Clovertown: Intel präsentiert ersten Quad-Core-Prozessor


Erschienen: 11.02.2006, 18:00 Uhr, Quelle: pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Intel hat den Wettlauf um den ersten Vierfachkern-Prozessor gewonnen. Gestern wurde "Clovertown" vor Marktanalysten präsentiert. Bis die Quad-Cores für Dual-Prozessor-Server auf den Markt kommen wird es allerdings noch ein Jahr dauern. Konkurrent AMD plant 2007 ebenfalls einen Vierfachkern-Prozessor zu veröffentlichen.

"Multikern-Prozessoren werden in den nächsten Jahren ein großes Thema bei Intel sein", kündigt Justin Rattner, Chief Technology Officer von Intel, bei der Präsentation an. In rund fünf Jahren sollen Zehnfachkern-Prozessoren serienreif sein, theoretisch seien der Leistungssteigerung keine Grenzen gesetzt, sagt Rattner. Einer der Vorteile der Quad Cores ist, dass der Energieverbrauch drastisch reduziert werden kann. Auch die Bandbreite soll durch Multiple Kerne gesteigert werden. "Um von einem Kern zu einem anderen zu gelangen ist eine Frage von Nanosekunden. Sobald man die einzelnen Kerne zusammen fügt kann man automatisch auch die Bandbreite steigern", erklärt Rattner.

Neben den neuen Chips Cloverton und Tigerton sollen 2007 auch der Notebook-Chip Merom und ein Desktop-Prozessor namens Conroe veröffentlicht werden. Rattner hat angekündigt, dass Merom und Conroe zweikernige Chips sein werden. Bei Client-Prozessoren ist die Entwicklung allerdings langsamer als bei Server-Prozessoren, so Rattner.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) Gast (12.02.2006, 10:41 Uhr)
tolle Nachricht. Sehr, sehr wichtig. Konnte doch jeder an der Hand abzählen, dass ab nächstem Jahr Quad-Cores kommen. Aber trotzdem sehr nett uns darauf nochmals hinzuweisen.
2) Caliban (12.02.2006, 11:12 Uhr)
ist mein drei monate alter dualcore prozi schon bald wieder veraltet
traurig
omg
3) Trauerklos (12.02.2006, 11:21 Uhr)
Zitat:
Original von Caliban
ist mein drei monate alter dualcore prozi schon bald wieder veraltet

Wenn man so denkt, dürfte man sich ja nicht etwas neues kaufen... cool

Zitat:
Orginal von Gast
tolle Nachricht. Sehr, sehr wichtig. Konnte doch jeder an der Hand abzählen, dass ab nächstem Jahr Quad-Cores kommen.

Mist, ich habe einen allwissenden Gast nicht berücksichtigt... Augen rollen Augenzwinkern
4) Caliban (12.02.2006, 11:25 Uhr)
Zitat:
Original von Trauerklos

Wenn man so denkt, dürfte man sich ja nicht etwas neues kaufen... cool





ich mein ja nur, weil ich ihn mir zu spielen gekauft habe, und die spieleindustrie nicht sehr schätze ( spiele sind gut, allerdings sind die meinsten zu faul, sich beim entwickeln mühe zu geben )
so dass man bald für alle features eines spiels 4 prozessorkerne und 4 grafikkarten braucht, und evtl. nur minimal besser aussieht als farcry...
5) Gast (12.02.2006, 12:29 Uhr)
"Neben den neuen Chips Cloverton und Tigerton sollen 2007 auch der Notebok-Chip Merom und ein "

Notebook ;-)
6) Gast (12.02.2006, 15:58 Uhr)
@4 als man die meisten spiele angefangen hat zu entwickeln, vor ca. 3 jahren, war noch nicht abzusehen,daß so schnell multicore cpus einzug bei den pcs halten.
von daher kann man der spieleindustie keinen vorwurf machen. und die meisten die spiele proggen geben sich mühe sie könnens nur nicht besser.

Auf jeden Fall ist es gut, aus offizieller Quelle zu erfahern wies weiter gehen wird. Auch wenn man bei intel vorsichtig sein muss die wollten schon vor 2 Jahren bei 10 ghz sein Augenzwinkern
7) Bastus (12.02.2006, 16:11 Uhr)
Die bauen ja auch Dual/Quad-cores, weil sie nicht weiter nach oben mit den Taktrate kommen!
Die Anhebung der MHhz Leistung ging in den letzen Monaten ziemlich schleppend voran, früher war das nochn bisschen schneller!
8) Gast (12.02.2006, 18:59 Uhr)
Hab seit neustem auch Dual-Core & muss sagen, macht viel mehr Spaß damit zu arbeiten.
(2x2Ghz statt 1x2Ghz).
Und meines erachtens auch 1x3Ghz vorzuziehen.
1. Für Spiele reicht das über und in Zukunft werden die eh in Richtung Mulitcore entwickelt.
2. Film schauen, was brennen, im Internet surfen; das ist mit einem Core schwer schaffbar, aber mit 2 kein Problem. Kann allen nur raten sich als nächsten CPU Multi-Core-Power zu holen.
9) Thrawn (12.02.2006, 20:47 Uhr)
@Gast 8: Stimmt. Ich schau auch immer ein Film an und surfe gleichzeitig im Internet. Komisch nur, das es mit meinem Sempron auch geht. Also ehrlich. Die Dinger sind gewiss nicht für Filmschauen und Surfen im Netz gemacht, weil ich da grad mal 30% Auslastung habe.
10) Softwarekiller (13.02.2006, 15:10 Uhr)
Zwangsläufig wird Netburst nicht weitergeführt, die Architektur ist einfach zu schlecht, und Konkurrent AMD wird irgendwann trotz kürzerer Pipeline mit dem Takt schneller nachziehen können als das Intel vermag, schließlich sind die Hitzeprobleme schon jetzt kaum mehr in den Griff zu bekommen. Am Pentium M führt nichts vorbei, kürzerer Pipelines, bei gleichem Takt und weitaus besser effizients, daran wird auch Intel nicht vorbeikommen.

Die jetzigen Mehrkernlösungen sind mehr oder weniger nur ein Übergangsschritt, mehr als 2 Prozessoren sind schließlich keine ernsthafte Lösung, was will man mit 10 Kernen anfangen? Dann lieber gleich auf eine Cell-ähnliche Aufteilung setzen.


Wie sehr man von den beiden großen mitlerweile verarscht wird, sieht man ja daran, dass 64 Bit immernoch auf sich warten lässt und erste Benchmarks unter Win 64 Bit bisher keinen Geschwindigkeitszuwachs zeigen. Die Beiden halten den Status Quo aufrecht und sonst nichts.
11) Gast (13.02.2006, 17:26 Uhr)
64 bit gehört trotz allem die Zukunft. Da führt einfach kein Weg vorbei. Bis in2 Jahren wird es über 80% 64bit Software geben. Fast alle heute verkauften Prozessoren (außer ein paar von Intel) unterstützen dieses ja schon.
12) Gast (13.02.2006, 18:19 Uhr)
@10: Was ist denn am Cell so anders als an anderen multicore - Prozessoren? Der hat doch sogar 7Kerne, wenn ich mich nicht irre...
13) Bastus (13.02.2006, 18:30 Uhr)
@ über mir:

Hier gibts mehr vom Cell-Core
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!