noch NT/Win2K...
diesen ganzen hype kann ich leider absolut net nachvollziehen, ich glaube viele hersteller machen die rechnung ohne den verbraucher...
2) Thrawn (12.12.2006, 16:42 Uhr)
ich versteh nicht, wieso sich SP2 zum Schlagwort etabliert hat. Das System ist nicht drausen aber alle wissen bescheid. Läßt tief bicken. Und generelle Aussagen wie "auf Linux umsteigen" sind zu allgemein.

Das ganze Ding is ein heikles Thema, aber warten wir doch mal ab.
3) ]*@*µ (12.12.2006, 16:50 Uhr)
wüdet ihr empfehlen gleich auf vista umzusteigen?

ich hab nämlich gerade Windows xp media center bestellt und bekam dazu einen upgrade coupon für vista.
soll ich den gleich einlösen?
4) Gast (12.12.2006, 21:04 Uhr)
vista ist langsamer als windows xp bei spielen usw.werde solange bei xp bleiben wie es geht .
noch macht vista überhaupt keinen sinn .erst wenn direct x10 spiele erscheinen muss man wohl auf vista umsteigen da es für xp keinne directx10 unterstützung geben wird
5) MaXiMuM (12.12.2006, 21:13 Uhr)
Lass uns erstmal die endgültige Version von Windows Vista abwarten, erst dann kann man sagen, ob Spiele langsamer laufen. Dass Games in den Vorabversionen von Vista langsamer waren stimmt aber...
6) Benny (12.12.2006, 23:25 Uhr)
warum auf die endglültige version warten wenn man schon von allen beta releases die schnauze voll hat Augenzwinkern so viel besser werden kanns gar nicht mehr da müssen die ja wieder von vorne anfangen,... das läuft grad ein wenig wie mit suse. da war von version 9.1 bis 10.1 ein bug nach dem anderen am start, ich glaub in der version 10.1 war die paketverwaltung so verbuggt dass man sich nciht mal software installieren konnte geschweige denn irgendwelche updates runterladen. und so ähnlich läufts mit vista also der knaller wirds sicher nicht. und wer versucht ein spiel auf vista schneller zu nutzen als auf xp der braucht wahrscheinlich 4GB + Ram und ne CPU jenseits der 4 GHZ. Wie soll ich ein spiel schnell laufen wenn das System immer CPU und Speicherlastiger wird. War ja zum Teil von ME auf XP so, dass manches Spiel auf dem selben System langsamer lief als mit Windows ME. D.H. jetzt rüsten erstmal alle wieder ihre Rechner auf bis es nemme weiter geht, dann installieren alle Vista, dann baut alles auf DX10 auf und spiele laufen wieder so wie immer. Und was haben wir gewonnen? Den ein oder anderen tollen Grafikeffekt dank DX10 mehr und ein System, dass doppelt so viel Rechenleistung verschlingt. Na Mahlzeit. Das einzige was mir postiv seit Win2000 aufgefallen ist, ist die zunehmende Systemstabilität. XP kann man wenigstens 2 Stundem am Stück nutzen ohne dass ein Bluescreen auftaucht oder alles freezt. Natürlich hat sich auch die Hardwareunterstützung geändert aber das setzt man bei einem neuen System eh voraus.
7) Gast (13.12.2006, 06:37 Uhr)
600Euro? lol so viel kostet eine meiner Grakas =)
8) Tobias (13.12.2006, 08:20 Uhr)
werdden wirs abwarten aber glaub auch nicht das es überzeugen kann unglücklich
9) Gast (14.12.2006, 11:52 Uhr)
Ist schon immer interessant zu sehen, wie sich alle über VISTA aufregen oder solche Kommentare loswerden wie:" Das wird doch nichts...ich steige nicht um...Das is doch eh nicht besser als XP usw."

Aber wisst ihr was: gerade die Leute die sich am meisten beschweren, haben es letztendlich dann doch.
10) Benny (14.12.2006, 12:38 Uhr)
Lol ich hab auch XP nicht gekauft.
11) Gast (18.12.2006, 20:22 Uhr)
@Benny: Du benutzt also bestimmt Linux, oder noch Win2k. Oder benutzt du etwa WinXP ohne L* ???
Ganz ehrlich Leute: Die Frage nach Vista muss jeder selbst beantworten. Zuzeit habe ich einen Athlon 64 3200+ mit 1GB Ram und Geforce 6800 GT. Das ganze als Dual-Boot mit XP und Fedora Core 6.0. Das reicht im Moment noch, vielleicht nicht für Windows aber es reicht. Und in einem Jahr kaufe ich mir einfach nen neuen PC. Der hat dann Dual-Core, 2 oder mehr GB RAM, irgend eine aktuelle Grafikkarte und: Er bringt Vista serienmäßig mit smile
12) Benny (18.12.2006, 22:26 Uhr)
wie kann man nur fedora und xp auf eine platte installieren da kriegt man ja tränen in die augen. ich benutz suse 10.2 auf meinem "bastel" system und eine stets aktuelle und angepasste kubuntu. beide laufen besser als xp. Wenn man alleine mai die Treiber vergleicht, die ein modeneres Linux System mitbringt, im Gegensatz zu denen von Windows kann ich nur lachen. Meine Audigy 2 erzeugt mit Linux einen Sound, damit kann jeder Windows user in Verbindung mit dem Creative Treiberpaket welches sowieso viel zu groß ist nur träumen. Und UnrealTournament spiele ich mit einer NVIDIA Grafikkarte ohne installierten NVIDIA Treiber flüssiger als jedes Windows ohne Treiber. Wenn man allein mal auf das Posting über die schlechte Grakaperfomance von neulich zurückkommen darf oder Ähnliches. Zugegebenermaßen hinkte bzw. hinke ich immernoch in manchen Sachen hinterher, in anderen aber bin ich XP (lassen wir Vista mal weg) bereits längen voraus. Boote ein Fedore, mach Firefox auf, öffne tausend Fenster, (zugegebenermaßen macht das niemand), tu das selbe mit XP und staune Augenzwinkern. Wahrscheinlich hängt XP nach den ersten 20 und meldet die Auslagerungsdatei wär voll oder sowas. Schau dir allein mal die kranke XP Firewall an, die zwar alles ein aber nicht ausgehende Datenmaterial blockiert? Oder andersrum? Naja egal.
13) Gast (16.02.2007, 17:00 Uhr)
Ich bin EDV-Teile und Software Händler und habe inzwischen einige VISTA Lizenzen verkauft.
Rückmeldungen lauteten ziemlich eindeutig:
Funk-Tastaturen jeglicher Art laufen so gut wie keine mehr.
Wer keine Kabeltastatur Zuhause hat, ist erst einmal aufgeschmissen.

Mein Tipp:
Finger weg von VISTA solange nicht wenigstens 20-30% der Komponentenhersteller passende Treiber anbieten können.
Ebenflass Finger weg wenn auf dem Rechner eine SQL-Datenbank laufen soll.
MS ist mal wieder nicht mit sich selbst kompatibel.

14) Gast (30.03.2007, 16:50 Uhr)
Habe Windows Vista Ultimate 64 Bit-Version (Vollversion) auf meinem SONY VAIO SZ3 installiert, einfach mal so. Meine Grafikkarte NVIDIA GeForce 7400 läuft nur im Standardmodus, entweder mit 800x600 oder 1024x724, ohne aktiv. graph. Beschleunigung. Dummerweise läßt/lassen sich die NVIDIA-Treiber nicht installieren. Egal welche.
Auf dem selben Rechner läßt sich die letzte Version von Sun Solaris 10 problemlos installieren, mit 3D-Beschleunigung und läuft vieeeeellll schneller und runder, das Gleiche gilt für SuSE 10.2. AM Rechner selbst kann es nicht liegen, eher am Betriebsystem.
Microsoft solte über den eigenen Schatten springen und auf UNIX umsteigen ein modernes Dateisystem wie XFS, JFS oder ZFS einbauen, Desktops kann man hinterher in das System "einbinden" dank des X11.
15) Gast (31.07.2007, 13:28 Uhr)
Hallo Gast 16:50 Uhr,

habe genau das selbe Problem, allerdings mit Vista 64 Business. Aber das spielt, denke ich, keine Rolle. Wenn man bei den neuen Forceware z.b. 101.70 schaut, dann findet man für sämtliche Karten, außer der 7400, Unterstützung. Doch selbst mit älteren forceware bei denen die 7400 angegeben ist, funktioniert die Installation nicht.

Wenn jemand eine Lösung hat die funktioniert, dann bitte her damit!!!



16) Warhead (31.07.2007, 13:37 Uhr)
wenn es sich dabei um eine 7400er go handelt sollte der aktuelle vistatreiber 162.22 gepaart mit der modded inf funktionieren

nur sollte man dies mit vorsicht genießen, denn meist nimmt nvidia die unterstützung nicht umsonst raus!
17) Flo88 (31.07.2007, 18:45 Uhr)
Zitat:
Original von MaXiMuM
Lass uns erstmal die endgültige Version von Windows Vista abwarten, erst dann kann man sagen, ob Spiele langsamer laufen.



Damit sind die Fragen beantwortet , vonwegen soll man direkt auf Vista umsteigen.

Ich bleibe bei Xp solange Vista nicht nötig ist .

Ausserdem habe ich nicht gerne ein "Betriebssystem" auf meinem Computer , wo verschiedene Geheimdienste bi der entwicklung mitgewirkt haben.
Ich würde es im moment noch eher als Spionage Programm bezeichnen Augen rollen
18) BigWhoop (31.07.2007, 22:27 Uhr)
Du solltest dich aber nur wegen hörensagen nicht so weit aus dem Fenster lehnen Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!